Zucchini-Brownies (die amische Köchin)

  • Lovina Eicher schreibt: Es ist 6:30 Uhr am 11. August 2011. Ich sitze neben dem Bett meiner Tochter Verena in der Kinderklinik. Sie wurde gestern am Fuß operiert und musste zur Beobachtung in der Klinik bleiben. Die Ärzte waren gerade da und haben nach ihr gesehen, aber es steht noch nicht fest, ob sie heute schon entlassen werden kann.


    Sie hatte während der ganzen Nacht Schmerzen, aber inzwischen hat sie ein Schmerzmittel genommen und schläft fest. Nach der Operation ist das Gefühl in ihr rechtes Bein und den Fuß zurückgekehrt. Seit Ende Mai war ihr Bein vom Knie abwärts taub. Wir sind ganz begeistert, dass nach der Operation das Gefühl wiedergekehrt ist.


    Sie wird vier bis sechs Wochen lang einen Gips tragen müssen. Der Gips wird an das Knie heran gelegt. Nachts muss sie eine Schiene tragen, die das ganze Bein streckt. Wir sind so dankbar, dass die Krampfanfälle seit 2 ½ Monaten nicht mehr aufgetreten sind. Wir beten, dass sie endgültig vorbei sind. Hoffentlich ist sie jetzt auf dem Weg zu einer stabilen Gesundheit.


    Unsere Töchter Elizabeth und Susan sind für dieses Jahr mit dem Mais-Entquasten fertig. Ich bin froh, dass sie damit durch sind, denn nun können sie mit den anderen Kindern zu Hause sein, während mein Mann Joe in seiner Firma arbeitet. Joe hat gestern einen Tag Urlaub genommen, damit er hier in der Klinik sein konnte, während Verena operiert wurde. Unsere Freundin Ruth hatte sich den Tag frei gehalten, um uns hierher zu fahren. Sie ist den ganzen Tag über bei uns geblieben. Wir wissen es sehr zu schätzen, dass sie uns so großzügig hilft.


    Inzwischen ist es Sonnabend Nachmittag, der 13. August. Verena musste bis gestern Abend in der Klinik bleiben. Wir waren erst nach 20:00 Uhr zu Hause. Ich war wirklich froh alle Kinder wieder zu sehen. Jacob, Emma und Familie haben uns das Abendessen gebracht. Es war sehr angenehm nicht gleich nach der Heimkehr kochen zu müssen. Und ich glaube, unsere Tochter Elizabeth hat sich über die kleine Pause ebenfalls gefreut. Sie und Susan haben, während wir weg waren, hart gearbeitet und es ist ihnen sehr gut gelungen die Mahlzeiten zuzubereiten und sich um die jüngeren Geschwister zu kümmern.


    Freitag früh um 5:00 Uhr rief Elizabeth uns in der Klinik an und erzählte uns, dass unsere gesamten Pferde ausgebrochen seien und auf der Straße liefen. Es gab einige Aufregung, aber mit der Hilfe einiger anderer hatten sie sie bald wieder auf der Koppel. Die Pferde müssen ein Gatter aufgedrückt haben, das nicht verriegelt war.


    Elizabeth und Susan sind mit den fünf jüngsten Kinder am Freitag zur Zahnreinigung beim Zahnarzt gewesen. Sie sind mit unserem Pferd Diamond im Einspänner zur Zahnarzt-Praxis in die Stadt gefahren. Ich war froh, als sie in der Klinik anriefen, um uns zu mitzuteilen, dass alle heil und gesund zu Hause angekommen waren. Als wir noch in der Klinik waren, erreichte uns die traurige und erschreckende Nachricht vom Tod einen 38-jährigen Junggesellen aus unserer Gemeinde. Er hatte beim Heuen einen tödlichen Arbeitsunfall erlitten. Das Leben ist so unsicher. Nur Gott weiß, wann unserer Zeit hier auf Erden abgelaufen ist.


    Joe und die Jungen haben eine Menge Unkraut im Garten gejätet. Es sieht jetzt erheblich besser aus. Hoffentlich haben wir den Gartenrückstand damit aufgeholt. Es scheint, als ob ich in den kommenden Wochen eine Menge Tomaten einmachen könnte. Tomaten, Gewürzpaprika, Rote Beete und Grüne Bohnen sind reif und können eingemacht werden. Meine Bestellung für Pfirsiche habe ich auf kommende Woche umgebucht, als der Termin für Verenas Krankenhaus-Aufenthalt feststand. Wir bekommen auch noch ein paar Zucchini aus dem Garten, deshalb möchte ich Ihnen mein Rezept für Zucchini-Brownies verraten.


    Zucchini-Brownies
    4 Eier
    1 ½ Tassen Öl
    2 Tassen Zucker
    2 Tassen Mehl
    2 Teel. Backpulver
    2 Teel. gem. Zimt
    1 Teel. Salz
    4 Essl. Kakaopulver
    1 Teel. Vanillezucker
    3 Tassen geschälte und geraspelte Zucchini
    1 Tasse gehackte Nüsse


    Den Backofen auf 180 Grad C vorheizen. In einer großen Rührschüssel Eier, Öl und Zucker schaumig rühren. In einer mittlelgroßen Rührschüssel Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Kakao vermengen und dann zu den Eiern, Öl und Zucker geben. Dann Vanillezucker, Zucchini und Nüsse unterheben. In einer gefetteten 25 cm mal 40 cm Backform bei 180 Grad C ca. 30 Minuten backen. Man kann Zuckerguss darüber geben, aber auch ohne schmeckt es vorzüglich. (Übers. G.)

    Edited 3 times, last by gisela ().

  • Die Tage habe ich diesen Kuchen gebacken, da ich von einer Freundin Zucchini bekam.
    Er ist wirklich lecker. Erst tat ich mir etwas schwer mit der Mengenangabe "Tasse". Meine Tassen haben sehr unterschiedliche Fassungsvermögen. Also habe ich mich für eine dazwischen entschieden. Das hat dann gepasst.


    Und wie schon die Autorin schrieb, es braucht keinen Zuckerguss. Er schmeckt auch ohne weiteren Zucker lecker.

  • Ich habe zum ersten Mal Zucchini angepflanzt. Werde den Kuchen dann auch mal ausprobieren :-) Danke!

    Gott gebe mir die Gelassenheit,
    Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann,
    den Mut, Dinge zu ändern,die ich ändern kann,
    und die Weißheit, das eine von dem anderen zu unterscheiden.