Posts by LostInBabylon.

    Servus, ich lese gerade Gottes letzte Inseln und bin sehr beeindruckt.
    Eine Frage habe ich jedoch, die vielleicht etwas komisch klingt.

    Im Buch werden die Amish als eher abgeschlossene Gemeinschaft beschrieben, die auch nicht mehr missionieren und ein erstaunlich geringer Teil sind in den letzten Jahren "von Außen" dazugekommen. Das meiste haben sie durch die Anwendung des Fruchtbarkeitsgebotes erreicht. Die Amish werden im Buch "Gottes letzte Inseln" auch als die Gemeinde der Heiligen wie in der Offenbarung bezeichnet. Daher auch ggf. die Fruchtbarkeit, denn in der Bibel steht, dass Gott den Samen Israel's mächtig mehren wird ;-)


    Das bringt mich jedoch zu einer/zwei Frage:

    1. Haben die Amish ein bestimmtes, KONKRETES Ziel? Glauben Sie an die Wiederkunft des Messias in der Endzeit nach der grossen Trübsal, die durch die 144000 Heiligen unter enormen Aufwand märtyrerhaften Predigens eingeleitet werden wird, um dann als Richter für die Restmenschheit neben Jesus zu fungieren? Bereiten sie sich irgendwie darauf vor? Ich weiss, dass Zeugen Jehovas, 7th day Adventists und vor allem messianische Juden so denken und immer wieder Daten nennen. Beispiel von messianischen Gemeinden sei 2050 und 2070 als Ende der Welt genannt. Adventisten/ Zeugen usw. haben schon viele Daten genannt. Haben sie einen Plan gemacht für die Zeit der großen Trübsal?
    Oder leben sie einfach von Generation zu Generation ihre Tradition und ihren Glaube ohne konkretes Zuarbeiten zu einem Höhepunkt hin, was gerade auch im Hinblick auf die Gemeinschaft etwas mehr "pragmatisch"- relaxed und weniger Stress bedeuten würde, aber es würde auch bedeuten, dass sie nicht mit der baldigen Wiederkehr des Messias als Richter rechnen würden...


    2. Glauben die Amish, dass SIE alleine die Gemeinschaft der Heiligen bilden (werden), oder denken sie, dass gute bibeltreue Menschen anderer christlicher Konfessionen ebenfalls zu den Heiligen zählen? Glauben die Amish, dass ALLE Mitglieder des selben "Kirchspiels" (Untergliederung/ Gemeinschaft) zur Gemeinschaft der Heiligen zählen, auch die Toten oder ist es wie bei den Zeugen Jehovas, dass man den Siegeskelch vorbeigehen lässt, wenn man denkt (noch) nicht zu den Heiligen zu zählen, weil die Zahl mit 144000 ja auch für die Amischen schon begrenzt?


    2b. Was passiert laut Amish eigentlich mit den Menschen, die am Ende der Tage von ihnen/Jesus mit positivem Resultat gerichtet werden, jedoch nicht zu den Heiligen zählen? Wo gehen die dann hin? Himmelreich wie die Heiligen oder werden sie in den Feuersee(Hölle) geworfen, wie die die nicht gerettet sind? Oder wird es eine dritte Wohnstätte geben?

    Das Festival dauert 3 Tage bis 1 Woche und ist in Damelack westlich von Berlin.

    Es sind dort viele (!) Kinder vor Ort. Für Unterhaltung für die ganze Familie ist in jedem Fall gesorgt.

    Die Gegend ist grün und sicher, Kinder können sich da mal so richtig draussen austoben, buddeln, basteln und lernen.

    Nachts ist es relativ ruhig auf dem Campingplatz.


    Spoilerwarnung: Keinerlei christliche/biblische Inhalte dort. Auch relativ freizügig im Umgang mit von der Bibel her problematischen Themen wie Homosexualität. Gott sei Dank wird aber auf Anregung des Veranstalters der (meist linkslastigen) Bands am Abend auf Fluchworte und nicht kinderechtes oder unzüchtiges Verhalten Abstand genommen.


    PS: Auf dem Festival werden viele (!) rechtliche Themen und Situationen in einzelnen, meist europäischen Ländern besprochen (weil in anderen Ländern sich die Problematik nicht stellt, ausser vielleicht Nordkorea und China haben noch so etwas wie eine Staatsschulpflicht)

    Interessanter (nichtreligiöser), eher linksalternativer, aber für alle (auch Konservative) offenes Festival mit vielen Inspirationen, reichlich(!!!) Stoff zu Homeschooling-Varianten in Europa und "kreativen" Varianten den Home-schooling Bann Deutschlands "zu umschiffen". Leicht wirds nicht. Es ist wie im Glauben - es gibt immer einen Weg, der kann aber auch steinig und schmal sein...


    Viele, der dort mitfeiernden sind Dauerreisende mit Kindern. Sowas nannte man früher "Circusfamilien". Dank Internet Telearbeit aber auch ohne Zirkus möglich.

    Sehr kinderfreundlich, sehr "ungewöhnlich", sehr praxisnah. Spoiler: Es gibt KEINEN sicheren straf- und gerichtsprozessfreien Weg für Homeschooling in Deutschland. Die meisten lösen es im Ausland oder durch grenznahes Wohnen oder "Dauerreisen". Schweisst auf jeden Fall die Familien zusammen. Die Amish können da wohl ein Lied von singen.


    Lohnt sich alleine wegen dem genialen Essen mal nach Brandenburg aufs Festival zu fahren im Spätsommer. Alle Jahre wieder. Ne knappe Stunde mit dem Zug von Berlin aus...

    Man muss sich dabei bewusst sein, Bruderhöfe sind anders als Hutterer zentral organisiert. Aber um ein Bruderhof zu erleben, muss man wohl in die USA fahren. Denn die „Fillialen“ in Deutschland haben, wenn ich es richtig verstehe, eine andere Aufgabe.

    Die besonderen "Aufgabe" der Filialen in Deutschland würde mich aber auch interessieren

    Ich würde auch gerne ein(en) Quilt kaufen. Mal schauen, wann ich mal in die Staaten komme...

    Das sind diese knallbunten, teppichartigen Gebilde aus Stoffresten von Amishfrauen hergestellt. Sieht ähnlich aus wie das, was Incafrauen in Bolivien tragen. Nur halt als Teppich...