Posts by Michael Werner

    Der dritte Deutsch-Pennsylvanische Tag findet am Samstag, den 20. September 2008, im Mennonitischen Gemeindezentrum des Weierhofs bei Kirchheimbolanden (Pfalz) statt. Wenn alles klappt, werden auch Pennsylvania-Deutsch-Sprecher aus Lehigh und Berks County dabei sein. Hier ist das Programm.


    P R O G R A M M


    14.30 Uhr
    Begrüßung:: Dr. Michael Werner (1. Vorsitzender des DPAK)


    14.40 Uhr
    Grußwort: Gary Waltner (Weierhof, Pfalz) –
    Mennonitische Forschungsstelle Weierhof


    Grußwort: Martin L. Schmidt (Annweiler, Pfalz) –
    Verein für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland, Sektion Rhl.-Pfalz


    Grußwort: Bernice Hicks (Germansville, PA) –
    Vorsitzende der Pastorius Home Association


    15.00 Uhr Musik: Holger Saarmann & Vivien Zeller –
    Auswanderer- und Volkslieder aus Deutschland und Pennsylvanien


    15.30 Uhr Beitrag: Brittany Pappas (Fredericksburg, PA) und
    Albert H. Keil (Dirmstein, Pfalz) –
    Pennsylvaanisch-Deitsch un Pälzisch; Gedichte in die Mudderschproochº


    15.45 Uhr Vortrag: Gary Waltner (Weierhof, Pfalz) –
    ºMennonitische und amische Trachtenº


    16.30 Uhr Kaffee & Kuchen


    17.00 Uhr Musik: Holger Saarmann & Vivien Zeller –
    Auswanderer- und Volkslieder aus Deutschland und Pennsylvanien


    17.30 Uhr Vortrag:: Ed Quinter (Allentown, PA) –
    Ebbes zum Lache: Gschpassiche Schtoris aus Pennsylvaani


    18.15 Uhr Musik: Holger Saarmann & Vivien Zeller –
    Auswanderer- und Volkslieder aus Deutschland und Pennsylvanien


    ab 18.30 Uhr Gemütlicher Ausklang mit Brezeln, Brötchen und Wein


    Rahmenprogramm: Ausstellung von mennonitischen und amischen Trachten; Infostände rund ums Thema Pennsylvanien; Besuch der nahe gelegenen Mennonitischen Forschungsstelle ist möglich.


    3. Deutsch-Pennsylvanischer Tag
    Mennonitisches Gemeindezentrum Weierhof/Pfalz
    Samstag, 20. September 2008, 14.30 – 20.00 Uhr
    Veranstalter: Deutsch-Pennsylvanischer Arbeitskreis e.V.
    (Kontakt: Dr. Michael Werner, Tel. 06136/814863)
    Mennonitische Forschungsstelle Weierhof/Pfalz
    (Kontakt: Gary Waltner, Tel. 06352/5519)
    unterstützt von: Mennonitische Gemeinde Bolanden-Weierhof
    Fremdenverkehrsamt Pennsylvanien (Frankfurt am Main)
    Veranstaltungsort: Gemeindezentrum der Mennonitischen Gemeinde
    Crayenbühlstraße 7, 67295 Bolanden-Weierhof.
    Der Eintritt ist frei.



    Weitere Infos sind zu finden unter


    www.dpak.de

    Hinweis:


    Am 3. Juni 2006 findet im "Institut für pfälzische Geschichte und Volkskunde" in Kaiserslautern die jährliche Mitgliederversammlung des "Deutsch-Pennsylvanischen Arbeitskreises" statt. Derzeit hat der Verein ca. 35 Mitglieder - Interessierte sind auch als Gäste herzlich eingeladen. Die Versammlung beginnt um 14.30 Uhr und endet gegen 17.30 Uhr.


    Gruß
    Michael Werner


    Mehr Informationen sind bald zu finden unter:
    www.pennsylvanien.de


    Oder per E-Mail an den Verfasser dieses Threats:
    michael-werner@t-online.de

    Der Deutsch-Pennsylvanische Arbeitskreis e.V. gibt im April 2006 eine neue pennsylvaniadeutsche Anthologie mit Titel "Mit Pennsylvaanisch-Deitsch darich's Yaahr" heraus. Hier finden sich Dialekttexte von Amischen, Mennoniten, Lutheranern und Reformierten im Jahreslauf von Januar bis Dezember. Wer das Buch noch vor Drucklegung bestellt, erhält einen Subskriptionsrabatt.


    Mehr Informationen und ein Bestellformular findet man auf der Website des Vereins:


    http://www.pennsylvanien.de

    Du hoscht g'froogt wehich "Hiwwe wie Driwwe". Die glee Zeiding watt gedruckt zweemol im Yaahr un g'schickt zu baut 2,000 Leit in Natt America un Deitschlan'd. 'S iss yuscht en Hobby, ass en latt Zeit nemmt, awwer aa G'schpass macht. Wann du gleiche deetscht emol en Kapie sehne, loss mich wisse. Die Zeiding hot 16 Bledder (14 in die Mudderschprooch, 1 in English un 1 in Hochdeitsch).

