Posts by pawgang

    http://www.thebudgetnewspaper.com/



    hab gerade aus meiner alten Tageszeitung den Artikel wiedergefunden (Dayton Daily News Dec-28-2005) - der URL zu dem Artikel arbeitet nicht mehr, posten tu' ich ihn trotzdem


    Amish paper jumps into 21st century By Jonathan Drew
    Associated Press A newspaper mailed to Amish families across the country is so old-fashioned that it doesn't even run photos with the stories.
    For 116 years, The Budget has compiled simple dispatches written by scribes in Amish communities. Most of the pieces still arrive at the newspaper's northeast Ohio office in handwritten form because Amish shun electricity, and thus word processors.
    So it might seem odd that The Budget recently established a Web site and plans to begin posting stories online by sometime next year. Around the country, the Amish receive their copies by mail.
    But, as publisher Keith Rathbun explains, the conversational pieces that chronicle births, deaths, weather and farm developments have attracted readers outside the Amish and Mennonite communities the paper has traditionally served.
    "The purpose of the Web site would be more as a research tool. There's a lot of people interested in the Amish and want to know more about them," he said. "There's ag people. Ohio State Extension regularly gets our papers for their classes. They study crop progress and the effect of drought."
    Readers also include historians who study the Amish.
    Rathbun prints about 20,000 copies of each edition of the weekly newspaper, 10,000 of which are mailed outside the state. Each one includes about 40 pages of news from Amish and Mennonite communities around the world.
    Entries typically start out with a description of the weather. They discuss local events and agricultural activities and include births and ailments. "Last Sunday afternoon Mrs. John Schmucker ventured over to the neighbors and took a sled ride. The sled overturned hurting her back and she needed to be hauled home. I think she has decided to let the sledding for the younger generation," reads an entry from Hicksville in the Dec. 21 edition.
    In Sugarcreek, Rathbun also publishes an expanded version of The Budget that features between 10 and 20 pages of articles about the non-Amish.


    Find this article at: http://www.daytondailynews.com…news/daily/1228amish.html

    Quote

    Originally posted by sina
    Ok,dann werde ich die Frage anders stellen,vieleicht kannst du mir dan eine andere Antwort geben... Lancaster county macht die Amischen zur Hauptatraktion um Touristen anzulocken. Sie werden sozusagen wie Affen im Zoo behandelt. Gibt es, verglichen mit anderen Amish-gruppen die nicht in L.C. wohnen, unterschiede? Z.B. sind sie der Technologie weniger abgeneigt? Oder haben sie eher probleme mit der Regierung, falls diese eine Autobahn oder so duch ihr Gebiet bauen möchte?


    Praemisse: komm her und lebe hier und Du wuerdest verstehen - ich denke es geht nicht aus der Ferne zu verstehen mit Kopf und Herz WIE Amishe und "wir anderen" zusammen leben


    es gibt "Abstufungen" bei den Amish egal in welchem US-Staat sie leben, wie [ich nenn das mal generalisiert so] "Old Order" sie sind, das hat aber nix damit zu tun, ob sie nun in PA sind oder in DE oder in Ohio... es gab und gibt auch ganz friedlich in EINER Familie Old Order Amish und Mennonites [und das schon seit vielen vielen Jahren, auch bevor Amish so publik wurden - siehe ihre eigenen Publikationen]


    es ist nicht wie Anfang 1900 in Hamburg im Zoo bei Hagenbeck - es ist kein "Ausstellen" - es ist Entscheidung und Vorteil der Amish dies zu tun und die "Englishe" Regierung [egal auf welcher Ebene] hat zero say dabei...


