Posts by jeconepa

    ...und mich erst ! Ich habe nämlich eine Tochter und sie besucht jetzt schon den zweiten Kindergarten !
    Sie ist vier Jahre alt und jetzt schon !!!! fangen Eltern darüber an nachzudenken auf welche Schule das eigene Kind gehen soll. Ich möchte sie ja nicht ihrer sozialen Kontakte berauben, aber......


    LG
    Constance !

    Liebe Gisela !
    War das mit dem Vertrieb von neuartigen Holzöfen ernst gemeint ?
    Lass es mich wissen, denn mittlerweile halten wir schon nach einem Grundstück Ausschau !


    liebe Grüße
    Constance

    Liebe Forumsmitglieder !


    Wie ich so eben von Herrn Stanjek, dem Regisseur des Films "Kommune der Seeligen"
    erfahren habe, kann der Film käuflich für private Zwecke erworben werden.
    Unter www.cinetarium.de finden sich nähere Bedingungen und Preise.


    Liebe Grüße
    Constance

    Ja, liebe Gisela !
    In unserer Gesellschaft wird problemlösungsorientiert gearbeitet, aber nicht beziehungsorientiert !
    Denn nur wer eine gute Beziehung zu den Menschen seiner Umgebung pflegt, wird Probleme lösen können !


    LG Constance

    Liebe Forumsmitglieder !
    Einige von euch suchen doch eine Gemeinde, die nach Gottes Wort lebt und arbeitet.
    Ich bin heute aus arbeitstechnischen Gründen wieder auf die Basisgemeinde der Wulfshagener Hütte
    gestossen.
    Wer also Interesse hat hier in Deutschland nach Gottes Wort zu leben und zu arbeiten, kann sich gerne
    dorthin wenden. Findet ihr im Internet.


    LG
    Constance

    Ich nehme immer Essig zum Schluss in das Spülwasser. Ist auch gut gegen den Kalk in der Maschine.
    Egal bei welcher Temperatur. Die Wäsche riecht nie nach Essig.
    LG jeconepa

    Liebe Wicky !


    Leider sind diese Familien keine Einzelfälle. In der Gegend, in der unser Kindergarten liegt, werden circa 60% der Familien vom Jugendamt bereits betreut. Ich wohne nicht in einer Großstadt !
    Wir haben das Glück ! auch Kinder aus "normalen"Familien zu haben. Auf Grund eines hohen Ausländeranteils, auch Sinti, ergeben wir einen Querschnitt unserer Gesellschaft. Von einem Kind ist der Vater auch ein bekannter Musiker ! Leider nehmen die Defizite der Kinder und die emotionale Verwahrlosung immer mehr zu !
    Kinder erleben Eltern die haltlos sind. Es gibt kein gesellschaftliches Netz, was diese Kinder und Eltern auffängt.
    Wir haben Familien, bei denen es tägliche ! Erziehungshilfe gibt.Es kommt jemand in die Familie, aber es ändert sich nichts ! Früher gab es die Gemeinschaft, wie auch Spyder schreibt, seine Großmutter. Diese Gemeinschaft erleben wir noch bei den Sinti, aber das ist ein anderes Kapitel :-) !
    Auch meine Kolleginnen schaffen es in den meisten Fällen nicht, einen warmen und einfühlsamen Umgang mit diesen Eltern zu pflegen. Deshalb bin ich auch heute in meiner Einrichtung ausgeflippt. Vielleicht werde ich ja gekündigt. Ich halte es nicht mehr aus, dass nur betreut wird. .
    Ein Weggeben in Kinderkrippe oder Kindergarten würde unter guten Bedingungen eine echte Chance für diese Kinder bedeuten. Es gibt Studien, die nachweisen, dass Kinder Entwicklungsunterschiede von bis zu einem Jahren aufweisen, wenn sie einen Kindergarten besuchen, der dem Kind echte Entwicklungschancen bietet.
    Großfamilien, bei denen die Kinder sich untereinander stützen, gibt es heute in den seltensten Fällen.
    Ich möchte hier nicht alle über einen Kamm scheren, aber ich erlebe immer wieder, dass es im Kindergartenbereich mehr um das eigene Wohlbefinden, als um das meiner Kinder und Eltern geht. Alles ist anstrengend, alles macht Arbeit, man bekommt ja zu wenig Geld !
    Wir sollten nicht aus unseren Kindern die Besten, sondern das Beste machen. Die Amish wissen dass sie einst vor Gott Rechenschaft ablegen müssen. Wir sollten wissen, dass wir es irgendwann vor unseren Kindern müssen.


    Traurige Grüße
    von Constance !

