Posts by Fuhrmann

    Die Eierlegende Wollmilchsau in einem Ofen wird es schwer geben, aber es hat sich einiges getan.


    Bei Öfen die wenig nachgelegt werden müssen, handelt es sich meist um Kachel- oder Specksteinöfen mit einem sehr großen Wärmespeicher aus Stein.
    Kochöfen haben in der Regel keine Steinpackete als Speicher und müssen daher öfters nachgelegt werden. Ob die Heizleistung vom Kochofen für ein Haus reicht, hängt von der Größe und der Isolation des Hauses ab.
    Ich schaffe es mit einem kleinen Ofen (4,5 KW) ein kleines Haus zu Heizen, muss aber öfter nachlegen. Ich kann auch backen in diesem Ofen (Backfach) Die Temperatur wird über nachlegen von Holz geregelt, ohne Thermometer. Hier ist Erfahrung wichtig.


    Auf einer Messe habe ich einen Kachelofen mit integriertem Herd und Backfach gesehen, und Kachelöfen kann man auch an das Heizsystem anschließen. Kann dir nur empfehlen dich mal umzuschauen machbar wäre es schon mit einem Kachelofen ein ganzes Haus zu Heizen und in diesen auch ein Herd zu integrieren.


    In diesem Sinne ....

    Ich habe mirdas Buch zu Weihnachten geschenkt ! Der Anfang hat mich sehr bewegt und ich ziehe vor diesen Menschen wieder einmal mehr den Hut. Im zweiten Teil wird es dann sehr sachlich und analytisch aber ich habe damit auch meine eigene Einstellung zu vergeben und Rachegefühlen hinterfragt.
    Und nachgedacht habe ich noch mal über das "Vater unser " wie oft beten wir dieses doch einfach herunter ohne uns dem was wir beten, um das was wir bitten, bewußt zu sein. Da bitten wir Gott uns zu vergeben wie wir unseren Schuldnern vergeben ......... und haben schon Rachegefühle nur weil einer mit dem Auto vor uns hertrödelt....

    Das Ziel ist ein gottgefälliges Leben auf Erden zu führen. Und nun kommt es drauf an wie man das umsetzt.


    Quote

    Sie beschäftigen sich gegebenfalls mit modernen Techniken und erhalten trotzdem Regeln die andere moderne Dinge verbieten.

    Nun der Begriff "modern" heisst für mich " der Zeit entsprechend" das ist aber noch keine Wertigkeit ob etwas gut oder schlecht ist, oder eine gewisse Quallität birgt !
    Vor allem in der westlichen Welt wird alles produziert was sich verkaufen lässt und sich Geld verdienen lässt, ob es der Gemeinschaft nützlich ist wird erst garnicht gefragt.
    Was ich aus diversen Büchern gelesen habe ist, dass die Amisch unterscheiden was ist gut für die Gemeinschaft und was ist schlecht für die Gemeinschaft, das beeinflusst was erlaubt wird oder nicht.


    Quote

    Was macht es für einen Unterschied ob sie mit Kutsche oder Auto fahren?

    Ist eine Kutsche zeitgemäß ? Nun die Buggys werden z.t. aus ganz modernen Werkstoffen wir z.B. Kevelaer ( ich hoffe man schreibt das so) gebaut, weil leicht und haltbar. Vor dem Hintergrund der Klimakonferenz über co² und die Folgen ist eine Kutsche mit einem Pferd ein überaus futuristisches Fahrzeug. ( die ganze Erklärung über die co² Neutralität spare ich mir )


    Quote

    Welche Üerzeugung steckt dahinter, dass sie bis heute teilweise einen jahrhunderte alten Lebenssil führen und trotzdem "normale Dinge" im Supermarkt kaufen für ihr alltägliches Leben?

    Neben dem co² Kollaps haben wir in Deutschland einen weiteren Patienten, die Kranken- und Sozialversicherung. Das wird noch eine Herausforderung für die Zukunft, wie das zu stemmen ist.
    Vor Jahren gabe es schon mal eine Dr.-Arbeit, die wohl als Ergebniss hatte, dass ein Sozialsystem zukunftig nur nach Amisch Vorbild bezahlbar bleibt.
    Es ist garnicht so lange her, als hier in Deutschland behinderte Menschen in Heimen weggesperrt wurden, seit ein paar Jahren ist das anders, es gibt integrative Kindergärten und Schulen. Meines wissens werden Pflegebedürftige bei den Amischen in der Familie gepflegt.
    Und in D. fangen wir seit ein paar Jahren an, ältere Menschen in Altenheime abzuschieben.....ob sich das auch wieder umkehrt ?
    Jetzt stellt sich die Frage, welcher Lebensstil ist "modern" oder welcher weisst welche Qualität auf ?

    Über Amman selbst ist ja wenig bekannt.


    Ist er denn mit nach Amerika gegangen oder hat er das nicht mehr erlebt ?


    Den Namen Amisch, denke ich, haben die Amischen erst in den USA bekommen. Ich denke man hat die in Europa doch mehr Täufer oder Wiedertäufer genannt.

    Die Geburtenrate bei den Amerikanern liegt bei 1,2 Kindern pro Familie ( Spiegel Weltalmanach)
    Bei den Amischen sind es derzeit im Schnitt 8 Kinder pro Familie (diverse Autoren) wovon 80 % in den den Gemeinschften bleiben ergibt pro Familie 6,4 !


    Es ist also nur eine Frage der Zeit bis die Amischn die Mehrheit in den USA stellen !

