Posts by MeReloaded

    Moin Forum,


    durch Zufall habe ich diesen Sendetermin entdeckt. Vielleicht mag sich der eine oder andere diese Doku anschauen. Viel Spaß.


    Leider habe ich keine passendere Rubrik gefunden. Falls es tatsächlich keine geben sollte, wäre es doch schön, eine einzurichten, zB: „Aktuelle Medienpräsenz der Amish“ oder so.


    Bis dann


    MeReloaded

    Guten Abend Agranzow, guten Abend Forum,



    es gibt zwei Möglichkeiten, den Film anzuschauen.
    1. http://www.youtube.com/watch?v=8ffpgagiixw


    2. http://vimeo.com/29526942
    (diese Version hat Werbeunterbrechungen)


    Schaut mal, welche Version die bessere Qualität liefert. Vermutlich das werbefreie Youtube-Video.


    Und Clara V., du brauchst dir keine Sorgen wegen strafrechtlicher Verfolgung machen. Dein Ausflug in die "Produktpiraterie" war juristisch keiner. (Denn sobald du den Film auf deinem Rechner anschaust - ohne es vorher auf die Festplatte gespeichert zu haben- , hast du es technisch betrachtet bereits auf deinem Rechner zwischengespeichert - Juristenlogik 8| )


    Wer aber über einen nicht mehr ganz so flinken Rechner verfügt und unter "wackeliger" und "holperiger" Wiedergabe leidet, der kann (ganz legal) mit Hilfe von Downloadsoftware den Film von youtube herunterladen (solange es ihn dort überhaupt noch gibt ;( ) und ihn sich dann von der Festplatte aus anschauen.
    Gratissoftware zB:


    http://www.dvdvideosoft.com/pr…Free-YouTube-Download.htm


    Speicherbedarf 307 MB, Downloaddauer etwa 10 Minuten. Anschauen kann man das mit dem VLC media player (Windows Media Player und irfanview mochten den download - bei mir - nicht starten).


    Dieser Film ist wahrlich nichts für zarte Seelen. Zwar wird (wohl aus Respekt vor den Opfern) auf die Darstellung der eigentlichen Tat verzichtet, aber die innere Zerrissenheit der Hinterbliebenen (insbesondere Kimberly Williams-Paisley als Ida Graber und Tammy Blanchard als Amy Roberts) ging mir sehr, sehr nahe.
    Angemerkt sei noch, dass die Familie Graber Fiktion ist.


    Bis dann
    MeReloaded

    Moin allerseits,


    wer sich eine Dokumentation auf Deutsch anschauen mag:



    Es sind sechs Teile über eine Dauer von insgesamt ca. 45 Min.


    Viel Spaß beim schauen.


    MeRelaoded

    Guten Abend allerseits,


    soeben habe ich die Dokumentation "AMISH PEOPLE: EINE REISE IN DIE VERGANGENHEIT" auf ORF 2 gesehen.


    Es gibt eine Wiederholung am 02.09.2010 um 12:00 Uhr. Ich hoffe, ihr könnt diesen Sender alle empfangen. Leider verfüge ich zur Zeit über keinerlei Möglichkeiten, es aufzuzeichnen.


    Kurzbeschreibung:


    Mono
    4:3 VB
    ORF 2 Europe
    Länge: 52min


    Wiederholung am
    02.09.2010, 12:00


    KREUZ UND QUER


    AMISH PEOPLE: EINE REISE IN DIE VERGANGENHEIT


    Nur wenige Autostunden von New York entfernt, lebt in Pennsylvania in einem Dorf die christliche Religionsgemeinschaft der Amischen. Für den Durchreisenden ein Leben in der Vergangenheit: Pferdekutschen, Männer mit Vollbärten und Frauen mit weißen Häubchen. Eine anachronistische Gesellschaft, die der Elektrizität, dem Fernsehen, Radio oder Auto widersagt. Ihre Wurzeln haben sie in der Täuferbewegung des 16. Jahrhunderts und kommen aus der Schweiz, Deutschland und dem Elsassgebiet. Nach eigener Einschätzung sind sie „in dieser Welt, aber nicht von dieser Welt“. Sie arbeiten vorwiegend in der Landwirtschaft. Sie lassen sich nicht von Schnelllebigkeit, Mode oder Konsum diktieren, ihr Maß ist 1 PS, das Pferd.


    Redaktion Christoph Guggenberger


    Bis dann


    MeReloaded

    Hallo Griechin,


    sicherlich geht ohne Geld gar nichts. Jedoch ist dieses Problem meiner Ansicht nach nicht von zentraler Bedeutung. Wollte man nicht lediglich eine Amish-Gemeinschaft hier nach Deutschland hinein kopieren, so bedarf es einer überaus gründlichen Vorbereitung. Wieso auch nur kopieren? Furhman hat es in seinem letzten Beitrag hier bereits angedeutet: "Ich denke wir können viel von den Amisch lernen, wir sollen sie ja nicht kopieren, aber jeder dann das wertvolle für sich übernehmen." Diese findet sich nicht in romantischen Kutschfahrten und reichlich Handwäsche, sondern wie Gisela es schrieb, in der identitätsstiftenden Mischung von Familienbanden und Gemeindestruktur. Wie sich dieses ausgestaltet und welche sichtbaren Merkmale es entwickelt (Kutschfahrten, landwirtschaftliche Selbstversorgung ...), wird sich dann zwangsläufig zeigen. Ich glaube, dass die Gündug einer Gemeinschaft, die sich die Erkenntnisse (auch) der Amish zu nutze macht und sich ihre Ordnung schafft, auch hier in Deutschland möglich ist. Viel schwieriger wird es sein, diese Gemeinschaft zusammen zu halten. Meines Erachtes ist das entscheidende Schlüsselwort "Vertrauen". Nur wer auf etwas vertraut, investiert Zeit, Mühe und Geld dafür. Allein auf Gott zu vertrauen, mag helfen, aber wohl nicht genügen. Schließlich gründet man mit "Fremden" eine Gemeinschaft. Die Amisch sind in ihrer Gemeinschaft zumeist hineingeboren und aufgewachsen. Was für sie selbstverständlich ist, muss hier erst eingewöhnt werden. Deshalb hängt der Erfolg von einer durchdachten Ordnung ab, die von allen aus Überzeugung auch in kritischen Momenten eingehalten wird und jedem das gibt, wonach er sich in der "alten" Welt sehnte. Aber ist das dann noch mit Hinweis auf die Eingangsfrage noch ein "Amish-Leben in Deutschland" oder nur eine neue alternative "Kommune mit Amish-Touch"? Ist es noch im Sinne dieses Forums, eine von der Amishgemeinde inspirierte "deutschlandtaugliche" Gemeinschaftsform zu gestalten? Wenn ja, dann würde mich nicht nur von dir, Griechin, interessieren, welche Sehnsucht du in einer Amish-Gemeinschaft erfüllt zu bekommen glaubst? Und was genau sind deiner Ansicht nach diese Bindungsenergien, die über Jahrhunderte gehalten haben?


    Gute Nacht


    MeReloaded

    Hallo wicky0909,



    auch ich habe es leider nicht gesehen, werde es mir aber aufzeichnen, wenn die Wiederholung am kommenden Donnerstag um 10:20 Uhr bis 12:0 Uhr läuft.



    Ich freue mich schon darauf, es mir anzuschauen



    MeReloaded