    Liebe Gisela !
    Ich habe diese ! Sendung nicht gesehen, aber vor einiger Zeit zwei andere aus der Reihe. Diese Form der Jugendhilfe existiert schon eine ganze Weile. Der Sender hat es nur aufgegriffen und vermarktet.
    Du stellst richtig fest-nicht über das 6.Lebensjahr hinaus gewachsen. Ein Mensch ist immer geprägt durch seine Umwelt ! Die Frage ist, ob die Umwelt (Familie+Gesellschaft) die richtige Erziehung für diesen Menschen ist.
    Wir müssen uns von der Vorstellung verabschieden, dass jede Mutter und jeder Vater das Beste für das Kind ist.
    Fraglos lieben die meisten Mütter und Väter ihre Kinder, aber ob diese Familie auch zum Wohle des Kindes ist, bezweifle ich in vielen Fällen. Ich habe diese Kinder jeden Tag vor Augen. Es geht nicht darum diese Kinder aus den Familien ohne wenn und aber heraus zu holen. Wir als Gesellschaft müssen mehr Verantwortung übernehmen. Wir müssen aufhören diese Eltern zu verurteilen. In den meisten Fällen sind diese Eltern bereit an sich zu arbeiten.Wenn sie Respekt und Akzeptanz erfahren. Es gibt natürlich auch die Härtefälle. Wie ich schon schrieb, ist man in der Forschung soweit, dass bis zum 6.Lebensjahr die wichtigsten Kompetenzen entwickelt werden.
    Kinder müssen zuverlässige Bindung erleben, um sich positiv weiter entwickeln zu können. Dieses Urvertrauen wird im 1.Lebensjahr entwickelt. Es ist egal, ob Eltern sehr gebildet sind oder nicht. Es geht auch nicht um eine Beschäftigung. Kinder müssen sich in ihrer Emotionalität angenommen fühlen-mit ihren Ängsten, Fragen, mit Ihrer Wut und Freude, mit ihrem Bedürfnis nach Stabilität und Grenzen. Heutzutage weiss man, dass emotionale Hinwendung noch wichtiger ist als Essen und Trinken. Deshalb behalten die Amish auch ihre Kinder bis zum 6.Lebensjahr zu Hause. Ich weiss, dass es meiner Tochter, wenn ich noch mehr Kinder hätte , auch besser gehen würde, wenn ich zu Hause bleiben würde. Wir sind zu einer Gesellschaft mutiert, die zu satt ist, um sich ihrer schwächsten Glieder anzunehmen.
    Wir sollten nicht aus unseren Kindern die Besten, sondern das Beste machen. Die Amish wissen dass sie einst vor Gott Rechenschaft ablegen müssen. Wir sollten wissen, dass wir es irgendwann vor unseren Kindern müssen.
    Liebe Grüße Constance !

    Endlich mal wieder hier :-) !
    Seit einem halben Jahr arbeite ich wieder in meinem Traumberuf -nach Erziehungszeit- Erzieherin.
    Die Sozialkompetenzen werden bis zum circa sechsten ! Lebensjahr entwickelt,bis zum dritten Lebensjahr das Urvertrauen. Deshalb gelingen solchen Versuche oder Einweisungen in Pflegefamilien meistens nicht !
    Da die Kinder viel zu spät aus solchen Verhältnissen rausgeholt werden.
    Ein Kind braucht für seine Entwicklung mindestens eine Bezugsperson der es voll und ganz vertrauen kann und von dieser Person so angenommen wird wie es ist, dazu gehört auch Grenzen setzen, aber mit Verstand und nicht mit dem Anspruch aus meinem Kind das Beste von allen zu machen.
    Alle hier in diesem Forum, die sich für eine zukunftsweisende Kinderziehung interessieren, können mal unter
    reggiochildren.it stöbern. Ähnlich wie bei den Amish kümmert sich hier eine ganze Stadt ! um seine Kinder.
    LG von Constance !

    Für alle Interessenten bietet die Firma Manufactum tolle Dinge für den täglichen Bedarf an.
    Zurück zu den Wurzeln. Wer sich gerne mehr manuelle zu Hause beschäftigen möchte und auch
    der Meinung ist, dass früher nicht alles schlecht war :-) wird hier eine Menge toller Dinge finden.
    Beispielsweise ein Handmixer aus "AmishCounty"
    Ich habe es für spätere Zeiten auf den Badezuber abgesehen :-)!
    LG jeconepa !
    Ach ja wer sich beruflich noch nicht festgelegt hat und handwerkliches, hauswirtschaftliches Interesse hat.
    Sich für Natur und Umwelt begeistert, gerne alte Kinderlieder singt, wäre vielleicht der Beruf des Erziehers
    eine Perspektive ! Es gehört zwar noch einiges mehr dazu, aber es fehlen immer mehr Erzieherinnen die
    Handarbeiten und Handwerkeln und Singen und Backen und Kochen können, die mit den Kindern die Natur entdecken und sie auch kennen ! Den Kindern fehlt mehr und mehr der Sinn in ihrem Leben, denn mit den
    "tollen" "pädagogisch wertvollen" Spielsachen spielen und sich über Spydermann und Co. zu unterhalten ist auf Dauer langweilige. Da sind die Kinder doch begeistert, wenn Äpfel für einen Apfelstrudel geschnitten werden oder unter dem Baumstamm eine Ameisenkolonie entdeckt wird !