    Hallo,


    das Pennsylvaniadeutsche ist im Grunde eine Mischung von mehreren Dialekten aus Südwestdeutschland, aber am meisten durchgesetzt hat sich bei dieser Mischung das Pfälzische so rund um Frankenthal/Mannheim/Heidelberg herum.


    Da eine Reihe englischer Strukturen und Elemente seit dem 18. Jahrhundert sich in die Sprache eingeschlichen haben, ist es mit einem in Deutschland heute geprochenen Dialekt nur noch bedingt vergleichbar.


    Michael


    P.S. Am 31. Mai gründen eine Reihe von Leuten, die an Pennsylvania bzw. dem Pennsylvaniadeutschen interessiert sind, in Ober-Olm einen "Deutsch-Pennsylvanischen Arbeitskreis". Wer Interesse an einer Mitarbeit hat, kann mich gerne kontaktieren.


    Mail: michael-werner@t-online.de

    Nee, sell iss 's Heidelbarick hiwwe bei uns in Deitschland ganz neegscht zu Mannheim.


    Wie kummt en Ontario Fuhremennischt naach Deitschland. Sell deet ich gleiche wisse. Un wie kummt's, ass du en Heemetblatt g'schtaart hoscht im weltweit Gewebb?

    Nee, sell Schtori hawwich nie net g'heert. Was meent sell, wann du saagscht, ass dei deitsch vun die Mennischte beikummt? Hoscht du's g'lannt driwwe in die Schteets odder Ontario. Bischt gaar en Schteetser odder en Canadaa-Mennischt, wu yuscht alleweil in Deitschland wuhnt?


    Heit hawwich in Mail grickt vun ebber, ass ich kenn. Er hot fer die Army g'schafft in California (iss awwer en Pennsylvaanisch-Deitscher), un sitter katzer Zeit wuhnt er in en glee Schtettel yuscht neegscht zu Heidelbarick. Datt schafft er weider fer die Army.


    Er schwetzt die Mudderschprooch noch ziemlich guud.


    Michael

    Wie bischt?


    Ich deet gleiche ausfinne, wu du g'lannt hoscht deitsch schwetze un verschtehe. Waarscht du bei die Schteetser fer en Zeitlang?


    'S Schpelles geht alsemol en wennich hatt, wammer die Mudderschprooch am schreiwe iss. Awwer soweit, ass ich weess, kenne die meenschte Leit 's haendle.


    Michael

    Natürlich muss ich hier "www.hiwwe-wie-driwwe.de" als Link vorschlagen. Auf dieser Seite gibt es:


    - alle zwei Wochen eine neue pennsylvaniadeutsche Kolumne (am 1. und 15. jeden Monats)
    - ein pennsylvaniadeutsches Webradio
    - ein pennsylvaniadeutsches Web-TV
    - pennsylvaniadeutsche Linklisten
    - ein pennsylvaniadeutsches Forum
    - hoffentlich demnächst einen Online-Kurs "Mir lanne deitsch"


    Zu den rund 125 Mitgliedern des Forums gehören natürlich keine Old Order Amisch, wohl aber einige ehemalige Amische, die sich liberaleren Gruppen angeschlossen haben und Pennsylvaniadeutsche, deren Eltern oder Großeltern Amische waren.

    Hallo,


    ich bin vor kurzem durch Zufall auf die Seite "amisch.de" gestoßen und finde es interessant, dass sich so viele junge Leute für die Lebensweise der Amischen und Mennoniten alter Ordnung interessieren.


    Auf die Pennsylvaniadeutschen, zu denen die Amischen ja gehören (bis auf ein paar Indiana-Amische, die Schweizerdeutsch sprechen), bin ich vor 10 Jahren gestoßen, als ich an der Uni eine Arbeit über französische Lehnwörter im Pfälzischen schrieb. Die Pennsylvaniadeutschen sprechen ein Pfälzisch des 18. Jahrhunderts, allerdings angereichert mit allerlei englischen und alemannischen Elementen und Strukturen. Und wenn man feststellen will, wann ein französisches Lehnwort ins Pfälzische gekommen ist, muss man sich nur die Amischen anschauen: Kennen sie das Wort, war es bereits vor ihrer Emgiration in der Mundart (also in der Regel vor 1680 bis 1720), kennen sie es nicht, kam es erst in der französischen Zeit der Pfalz in die Mundart (ca. 1797-1815).


    Irgendwann später schrieb ich dann eine Arbeit über das Pennsylvaniadeutsche selbst. Aus dieser Zeit habe ich viele Freunde und Bekannte, zum Teil Amische.


    Seit 1997 publiziere ich zweimal jährlich die pennsylvaniadeutsche Zeitschrift "Hiwwe wie Driwwe". Sie ist komplett im Dialekt und damit der Sprache der Amischen geschrieben. Heute sprechen diese Sprache 300.000 bis 500.000 Menschen in Nordamerika - ca. 150.000 davon sind Amische und weitere 50.000 Old Order Mennonites und andere christliche Sekten. Der Rest sind überwiegend ältere Lutheraner und Reformierte (UCC).


    Ich freue mich auf anregende Diskussionen hier im Forum.