Posts by ryka

    Hallo,

    verspätet ein frohes Fest. In Deutschland haben wir ja einen Feiertag mehr.

    Leider war es mir nach unserer Reise nicht möglich viel im Internet zu schreiben. Mein Mann, er ist 88 Jahre, hat die Reise nicht so gut vertragen wie er wollte.


    Der Besuch bei der Amischen Familie war ganz anders als der früher in Kitchener/Ontario. Wir besuchten ein Amisches Dorf mit sehr großen, weit entfernten Höfen. Aus Zeitmangel (sollte man vermeiden, ich weiß), konnten wir nur einen Hof besuchen. Obst, Gemüse und selbstgemachte Marmeladen usw. gab es genug. Für mich am erstaunlichsten waren der mehr als sauber geputzte Stall. Jedes Gerät hing gerade, sauber geputzt an seinem Nagel. Der Hof war so sauber als wenn ein Staubsauger drüber gefahren wäre. Ich war sehr erstaunt und fragte die Bäuerin ob ein Fest bevorstehe. Sie meinte nur lapidar. Aber nein, sonst hätten wir doch geputzt! Ich konnte nur schlucken und war sprachlos. Die geputzte Kutsche war ohne Staub. Eine Fahrt mit der Kutsche hätte mir Spaß gemacht. Aber die Zeit.


    Die Amischen verstanden nicht Hochdeutsch aber meinen bayerisch-schweizer-schwäbischen Dialekt verstanden sie gut und unser amerikanischer Begleiter, der in Wien studierte wunderte sich, warum mein Kauderwelsch verstanden wurde.


    Nächstes Mal würde ich mir gerne mehr Zeit nehmen. Mein Mann wird gerade rundüberholt und dann geht es das nächste Mal besser.


    Ich wünsche ein besonders gutes, gesundes Neues Jahr.

    Ryka

    :);)

    Hallo Fasel,

    danke für den Gruß. Mir geht es nicht darum nicht authentisch zu sein. Ich trage Hosen seit ich im Jemen lebte. Dort trug die Frau Hosen, zeigte also kein Bein, die Männer Röcke. Für mich war es einfach nur praktisch nicht darauf achten zu müssen dass der Wind mir den Rock hob.

    Die Kleiderfrage verfolgt mich ein Leben lang. Als Kind wanderten wir von Canada nach Deutschland aus und ich brachte meine geliebte Jeans mit einem wunderschönen roten Herz auf der Tasche mit. Leider durfte ich die nicht tragen, denn ein anständiges Mädchen trägt keine Hosen. Das gab es also auch in Deutschland.


    Ich habe mir den Beitrag vom BR angehört. Vor ca. 20 Jahren wohnten im Landkreis Pfaffenhofen Mennoniten. Die wurden von den Einheimischen immer wieder bekriegt, dass sie ihren Einsiedlerhof aufgaben und weg zogen. Erst durch den Beitrag wurde mir bewusst, dass die Amischen, Mennoniten und Hutterer ähnlich sind.

    Grüß Gott,


    am Samstag fahren wir in die USA und werden dort auch eine Amish Gemeinde in Pennsylvania besuchen. Bei unserem letzten Besuch in Ontario waren wir schon auf einem Amish Markt und freuten uns über die herrliche Sprache, die wir sehr gut verstanden. Nun hat uns ein Bekannter beim "Chef" angemeldet nachdem er um Erlaubnis bat, dass wir zu Besuch kommen. Gleichzeitig schreibt er, dass wir lange Röcke tragen sollen. Eigentlich kein Problem, außer, dass ich nur Hosen trage. Kauf ich mir halt einen Rock.


    Aber jetzt: Wie verhindern wir in Fettnäpfchen zu treten? Was muss, was sollte man beachten? Wir, das sind Eltern, 2 Töchter und Schwiegersohn. Alter? Zwischen 87 und 48 Jahre also absolut kein junges Gemüse.


    Wir freuen uns auf den Besuch und auf die ganze Reise.


    Gruß aus der Holledau

    Ryka