    Ich habe es gelesen, ist zwar schon ein paar Tage her, aber es ist eine sehr informative Einführung in das Thema und fasst das wichtigste zusammen.
    Dieses Buch ist besser als das Buch von Esther, Esther geht sehr auf die Probleme im Lancaster ein, damit bekommt sein Buch einen subjektiven Beigeschmack. Amisch ist mehr als das was Esther schreibt.
    Das Buch von Langwasser ist Objektiver, man kann sich seine eigene Meinung bilden.

    Es ist wie es immer ist, da hat einer den Gedanken im Kopf zu den Amish zu gehen, und was tun die "anderen" - sie wollen ihn mit allen Möglichkeiten davon abhalten - warum ?
    Ich unterstelle allen die hier im Forum schreiben ein gewisses Interesse an den Amischen, sonst wären sie ja nicht hier. Und nun ist da einer der das tun will, was sich die anderen nicht trauen, Amisch Leben. Und damit dieser nicht schafft was man sich selbst nicht traut wird versucht diesen zu blockieren.


    Hallo Nano, Hut ab vor deiner Entscheidung und ich wünsche Dir dass sie gelingt.
    In einer Reportage habe ich gesehen, dass ein Frau zu den Amisch gegangen ist und mit ihren Kindern nun Amisch lebt und dabei sehr zufrieden ist. Und wenn ich den glauben der Amisch richitg verstanden haben, musst du getauft werden und Du bist Amisch. Sicher musst Du dir vorher eine Gemeinschaft suchen die dich aufnimmt.


    Du musst auch nicht gleich eine Farm kaufen, es gibt mittlerweile einige Amische Geschäftsleute die auch wieder Amische beschäftigen und dann wird man dir sicher auch helfen eine Unterkunft zu finden. Und so hast du schon mal einen Einstieg, wie es dann weitergeht wird die Zeit bringen.


    Es wäre schön wenn Du uns über dein VOrhaben auf dem laufenden hälst.

    Quote

    Original von Trapper-JT
    Desweiteren verfüge ich über Informationen zur Wirtschaftlichkeit von Pferden in Landwirtschaft und Forst, die besagen das es durchaus möglich ist mit Pferden wirtschaftlich zu arbeiten.
    Gruß JT


    Hallo Trapper,
    kannst du mehr darüber sagen ?


    Grüße Ralf

    Es gibt ja seit an paar Tagen das Buch von Peter Esther " Die Amish People" ! Hat es schon wer gelesen ? Habe es gekauft, und nur mal reingeschaut bist jetzt.


    Vielleicht kann man ja das gelesene ein wenig diskutieren ?

    Nun wenn Du die Evangelische Kirche eine Sekte nennst, dann kannst du auch die Amischen eine Sekte nennen.
    Amman oder Simmons haben nichts anderes als Luther gemacht und ihre Interpretation der Bibel auf aufgestellt.

    Quote

    Wenn der Hof der Amischen bei 25 Hektar im Schnitt 4 Personen ernährt, dann brauchen eben 10 Personen eine Fläche von 1000 Hektar. Das macht einen Bedarf von 8,24 Mio. Quadratkm. für die gesamte Bevölkerung der Bundesrepublik und damit eben fast das 24 Fache der zur Verfügung stehenden Fläche


    Hm hier halte ich den Ansatz für falsch:
    Eine 25 Ha Farm sichert das Einkommen von 4 Personen, ernähren tun die 25 ha weit aus mehr Leute !
    Ein Chinese z.B. ernährt sich von 1 Mu, das sind nach meinem Wissen 1000 qm !


    Ein Deutscher Hof/ Bauer ernährt im Schnitt ca 110 Leute, aber er sichert oft noch nicht mal das Einkommen einer 3 köpfigen Familie !

    Nun ich glaube nicht dass es an den Grundpreisen scheitert, nicht überall wird gebaut, und mitunter wurden und werden in PA höhere Grundpreise gezalt als z.B. in dünnbesiedelten Gebieten in D.


    Also der Kaufpeis der Farm wäre es nicht und die Menge der Höfe auch nicht. Zahlenmaterial müsste ich raussuchen.
    Und den Teuerungsfaktor über die Einwohnerdichte zu errechnen ist wohl sehr weit hergeholt.


    Mir geht es ja auch um was anderes, nehmen wir mal an eine Gemeinde hätte sich in D. ebtabliert.


    Wo würde man politsch rechtlich anecken ?
    Wirtschaftlichkeit sehe ich sogar besser an als die konv. motorisierten Farmen/Höfe, weil die hochtechnisierte Landwirtschaft kaum noch rentabel ist.


    Es wäre schön wenn wir mal die Diskussion in diese Richtung bringen könnten.


    Grüße Ralf

    Hallo Wolfgang,


    Eine Amischgemeinde umfasst etwa 25 Familien, d.h. auch etwa 25 Höfe !
    Eine Amischfarm hat im Schnitt etwa 40 ha größe. Die Durschnittsgröße der Deutschen Bauernhöfe liegt bei ca: 38 ha !


    Die Zahl der Amischhöfe in den USA & Canada verdoppelt sich ca alle 20 Jahre. In Deutschland gingen von mitta 80 bis mitte 90 die Höfe um ca: 1/3 zurück !
    Wenn heute ein Deutscher Hof aufgegeben wird, wird meist die Fläche von einem anderen Hof übernommen, der Hof selbst bleibt ab dann unbenutzt.
    Aus dieser Konstellation heraus wäre es durchaus möglich, das sich Amische hier ansiedeln können.
    Es ist natürlich eine etwas theoretische Grundlage, weil man dann genügend Höfe finden müsste, die relativ nah beieinander liegen.


    Als von dem Flächen-Familienverhältniss her wäre es durchaus machbar !


    Gruß Ralf