    Heute war ein so wundervoller Tag. Ich hatte mit meinen Kindern im Kindergarten viel Spaß !!
    Seid vielen Wochen bin ich nun gerade jetzt wieder einmal hier gelandet.
    Ich konnte Ute auch kennen lernen. Was machen wir jetzt ? Dich immer in Erinnerung behalten.
    Der Himmel wurde heute aufgemacht, um dich zu empfangen !


    Constance !

    Ich habe es jetzt auch !
    Endlich mal ein Buch mit Hinweisen auf Bibelzitate, für so Menschen wie mich, die
    sich nicht auskennen.
    Ich finde die Geschichten manchmal zu ..... ich finde nicht das passenden Wort whistling.png !
    Reden die Eltern wirklich so mit ihren Kindern - dass alles auf Gott bezogen wird ?
    Auch die Antworten der Kinder klingen sehr ausgedacht. Vielleicht könnten sich
    die "Eingeweihten" hier im Forum dazu äussern, ob die Geschichten der alltäglichen
    Kommunikation entsprechen, dass wäre/ist für mich sehr beeindruckend und lehrreich !


    LG Constance!

    Mir hat die Dokumentation auch sehr gut gefallen. Meine Mutter und mein Mann haben das erste Mal
    etwas über amishes Leben gesehen. Sie haben dadurch jetzt ein positives Grundverständnis gewonnen.
    Ich denke, dass dies auch das Anliegen des Regisseurs ist. Es ist eine Dokumentation für Menschen,
    die noch nichts oder nur wenig über die Amish wissen. Ich finde damit hat der Film sein Ziel erreicht.
    Jeder der jetzt mehr wissen will kann sich ja hier im Forum anmelden wink.png !


    Liebe Grüße
    Constance !

    Vielleicht hat es Gott ja auch so vorgesehen ?
    Ich finde es gut, wenn der Vater sein Kind sehen darf und will.
    Leider kennen wir die Umstände nicht genauer.
    Ich hoffe, dass das Kind in beiden Teilen der Welt willkommen und aufgenommen ist,
    denn aus dieser Kombinationsmile.png könnte ein ganz besonderer Mensch heranwachsen!



    Liebe Grüße
    jeconepa

    Liebe Forumsmitglieder !


    Heute ging mir ein Spruch durch den Kopf der mit Engeln im Himmel zu tun hat.
    Da habe ich mich gefragt, wie es bei den Amish mit den Engeln steht.
    Kommen in ihrem Glauben Engel vor ? Ich bin nicht so bewandert in der Bibel.
    Wenn die Amish durch die Reformation entstanden sind, müssten sie doch mehr zum
    neuen Testament greifen. Gibt es dort ausser der Verkündigung von Marias Empfängnis
    und Erscheinung eines Engels dem Joseph, denn noch andere ?
    Spielen in ihren Gedanken und Gebeten Engel eine Rolle !


    Bin auf eure Antworten gespannt !
    Liebe Grüße jeconepa !

    Liebe Gisela !
    Ist das nicht furchtbar, wenn ich ständig Angst davor haben muss gekündigt zu werden ? Hat das wirklich etwas mit "Freiheit " zu tun oder sind es nicht eher die Gesetzte des Marktes !
    Ich bin auch in meinem Leben häufig umgezogen, deshalb finde ich es für unsere Tochter um so wichtiger, dass sie "Wurzeln schlagen" kann. Die Flügel zum wegfliegen hat sie ja schon smile.png !
    Vielleicht ist dass auch das Geheimnis der Amish. Die Kinder haben Zeit "Wurzeln zu schlagen". Sie haben aber später die Möglichkeit auch andere Wege zu gehen.
    Wie ist das eigentlich mit dem austreten oder nicht eintreten in die Gemeinde oder ausgestossen zu werden.
    In einigen Gemeinden dürfen sie nicht mehr zusammen essen oder in der Kutsche fahren, aber sie reden doch noch miteinander und die Kinder bleiben doch unbehelligt davon ?


    LG jeconepa

    Liebe Gisela, was meinst du mit den jährlichen Umzügen ?
    Ich bin in der amerikanischen Kultur nicht sehr bewandert, sind es Wanderarbeiter?
    Ich weiss, dass viele in so einer Art Wohnmobil leben, aber wieso jährliche Kündigung ?


    LG
    jeconepa !