Anthonys Anfrage

  • Wo kann ein christlicher Mann eine schriftgemäß lebende Gemeinschaft finden? Einer, der seit 15 Jahren als Rancher erfolgreich ist, Möbel tischlert, Pferde hält, Pferde trainiert, als Zimmermann Ställe und Häuser baut und der kein Verlangen nach digitaler Technologie hat.


    Ich weiß wie ich große Freude an den kleinen Dingen des Lebens erlange. Ich möchte meine Pferderanch und den ganzen Hausrat in Minnesota verkaufen und mich von der Ablenkung und einer sich zunehmend beschleunigenden Gesellschaft entfernen. Ich bin das, wonach viele suchen, ich benötige nur die Liebe Gottes und eine Familie, was mir bislang beides fehlt.

    Ich suche nach einer sowohl freundlichen als auch annehmenden und LIEBENEN christlichen Gemeinschaft, die einen Mann vom Lande aufnehmen würde, der wenig zum Leben braucht, und der seinen Besitz aufgeben möchte, und eine Frau um die 50 sucht, möglichst mit Kindern, um jeden Tag für Christus und meine Familie zu leben, wenn der Herr mir denn eine schenkt.


    Gibt es eine christliche Gruppierung, die einen Mann aufnehmen möchte, der ein reiches Maß an Fähigkeiten und Werkzeugen anzubieten hat, 37 Jahre Zimmerei, 29 Jahre Hausbau und der schon immer künstlerisch tätig war und der die Grundlagen zur Familiengründung anzubieten hat? Ich beherrsche Weidemast und Rindviehhaltung, Pferdehaltung, Ackerbau, Landwirtschaft und ich war sogar 10 Jahre lang auleiter. Ich habe genug vom Leben im digitalen Zeitalter und entferne mich davon mit schnellen Schritten. Ich wünsche mir eine loyale, einfache Frau, der ich bin ein herzensguter Mann sein darf. Ich würde mich über Pferde, Kerzen, selbstzubereitetes Essen, Gebete, seelsorgerlichen Rat und tägliche Andachten sehr freuen.


    Wo kann ein Mann wie ich einen solchen Platz im Leben finden, wenn das der Wille des Herrn ist? Wenn man Gott nicht 110 % gibt, dann gibt man ihm weniger als ein Footbal-Trainer oder ein Klient aus der Stadt.


    Gibt es eine ganz oder teilweise amische Gemeinschaft, oder ähnliche Christen, die als Selbstversorger leben, die noch einen Mann mit Fähigkeiten, Eigenkapital und der Liebe zu Christus suchen?


    Ich bete um Antworten. Meine E-Mail ist: truegrit7777777@gmail.com
    Christus segne Euch alle
    Anthony


    Ich wurde im falschen Jahrhundert geboren.
    Ich suche nach Liebe,
    der Liebe des Wortes und der von Jesus,
    der Liebe einer materiell unverdorbenen Frau,
    der Liebe meiner Nachbarn,
    der Liebe meiner Zeugnisse in Christus,
    jener Liebe, von der alle sprechen.
    Ich habe so viel Liebe zu geben, ich verurteile niemanden, ich habe mich nur entschieden in Gemeinschaft sein mit Menschen, 110% an das WORT UND den Sohn Gottes glauben.
    Diese Liebe finde ich nicht außerhalb der Türen von katholischen, baptistischen oder Zeugen Jehovas Kirchen.
    Die Nächstenliebe, die Sorge, das Teilen, der Austausch, die Pflege und das Zeugnis BLEIBEN VERGESCHLOSSEN HINTER DEN TÜREN WESTLICHER GROSSTADT-GEMEINDEN UND reichen nicht bis in deine Wohnung oder dein Leben, wenn du wieder daheim bis.

    Edited once, last by gisela ().

  • Es wird nicht ganz klar, wonach Anthony mehr sucht, nach einer Frau oder nach einer christlichen Gemeinschaft. Wenn er seit 37 Jahren berufstätig ist, dann dürfte er jetzt Ende 50 sein. Viele in diesen Jahrgängen empfanden familiäre und konfessionelle Bindungen als Fesseln, von denen sie schon in jungen Jahren lösten. Doch Anthony ist nicht einfach in die Großstadt gezogen, sondern blieb auf dem Lande und hat zeitlebens viel gearbeitet, als Handwerker und Nebenerwerbslandwirt. Wenn er katholisch aufgewachsen ist, so machte er außerdem auch Erfahrungen mit Baptisten und Zeugen Jehovas. Und die eine oder andere “materiell” ausgerichtete Partnerin dürfte es mit ihm versucht haben. So wie er sehnen sich immer mehr Menschen, die nun im Herbst ihres Lebens angekommen sind, nach jenen Werten und Strukturen, von denen sie als Kinder geprägt wurden.


    Ich wünsche Anthony, dass er die 10% entdeckt, die ihm so unerreichbar erscheinen. Bislang hat er seine gesamte Kraft in den Beruf gesteckt, und dabei möglicherweise die Dinge, die er jetzt am meisten vermisst, vernachlässigt: Nächstenliebe, Fürsorge, Teilen, Austausch und Betreuung. Wenn nur er 10% (ca. 2,5 Stunden/Tag) seiner Zeit auf die Menschen in der Nähe (Familie, Freunde, Kollegen, Nachbarn, Gemeinde) verwendet, wird ihm Gott den ganzen Rest schenken.

    Edited 3 times, last by gisela ().

  • Ja, liebe Gisela !
    In unserer Gesellschaft wird problemlösungsorientiert gearbeitet, aber nicht beziehungsorientiert !
    Denn nur wer eine gute Beziehung zu den Menschen seiner Umgebung pflegt, wird Probleme lösen können !


    LG Constance

  • Leider ist unsere Gesellschaft Problemfördernd orientiert .Ich kann mich in Anthonys Wunsch nach mit/in einer gleichgesinnten Partnerin/Gemeinschaft zu leben hineindenken.Die beste Zeit für eine eigene Familiengründung ist mit 20-30,wer durch Schicksalsschläge gehindert wird hat es ab diesem Zeitpunkt immer schwerer,verkriecht sich in Arbeit und sozialen Hilfsprojekten für Nachbarn und Freunden ,Verwandten.Auch ich hatte so einige Angebote ,komm doch zu uns.Aber ich konnte das hart erarbeitete eigene Heim nicht aufgeben .Eine Witwe mit Kindern will eben im eigenen Heim bleiben und das fehlende wichtige Teil der Familie dazukommt.Wenn es fast zu spät ist weis man es was man versäumt hat und die Sehnsucht ist umso grösser.Die Amerikanischen und Europäischen Old-Singels haben das gleiche Problem.Zum Glück gibt es bei uns "Bauer sucht Frau".
    Herzliche Grüsse von Josef.

    Edited once, last by Spyder: Anhang ().