Posts by rosalina

    Soweit ich weiß ist es bei Laktoseintoleranz auch ein Gewohnheitseffekt. Je weniger Milchprodukte man isst umso weniger ist der Körper in der Lage dieses Enzym zu bilden. Das liegt wohl an der Darmflora die sich dann ändert und die mitverantwortlich ist für diese Enzymbildung.... hab ich mal gelesen, gesehen, weiß nimmer so genau.


    bin auch nicht sicher ob ich mir das richtig gemerkt habe, müsste ich jetzt nachschauen.



    asiaten tun sich mit milch wohl auch schwer weil es da gar nicht so auf dem Speißeplan steht wie bei uns, darum die Darmflora mit Milch wohl auch nicht so gut umgehen kann.

    das mit dem einmischen unterschreib ich dir sofort. Manchmal frag ich mich ob einem die eigene Mündigkeit noch komplett abgesprochen wird. Vermutlich bekommen Eier demnächst einen Warnhinweis.... fettes Fleisch sollte auch noch verboten werden, bei dem übergewicht und Cholesterin im Land, wie wäre es dann noch mit einer Zwangssportstunde pro woche für alle ? Kita Plicht für Säuglinge ab Kreissaalentlassung ?? Rauchen und Alkohol auch generell verbieten.... komisch nur das unsere welt kein bisschen "heil" wird bei dem Ganzen.

    Ich kann wenig zu der Milch-thematik sagen. Nur das dein Vergleich mit den Tierbabys die keine andere milch trinken würden nicht so ganz stimmt. Zum einen würde das Elefantenjunge nicht Giraffenmilch trinken weil da die Giraffenmama noch drannhängt... Aus der Flasche, und an die fütterung damit gewöhnt nimmt ein elefantenjunges auch kuhmilch, vermutlich dann auch giraffenmilch etc. Problem ist wohl eher der "säugevorgang" als die Milch selbst.


    Da wir ja aber aus dem Säugealter raus sind, zählt für uns Kuhmilch ja als normales Lebensmittel. Und das würden Tiere (klar solltest du da jetzt nicht nur auf Pflanzenfresser wie Elefant und Giraffe schauen) die klar auch verzehren. Milch ist ein guter Energielieferant und würde so denn die Beschaffungsmöglichkeit bestehen würde verzehrt werden. die Hauptaufgabe der Milch ist es Kälbchen zu Kühen zu füttern, aber das Ei sollte eigentlich auch ein Huhn werden. Und war es der Urgedanke des Schweins ein Braten zu werden ?



    Von daher für mich ein ganz normales "Produkt" von Tieren, wie andere auch :) .




    Zu dem artikel ..... da wurde mal wieder viel Theater gemacht, mal wichtig getan. Klar ist Qualitätskontrolle wichtig, und schutz vor allem möglichen. Leider kann man den Menschen noch nicht vor seiner eigenen Dummheit schützen. Das wäre mal hilfreich ;)

    danke liebe Alisa für das Pie-Boden Rezept. Ich werde mir das speichern und dann mal sehen wann ich dazukomme, bzw mir der Sinn nach einem Pie steht :)


    Ich hab dann gleich noch zwei Fragen (wenn ich schon mal dabei bin :rolleyes: ). Ich kenne nicht wirklich viele Pies, ist im deutschen Speiseplan einfach nicht so vorhanden. Den Applepie den ich kenne hat noch einen "deckel" aus Teig, das ist bei einem Pie aber nicht generell so,oder. Also gängiger ist es den boden, bzw Rand zu haben, da die Füllung rein und dann so backen, richtig ?



