Beginn der Täuferbewegung

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 5 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • InMemoriam:


    Gestern feierte die Täuferbewegung ihren Geburtstag. In diesem Tag haben die Amischen, die Mennoniten und auch die Hutterer ihren Ursprung.


    Am Abend des 21. Januar 1525 trafen sich im Haus von Felix Manz, in Zürich, eine Gruppe gäubiger Brüder um gemeinsam zu beten und die Bibel zu studieren. Es war zur Anfanngszeit der Reformation in der Schweiz. Schon seit längerem diskutierten die Brüder um Manz, mit dem Reformator Zwingli über die Glaubenstaufe. An diesem Tag nun wurde vom Stadtrat verordnet jedes Kind spätestens nach acht Tagen taufen zu lassen, wer dem zuwiderhandle würde aus der Stadt verbannt.


    Nach einem Gebet stand Jörg (Georg) Blaurock auf, trat vor Konrad Grebel hin und bat ihm im Namen des Herrn auf seinen Glauben zu taufen. Konrad tat dies und bat danach Jörg nun auch ihn zu taufen. Nach Konrad Grebel bat auch Felix Manz um die Taufe und mit Ihm alle Anwesenden.


    "Die Neugetauften versprachen sich gegenseitig, als wahre Jünger Christi, losgelöst von der Welt, zu leben, das Evangelium zu predigen und am Glauben festzuhalten."


    Besonders Felix Manz, Konrad Grebel und Jörg Blaurock entwickelten sich zu charismatischen Führungspersönlichkeiten der neuen Freikirche. Sie zogen aus und predigten das Evangelium mit viel Erfolg.


    Bald jedoch wurde die neue Bewegung intensiv verfolgt. Konrad Grebel verstarb anderthalb Jahre später, nach der Flucht aus dem Gefängnis. Felix Manz wurde 1526 in der Limat in Zürich ertränkt. Jörg Blaurock wurde 1529 auf dem Scheiterhaufen in Klausen - Südtirol verbrannt.


    Aus der Feder von Blaurock und auch von Manz stammen einige Lieder im Ausbund, die noch heute von den Amischen gesungen werden.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Sebastian ()