Chocolate Chip Cheese Ball (die amische Köchin)

  • Lovina Eicher schreibt: Seit einer Woche haben wir jetzt 2012 und ein ganz neues Jahr liegt vor uns. Ich hoffe alle meine Leser hatten eine gesegnete Ferienzeit. Diese Woche geht mein Mann Joe nach einer zweiwöchigen Pause wieder zur Arbeit und die sechs jüngsten unserer Kinder werden wieder in die Schule gehen. Es war wundervoll, einmal alle daheim zu haben, aber es ist auch immer wieder schön, zu einem geregelten Tagesablauf zurückzukehren.


    Am Freitag, den 6. Januar, fuhren wir zum Abendessen zu Jacob und Emma. Es gab “breakfast haystack”, was ähnlich wie normaler “haystack” ist, nur eben mit Frühstückszutaten. Wir hatten Kekse (in mundgerechte Stücke zerbrochen), Bratkartoffeln, Rührei, Würstchen, Schinken, Tomaten, grüne Paprika, Pepperoni, geriebenen Käse, Zwiebeln, Salsa, Käsesoße und Gravy. Wenn man sich von allem ein wenig auf den Teller getan hat, gibt das einen schön großen “haystack”. Das war das erste Mal, dass ich einen “breakfast haystack” hatte, aber ich glaube ich mag ihn lieber als normalen “haystack”. Viele Leute in unserer Gemeinde haben “haystacks zu ihren Familientreffen an Weihnachten. Noch viele andere Dinge können hinzugefügt werden, wie z.B. Oliven, Pilze, Speck usw. Außerdem auf der Speisekarte standen Long John Rolls, Zimtschnecken, Erdnussbutterriegel, Rhabarber-Orangen- und V-8 (Gemüsesaft aus 8 verschiedenen Gemüsesorten) Saft, Kaffee, Tee und Kakao.


    Nach all diesem leckeren Essen haben wir den Nachmittag mit Aggravation (ähnlich wie „Mensch, ärgere dich nicht“) spielen verbracht, was jedem Spaß gemacht hat. Später gab es noch ein paar Snacks. Es war ein toller Tag mit der Familie!


    Am Samstag war Joes Familie zu einem verspäteten Weihnachtsfamilientreffen hier. Wir hatten einen Mitbring-Brunch. Zehn von seinen zwölf Geschwistern kamen, also hatten wir fast 90 Leute in unserem Haus. Wir haben nur Bratkartoffeln, Kekse und Gravy gemacht, den Rest des Essens haben die anderen mitgebracht. Unter dem mitgebrachten Essen waren: drei große Frükstücksgratins, Hüttenkäse, Schweizer Käse, Pepper Jack Käse (mit Chilistückchen), Colby Käse (Cheddar aus Colby, Wisconsin), Wildbretwürstchen, viele Nachspeisen, Kaffee, Kakao, Orangen-, Trauben- und V8-Saft. Später gab es noch mitgebrachte Snacks. Spiele wurden gespielt und Lieder wurden gesungen. Es war ein schöner, sonniger Tag mit Temperaturen bis zu 10°C. Die Kinder haben den Großteil des Tages mit Ball spielen und anderen Spielen, die man draußen spielt, verbracht. Nicht oft kann man im Januar draußen Ball spielen. All unser Schnee vom letzten Schneefall ist geschmolzen. Bis jetzt haben wir wirklich einen milden Winter gehabt!


    Wir waren überrascht Joes Onkel Solomon beim Familientreffen zu sehen, wir waren froh ihn bei uns zu haben. Er hat Joes Schwester und die Familie aus Indiana mitgebracht. Nach dem Tod von Joes Vater war es schön, wenigstens einen seiner Brüder hier zu haben. Joe hat vier verheiratete Nichten und Neffen und alle konnten kommen, seine Eltern hätten jetzt neun Urenkel und 55 Enkel. Bevor alle wieder gehen mussten, haben wir die Tische und Bänke abgebaut und den Boden im Keller, wo wir alle gegessen haben, gewischt. Wir waren sehr froh über die Hilfe beim Aufräumen. Emma, Jacob und ihre Familie kamen vorbei, da Jacob seinen Cousins “hallo” sagen wollte, er ist ein Cousin ersten Grades von meinem Mann Joe. Seine Familie half auch beim Aufräumen. Vor Freitag noch hatten wir das 1000 Teile Puzzle fertig. Zu Weihnachten haben wir von einem meiner Leser ein 750 Teile Puzzle bekommen, das wird unser nächstes Projekt. Ich möchte mich an dieser Stelle bei all meinen Lesern für die Karten und Geschenke bedanken, wir haben uns sehr gefreut. Außerdem danke ich für die ermunternden Worte, die mir helfen, diese Kolumne weiter zu schreiben. Gott segne euch alle im neuen Jahr und für immer. Probiert mal diesen leckeren Snack, ein bisschen anders als ein traditioneller Cheese Ball.


    CHOCOLATE CHIP CHEESE BALL


    225g Frischkäse
    ½ Tasse Margarine (weich)
    ¾ Tasse Puderzucker
    2 Esslöffel brauner Zucker
    ¼ Teelöffel Vanillin
    ¾ Tasse Schokotropfen


    Graham Crackers (lassen sich gut durch Vollkornkekse von Leibniz ersetzen)


    Frischkäse und Margarine zusammenrühren, dann braunen Zucker, Puderzucker und Vanillin hinzufügen, Schokotropfen unterrühren. Abdecken und für zwei Stunden in den Kühlschrank stellen. Zu einem Ball formen und mit Graham Crackers servieren.


    (Und wer sich immer noch fragt, was so ein „haystack“ eigentlich ist, der findet hier eine Erklärung.)

    Edited once, last by Clara V. ().

  • Hallo Clara,


    super, dass Du diesen Eintrag der Kolumne übersetzt hast. Danke schön.
    Leider konnte ich den Pfad über die Erklärung des haystacks nicht öffnen. Es gab nur Error - Seite nicht gefunden.
    Das Rezept hört sich interessant an.


    Schöne Grüße
    Sandra

  • Hallo Clara,


    WOW, das ging ja echt schnell... :thumbup:
    Danke für die Fleißarbeit,
    so haben wir wieder einen wunderbaren Einblick in Lovinas Leben.
    Lieben, lieben Dank!!!


    Eine schöne Woche Euch allen,
    nici

  • Hey,


    das ist ja voll interessant. Ich hab von einer Freundin, die es von ihrer Mutter hat, die es wiederum von einer Freundin hat, die es wer weiß wo her hat ein Rezept ohne Namen bekommen, was diesem haystack soweit ich es beurteilen kann, ziemlich nahe kommt. Wir (also meine Familie und ich) haben es schließlich Monte Zorro :D genannt, weil wir der meinung waren, dass es irgendeinen Namen braucht...
    Das Mote ist spanisch für Berg und Zorro heißt es, weil es irgendwie mexikanisch klingen sollte und wir am Abend vorher den Film Zorro geguckt haben^^. Wir essen es nämlich mit Taccos. Naja vielleicht ist es nicht ganz das gleiche. Falls aber trotzdem jemand Interesse an dem "Rezept" (eigentlich ist es eher eine Bauanleitung) haben sollte, kann er mich ja fragen...


    Keturah