Posts by Martin_R.

    Vielen dank für Deine Antwort ich denke jeder wird eines Tages vor dem Herrn stehen und da hilft Ihm keiner, mir auch nicht, ich kann nur hoffen den so wie ich andere einschätze und richte werde ich auch gerichtet. so steht es ja in der Bibel also ist jeder der glaubt oder nicht glaubt an den Schöpfer selbst für seine Werke verantwortlich er kann nur auf Vergebung hoffen.

    Die Amischen sehen keinen Kaiser, Papst oder Herrscher als Oberhaupt an, sie sind allein Gott unterstellt und die Frau dem Mann so wie es in der Bibel steht, was die andern traditionellen Kirchen leider vergessen haben.
    Jede Gemeinde hat älteste die auf ihre Gemeinde (Herde) aufpasst dass nicht das weltliche sich einschleicht.
    Deshalb kommt uns als Weltmenschen dies sehr rückschrittlich vor, aber sie lassen sich Zeit und bedenken es genau ob sie Technik zulassen.
    Sie haben Maschinen aber nur mit Stahlrädern damit sie nicht all so weit von der Gemeinde weg fahren können.
    Sie lassen keine Fahrräder zu in letzter Zeit sin Roller und Skater hinzugekommen aber damit bleibt man ja auch im Umfeld der Gemeinde.
    Die Alt Amisch sind da strenger als die Neu Amsich die das Weltliche mehr zulassen aber in allen 2 Richtungen der Amisch sind sich im Glauben einig.

    Die Frage Sabbat oder Sonntag ist die so wichtig?
    Ich denke Jesus war in seinem Leben als Lehrer unterwegs und er lehrte die hebräischen Schriften also auch den Sabbat zu heiligen weil es in der Schrift seht.
    Leider ist der Christlichen Kirchen Geschichte dies geändert worden, meist wegen weltlichen Interessen aber ich finde es nicht so schlimm den das wichtigste wird vergessen an so einem Ruhetag soll man sich nicht auf die Arbeit konzentrieren, vielmehr sollte der Mensch sich an Gottes Wort erinnern und versuchen sein Leben zu überdenken und dem Herrn danken.
    Also ob das einer einen Tag später tut oder eher, wichtig ist das man einen Tag dafür sich Zeit. Ruhe zu finden und über Gott nachzudenken und versuchen ein Leben zu führen dass Gott gefällt.