    @highway bauen und eminent domain [Enteignung wenn Du nicht verkaufen willst] - DAS trifft dann alle, die entlang der Strecke leben, "uns" und Amish, weil es sind KEINE isolierten Enklaven - Amishe und "wir" leben nebeneinander durchgemixt


    Quote

    Natürlich bringen die Touristen Geld,aber das muss nicht nur gut sein. Sie kaufen den Amish Quilts ab,aber dafür möchten sie auch in den Privatbereich einer Amishfamilie kommen. Auf eine Seite sind die Touristen fasziniert,aber dass sie damit das Laben der Anderen stören ist ihnen nicht wirklich bewusst,oder sie ignorieren es.( Und das sage ich nur,weil ich nicht besser wäre. Es ist eine ander Kultur,die mich fasziniert,also möchte ich wo viel wie möglich sehen und erfahren.)


    das ist Entscheidung der Amish, wen sie wo wieweit reinlassen, egal ob in PA oder where I'm at... Du kommst NICHT rein in die privaten Bereiche [ausser sie wollen es selber und das ist dann Freundschaft nach langem Kennen als eg Nachbarn]

    Quote

    Originally posted by sina
    Wegen der Zukunft der Amischen: Weiss jemand,wie gross der Einfluss der Touristen auf die Lebensweise der Amish ist? Und vorallem auf welche Art? Habe gelesen,dass in Lancaster county(oder allgemein in Pansylvania) der Tourismus boomt, und die Amischen sozusagen die "Hauptatraktion" sind...


    und? was sollten Touristen aendern ausser etwas Geld zu bringen?


    Amishe leben NICHT total abgeschottet - sie leben ZWISCHEN uns hier und nehmen das aus "unserer" Welt, was sie mit ihrer Welt vereinbaren koennen und brauchen koennen [eg Rollerblades, lunchboxes]... sie pfluegen mit Pferden auf ihrem Feld neben dem Feld, dass mit modernsten landwirtsichaftlichen Maschinen bearbeitet wird und benutzen zB zum Saehen auch schon mal eine pferdeziehbare moderne Einrichtung - so what? :)

    Quote


    Da ich eine Maturarbeit über Amish schreiben möchte,möchte ich wissen,ob jemand eine interessante Idee hat,da ich nicht nur über die Geschichte der Amish schreiben möchte. und wie ich zu mehr Informationen komme... Wäre sehr glücklich über eine schnelle Antwort...


    was ich Dir schreiben kann von meinen Erfahrungen her wird Dir nicht weiterhelfen...


    mit Amish als Nachbarn auf paar Jahre leben - DANN tauen sie auf und reden mit Dir...


    interessiert Dich dabei auch Lingusitik?
    http://csumc.wisc.edu/American…e.php?clip_type=PennDutch
    http://amishamerica.typepad.co…amish_language/index.html


    oder eben Dich durch alle Buecher und Webseiten, die Du kriegen kannst durchackern und [doch] eine reine Literaturarbeit halt machen...


    -----------


    @negativ oder nicht - ich wollte nicht impizieren, Du wuerdest negative Zwischentoene bei "Bauern" pp drinhaben - wollte bloss schreiben, was sie heute alles tun (eben sehr viel breiteres Spektrum als frueher mit fast nur Landwirtschaft)

    Quote

    Originally posted by sina
    Man könnte Amish doch einfach als Bauern beschreiben, mit einem extremeren Glauben.


    nein, sie sind nicht "nur" Bauern, genauso sind sie Zimmerleute, wicker furniture Hersteller und und und
    nicht >extremer< Glaube, eher alten Glauben in die heutige Zeit mitgenommen und durchaus an manchen Stellen an der heutigen Welt "gerieben"...
    Amish (ziemlich Old Order) Kinder haben ne ganz normale lunchbox aus'm Walmart und gehen damit zu Fuss nach Hause... sie fahren ihre speziellen Roller und auch Rollerblades ;-)


    sie leben ganz "normal" zwischen die "Englishen"... und sind die besten Nachbarn, die Ihr Euch denken koennt...


    Quote

    Originally posted by sina
    Meiner Meinung nach, haben viele in Europa Lebende eine idealistische Vorstellung der Amish gegenüber.


    ja das denke ich auch...


    Literaturtip:
    The Puzzles of Amish Life
    ISBN:1561-480010

    Quote


    ok I stand corrected - es sind wohl 2 paar Stiefel reale Menschen zu fragen oder Gesetze zu lesen...