    Und dann habe ich einfach meine liebe Mühe mit diesen cup-Mengenangaben. Ich habe jetzt schon umrechnungssachen gefunden wo ich verschiedene Zutaten in Gramm umrechnen kann, klappt dann einigermaßen. Allerdings frage ich mich immer wie das so im cup-Maßeinheiten-Raum gehandhabt wird. Hat man dann seinen "Meßcup" und damit wird dann alles dosiert ? Butter "schmiere" ich dann in den Cup und dann wieder raus.... hinter das Mehl abmessen.... dabei klebts dann am cuprand weil ja noch butter drinn war... oder man muss jedesmal abspülen zwischenrein, und abtrocknen ?? ?( Ich bin da wohl zu sehr auf mein Wiegesystem festgelegt... tu mir da einfach schon mit dem Ablauf schwer. 8|



    Liebe Gisela, es muss gar nicht unbedingt vollwert oder bio sein, ich mag nur keine Fertigprodukte, backmischungen, würzmischungen, salatsaucen paniertes oder mariniertes Fleisch Tütensuppen etc.


    Ich habe das nie gemocht und seit gut einem Jahr immer weiter verbannt. Inzwischen nahezu vollständig .... und ich muss sagen auch wenn wir nie viel sowas gegessen haben tritt eine Geschmacksänderung, bzw Geschmackswahrnehmungsänderung ein. Ich weiß ganz gerne was drinn ist in dem was ich esse und mag nicht in allem konservierung, Geschmacksverstärker (das überall zu findende Glutamat voran) Farbstoffe künstliche Aromen etc. haben. Wenn man manchmal auf die Zutatenliste schaut kriegt man das Grausen und auch wenn das dann günstiger ist, ist das das wenigere Geld das es kostet nicht wert. Dann koche ich lieber einfach aber aus Grundzutaten.


    Das ist aber halt eine persönliche "Marrotte" von mir, und muss nicht zum Gesetzt erklärt werden. Wir werden nicht selig durch das was wir essen.... :D .


    Danke für deine Antwort... ich lese immer gerne von dir.



    lg rosalina

    .... da kann ich hier mal gleich was fragen.


    ich habe ja auch zwei amish kochbücher. Darin sind immer wieder diese unbaked pie shell ( wohl das was du als ungebackeren Pieboden schreibst) zu finden.




    was bitte ist das ? Sowas wie Fertigteig aus dem Kühlfach ?? Oder wird das selbst hergestellt. Da finde ich aber nirgends ein Rezept in diesen Büchern. Würde dann wohl den Teig von irgendeinem anderen Pie nehmen.




    Das aber in allen Rezepten dieses unbaked dings zu finde ich persönlich immer bisschen befremdlich. Ich steh nicht so auf diese halbfertigen oder fertigen Lebensmittel...




    Scheint bei den amish wohl aber recht beliebt zu sein, irgendwelche backmischungen finden auch häufige Verwendung wie ich in den Büchern gesehen habe.

    hallo




    ich möchte jetzt gar nicht groß zu dem Thema Engel Stellung nehmen. Für mich ist ganz klar das es Engel gibt die verschiedenste Aufgaben haben. Sie sind Gottes Armee, sie sind Dienstboten, sie sind Boten, sie sind das was so allgemein als "schutzengel" bezeichnet wird und noch vieles weitere mehr.




    was für mich in der Diskussion bisschen rauskommt ist eher dieses wie ist es vereinbar das Gott gut sein soll, und dann wird ein Mädchen gerettet und andere müssen sterben.


    Wer darauf einen interessanten und für mich verändernden Blick auf diese Frage haben will dem empfehle ich das Buch "Die Hütte". Geht einem schon mal an die Nieren, aber absolut lesenswert.


    (für alle die bisschen zart besaitet sind.... die Geschichte ist erfunden. Erst dachte ich wer erfindet denn sowas bitte... aber am Ende des Buches hab ich auch das verstanden :))




    lg rosalina

    Hallo


    ich besitze noch das Amish Friends Cookbook, von Wanda E. Brunstetter


    http://www.amazon.de/Amish-Friends-Cookbook-Wanda-Brunstetter/dp/1597896446/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books-intl-de&qid=1264761364&sr=8-1



    Das finde ich sehr schön, enthält viele Rezepte.


