Posts by MrChabo

    nun ja...schaut Sebastian hat den richtigen Ansatz wie man es verwirklichen kann und nicht die Diskussion über Zahlen...wenn man es aus sich heraus will geht es, die Vorraussetzungen sind in Dtl auf jeden Fall gegeben, ich denke da nur an die vielen zum Teil sehr großen Höfe in Norddeutschland, die einfach leerstehn und verfallen....mir blutet immer das Herz wenn ich sie bei meinen Urlaubstouren entdecke!
    dann ist für mich der Wunsch sehr nahe und stark, dort wieder Leben einziehn zulassen und Neues aufzubauen, meinetwegen eine Amishgemeinschaft....das wollte ich nur mal loswerden!

    Hallo
    Das tut gut! Entlich Gleichgesinnte zu finden, dabei war ich auf ganz andere Dinge hier aus.
    Von meinen Freunden werde ich immer etwas belächelt, sie meinen es wär so idyllisch bei mir, aber sie wollten so nicht leben!
    Mich hat es schon als Kind zu den althergebrachten Dingen hingezogen.
    Hab meine Omas mit Fragen gelöchert, über das Leben früher!
    Dann hab ich eine Ausbildung in der Landwirtschaft gemacht, wollte mich selbstständig machen, doch ohne elterlichen Hof oder genügend Eigenkapital, ein Unding in Dtl. :-(
    So hab ich jetzt ein kleines Haus im Wald ringsum keine Nachbarn.
    Hab einbisschen Garten, einpaar Hühner und Enten, möchte nich gern eine Ziege für die Milch!
    Arbeite auf einem Bauernhof, nehm dafür das Rad.Auto nur einmal die Woche zum einkaufen oder um Freund in der Stadt zubesuchen.
    Hab Ferseh und Radio abgeschafft.
    Mach eigene Konfitüre und Fruchtsäfte.
    Verhandele grad mit einem Freichlichtmuseum, über die Möglichkeit, für einpaar Tage oder Monate so zu leben wie vor 100 Jahren.
    Das wär ja schon mal nen Anfang!
    Ich freue mich über eine anregende Disskusion, dieses doch so wichtigen Themas.


    Ich grüße alle Freunde der Amish!

    Hee!
    Eine großartige Idee! Doch wer hat schon den Mut sein bisheriges Leben einfach so aufzugeben? Und was sagt die Gesetzeslage in DL dazu?
    Es bedarf sicher genauer Überlegung und ner Menge Mut.
    Ich selbst habe mein Leben systhematisch umgestellt, doch irgendwie stoße ich ständig an Grenzen.
    Hab ein kleines Haus im Wald gemietet, halte hier einpaar Hühner und Enten.
    Verzichte auf Fernsehen und Radio!(allerdings nicht auf meine KlassikCDs)
    Habe eine Ausbildung in der Landwirtschaft gemacht und arbeite auf einem Bauernhof.
    Vielleicht im Sommer noch eine Ziege für die Milch und etwas mehr Garten(Halbtagsjob?).
    Bin sehr gläubig und ziehe daraus Kraft für die Zukunft.
    z.Z.versuche ich mit einem Freilichtmuseum zuverhandeln, ob der Möglichkeit für einpaar Tage oder Monate, ein Leben zuführen wie vor 100 Jahren, das wär ja schon ein Anfang.
    Laßt uns darüber reden, vieleicht finden sich die Richtigen und ein Traum wird war!!!
    Nur so hab ich meine Ziele ereicht, indem ich immer und jedem von meinen Ideen erzählt habe und so die Menschen gefunden habe die mich weiter gebracht haben.


    Ich erwarte voller Spannung Eure Antworten!