    Quote

    Die meisten Ohio-Amischen haben sowohl die lokalen Newspapers, als auch diverse Amische und Mennonitische Zeitungen und Zeitschriften abonniert. Mag sein, dass die Delaware Amischen diesbezüglich anders eingestellt sind. Wobei man allgemein sagt, desto westlicher du kommst, desto konservativer werden die Old Order.


    hmmm... ich bin von SW OH... kenn da jede Menge Amish... wie ich schrieb - ihre eigenen Zeitungen lesen sie - aber nicht die anderen... welche OH-Amish kennst Du?



    und wo lebst Du (where are you at)?

    Grundsteuer (real estate) ja, income (fed) tax nein ausser sie arbeiten fuer einen Nicht-Amish...


    sicher haben hier alle Tankestellen / Supermaerkte pp die Pferde-Anbinde-Bars und?


    ich sagte nicht, sie sind totale Selbstversorger, ich sagte:


    sie haben-wollen KEINE laufenden (=wiederkehrenden) Rechnungen [***] --- fragst Du Amish am Besten selber (Amish, nicht Mennonites), sie werden Dir genau das sagen... samt, sie lassen sich nicht photographieren von Fremden (und falls Freunde ein Bild erlaubt bekommen, dann nur fuer sich selber, nie zum publizieren)


    [***] wiederkehrende Rechnungen =
    +Strom zugeleitet ueber oeff Netz
    +Versicherungen
    +Telephon etc


    SELBER propane gas / Benzin pp zu kaufen gilt NICHT als wiederkehrende Rechnung, weil muessen sie ja nicht zu xx-Zeitpunkt zwingend dann jeden Monat bezahlen


    @Zeitungen - was fuer Amish kennst Du? ausser ihrer eigenen Zeitung haben die, die ich kenn KEINE Zeitungen...


    @Abgaben - sie sind nicht im Social Security-System drin


    @real-estate tax -> finanziert ueblicherweise in diesem Land (=USA gesamt) den zugehoerigen school-district, das ist in Ohio nicht spezieller irgendwie, wie ueberall hier


    ehmm, woher hast Du das denn? wofuer wuerden Amish Geld brauchen? sie haben keine laufenden Rechnungen... .. ...

    Quote

    Originally posted by Stahlpriester
    Wie bekannt ist sind die Amish stetig im Wandel und entwickeln sich, passen sich, je nach Gruppe, stärker oder schwächer den "normalen" Amerikanern an.


    dann sind es keine Amish sondern Mennonites...


    Quote

    Die Glaubensgrundsätze sind wohl noch so gut wie zur Gründung erhalten ( korregiert mich wenn ich mich irre) jedoch verfügen manche wie gesagt ueber Computer oder Handys.


    nope - wenn Amish (insb. Old Order Amish), dann KEINE laufenden Rechnungen, also kein Strom aus der Steckdose, kein cell-phone etc etc etc


    Quote

    - Die Amish haben sich schon angepasst, warum sollten sie sich nicht noch weiter anpassen


    wo, welche?


    Quote

    - die Welt um die Amish entwickelt sich weiter, was ich damit meine ist wenn wir mal privat durch die Lüfte fliegen... werden die Amish wohl nicht so weiterleben wie nun... oder doch?


    fuer welchen Grund sollten sie was aendern?


    Quote

    - Die Kinder (wie in so vielen Gesellschaften wo irgendetwas "verboten" ist) sind neugierig, kann das nicht zu einem akuten Mangel an "Mitgliedern" ausweiten wenn die Kinder sich von der Gemeinschaft entfernen um die Technologie zu genießen. (Somit würden die Amish weiter gezwungen sich anzupassen)


    ich erlebe es anders... sie haben (rumspringa) die Wahl und die Meisten bleiben in ihrem Kreis



    Quote

    - Dieser Punkt ist eher eine Frage, ich denke nicht, dass Amish jemanden heiraten der nicht der Glaubensgemeinschaft angehoert, längere Reisen sind nicht gut möglich, Mitglieder sind knapp (auf die Zukunft bezogen), also wie sieht es mit dem Problem von Inzest aus. (Entschuldigt mich falss das irgendwie angreifend wirken sollte).


    Reisen ist moeglich - Pferdekutschen sind normales Transportmittel und mitnehmen mit Trucks lassen sich manche auch... Blutauffrischungs-Probleme gab/ gibt es, vor allem, wo es nur "eingestreute" kleinere Gemeinschaften gibt



    hope it helps