    Leider ist das Buch englisch und so musste ich mich erstmal mit dem Wörterbuch hinsezten und die ein oder andere Zutat nachschauen.... aber sowas bildet ja auch ;) . Manche der zutaten sind hier nicht bzw schwierig und teuer zu bekommen, aber man hat ja die Freiheit gegen German-ingrediens auszutauschen.



    Lustig war ein Rezpt, das nennt sich "shoofly pie". Es war aber nicht rauszubekommen was denn shoofly bedeutet. Unser Nachbar ist amerikaner.... auch er keine Ahnung. Inzwischen weiß ich das es wohl so ein amish-engl wort ist aus scheuchen und Fliege. Also ein Pie von dem man immer die Fliegen verscheuchen muss weil da Melasse drinn ist :D



    ..... den zweiten Band hab ich mir gerade geordert. Nicht das ich ihn brauche, aber haben möchte ich ihn gerne :whistling:

    Tja und so ist die Taufe genutz um sich in Ergründen, Haarspaltereien, Gott-besser-verstehen und sich gegenseitig abgrenzen gegenseitig zu übertreffen.




    Es ist gut und richtig sich selbst ein Bild über die Taufe zu machen, und ein eigenes "Taufverständins" zu entwickeln. Aber aus dem was wir, katholische wie evangelische wie täufer wie freikirchen draus machen entsteht wenig Reic Gottes, es entstehen mehr menschliche Schubladen.




    Was meint ihr was Jesus uns mal fragen wird? Wann, wie, in welchem alten und unter welchen umständen wurdest du getauft ?


    Oder wird wird er uns vielleicht eher wie Petrus fragen: "Liebst du mich?"






    Persönliches: Ich bin als baby getauft. Und ich kann meine taufe annehmen, weil ich glaube das Gott größer ist als meine entscheidungsfähigkeit an meinem Tauftag.


    Unsere Kinder sind nicht getauft, sie hatten eine Kindersegnung. Weil wir ihnen die möglichkeit offen halten wollen sich selbst zu entscheiden wann und ob sie sich taufen lassen wollen.




    retten wird keine der beiden Farianten. Retten wird uns der starke Arm gottes und seine Gnade.



    Jesus sagt in seines Vaters Haus seien viele Wohnungen. Und ich glaube dort werden katholiken, evangelische, Bapthisten, sonstige Täufer, freikirchler, Brüder und ungetaufte (der Verbrecher neben jesus am Kreuz wird mit ihm im Paradies sein ohne Taufe... ) wohnen.

    hallo


    ich habe das buch auch. Es ist ein kleines Büchlein das etwa zur Hälfte aus Informationen zu den Amish besteht und der zweite teil ist den Rezepten gewidmet.


    Die Rezepte sind relativ simpel, wobei viele wirklich simple dinge dabei sind, für die man eigentlich kein Rezept braucht. Also ich denke kartoffelbrei, eierkuchen, erdbeeren in schokomantel kriegt man auch ohne rezept hin und füllt einfach das buch, ohne das man was davon hat.
    Dann gibt es einige salatdressings mit denen ich nicht so warm werde.... Miracel whip light + vollmilch+ zucker + essig..... na ich weiß nicht. Aber da gehen die geschmäcker ja auseinander :) .
    Unter "fisch + Fleisch" enthält das Buch nur 4 Rezepte.


    Ansonsten sind ein paar interessante dabei. Den Hackbraten habe ich schon ausprobiert und wurde für sehr gut befunden. Dann habe ich noch "Großmutters Apfelnachtisch" ausprobiert. Der war sehr lecker, ich werde das nächste mal aber die Zuckermenge reduzieren.


    Rez. für den Apfelnachtisch:
    1 kg Äpfel
    150 ml Wasser
    150 g brauner Zucker
    150 g weißer Zucker
    100 g mehl
    80 g butter.


    Äpfel schälen und in scheiben schneiden, in eine Auflaufform geben. Das Wasser drübergießen. Aus zucker, mehl und butter einen teig kneten, diesen über den Äpfeln verteilen.
    bei 180° für 40 min in den Ofen.


    Viel spaß dabei


    lg rosalina