Bens Riegel (die amische Köchin)

  • Lovina Eicher schreibt: Während der Nacht hatten wir ein Gewitter, aber es ist inzwischen ein herrlich sonniger Tag geworden. Es ist jetzt sonnig und windig, mit Temperaturen bis zu 15 Grad, also perfektes Wetter um draußen Wäsche zu trocknen. Wir haben unsere Wäsche bereits gewaschen, und sie hängt nun auf der Leine. Solche schönen, sonnigen Tag sind rar, denn bald beginnt hier das kalte Wetter.


    Letzte Woche haben wir uns die Zeit genommen eine Menge Kartoffeln von einigen abgeernteten Feldern aufzusammeln. Jetzt haben wir mehr als genug für den Winter. Es ist die Sorte “Russet”, also Lager-Kartoffeln, die man richtig gut in unserem kühlen Keller einlagern kann. Wir sind dankbar, dass wir auf diese Weise zu Kartoffeln gekommen sind, denn unsere eigenen sind nicht so gut gewachsen. Derzeit lassen wir sie abtrocknen, und danach lassen sie sich richtig gut einlagern. Unsere Familie liebt Kartoffeln, und es gibt sie viele Möglichkeiten sie zuzubereiten. Neulich abends habe ich eigene Pommes Frites aus den Kartoffeln gemacht, die allen richtig gut geschmeckt haben. Die eingefrorenen Fische, die mein Mann Joe im Sommer gefischt hatte, habe ich schon aufgebraucht. Schneller als gedacht wird die Eisangel-Saison beginnen, und wir werden wieder frischen Fisch haben. Fisch und eigene Pommer Frites ergeben eine gute Mahlzeit.


    Unsere Tochter Elizabeth, 17 hat in der vergangenen Woche vier Behälter mit Haferflocken-Kekse gebacken. Gestern haben wir davon einige mit zum Gottesdienst genommen, aber sie hatte genug gemacht, damit wir selbst auch welche essen können. Die Kinder mögen gerne Kekse und Milch, wenn sie von der Schule kommen. Deshalb halten sich Kekse hier nicht sonderlich lange.


    Am 1. Oktober war es 9 Jahre her, dass ich diese Kolumne zum ersten Mal schrieb. Manchmal frage ich mich, wie das Leben wäre, wenn Mutter noch leben und die Kolumne schreiben würde. Doch Gott hatte andere Pläne, und wir müssen aus allem das Beste machen, wenn sich die Lebenssituation ändert. Als Mutter starb, war unser ältestes Kind Elizabeth 8 Jahre, und Joseph war unser Jüngster und erst wenige Monate alt. Wo ist all die Zeit geblieben?


    Joe hat nach mehreren kalten Nächten schließlich die Heizsaison in unserem Kohlenofen eröffnet. Dadurch ist es erheblich gemütlicher geworden, denn wir wachen nun in einem aufgewärmten Haus auf. Doch an Tagen wie diesem kann man sogar einige Fenster öffnen, nachdem es sich aufgewärmt hat.


    Kevin, 6 mag seine tägliche Aufgabe die Eier aus dem Hühnerstall zu holen. Allerdings traut er dem Hahn noch nicht über den Weg, deshalb muss einer der älteren Brüder dabeistehen und aufpassen. Kevin bringt die Eier in die Küche und wäscht sie im Spülbecken ab. Manchmal kommt er dabei ins Plaudern und dann zerbricht ihm ab und zu ein Ei, aber meistens geht er ausgesprochen vorsichtig mit ihnen um. Gestern Abend hat er ein Hufeisen auf dem Feld gefunden und uns gebracht und gezeigt. Hufeisen sind teuer, und manchmal, wenn die Pferde ein Eisen auf der Weide verlieren, können wir es noch finden. Das klappt nicht, wenn eines der Pferde ein Eisen auf der Straße verliert. Wenn man nicht gerade hört, wie ein Eisen auf die Straßen fällt, dann bemerkt man es nicht eher als wenn es zu spät ist, um die genaue Stelle zu finden, wo es weggeflogen ist. Joe sagt den Kindern, sie sollen immer zuerst nachsehen, ob das Pferd noch alle Hufeisen hat, bevor sie es anspannen. Ihre Hufe nutzen sich schnell ab, wenn man sie ohne Eisen fährt.


    Dies ist ein Rezept meiner Mutter. Mein Vater muss diesen Nachtisch sehr gemocht haben, denn sie nannte ihn “Bens Riegel”


    Bens Riegel
    1 P. Backmischung Schokoladenkuchen
    2 Eier
    1/3 Tasse Pflanzenöl
    250 gr Frischkäse
    1/3 Tasse Zucker
    1 Tasse Schokoladenraspel


    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen. In einer großen Rührschüssel Backmischung, Öl und 1 Ei mit der Hand verkneten, bis es krümelig wird. Eine Tasse als Streusel zurückbehalten. Den übrigen Teig in eine rechteckige Form drücken und 15 Minuten lang backen. Etwas abkühlen lassen.


    In einer kleinen Rührschüssel den Frischkäse, Zucker und 1 Ei schaumig rühren. Über den vorgebackenen Boden geben, die Schokoladenraspel darüber streuen und zum Schluss die Streusel überstreuen. Ca. weitere 15 Minuten backen. (Übers. G.)

    Edited 2 times, last by gisela ().