Pfirsich-Pie (die amische Köchin)

  • Lovina Eicher schreibt: Es ist Montag, der 1. August 2011, kurz nach 6.00 Uhr morgens. Unsere Töchter Elizabeth (17) und Susan (15) haben gerade das Haus verlassen, um einen weiteren und anstrengenden Tag lang Mais zu entquasten. Ein Bus kommt vorbei und holt sie ab. Die Entquastungs-Mannschaft besteht aus 300 Leuten.


    Es ist schwer zu glauben, dass der Monat August schon begonnen hat und das Jahr 2011 ist schon mehr als zur Hälfte abgelaufen ist. Ich habe letzte Woche sechs Behälter mit Tiefkühl-Pickles gemacht und in der kommenden Woche möchte ich Dill-Pickles machen. Ich habe einige Gurken gepflanzt, die klein abgenommen werden, so dass ich daraus die ganzen Dill-Pickles machen kann. Meine Tomaten fangen wirklich an zu reifen. Nicht mehr lange, und ich kann sie auch in Gläsern einwecken. Mein Mann Joe und die Jungen haben am Sonnabend die Zwiebeln in unseren Garten aus der Erde gezogen, aber wir haben sie bis jetzt noch nicht aufgehängt, sondern nur auf Zeitungspapier zum Trocknen ausgebreitet. Ich nehme Bindegarn von der Heuballenpresse, binde ein Bündel Zwiebeln an den Stielen zusammen und hänge sie unter das Vordach der Veranda zu Trocknen auf. Erst vor dem ersten Frost im Herbst hole ich sie herein. Als nächstes steht die Kartoffelernte auf meinem Arbeitsplan. Und meine Roten Beete sind groß genug, dass ich sie ernten kann. Ich habe Butter-Beete daraus gemacht, und den Rest lasse ich weiter wachsen, damit sich sie Einlegen kann.


    Ich habe außerdem einen Korb Pfirsiche bestellt, die in etwa 10 Tagen reif sein werden. Wir essen sie so als Obst, aber ich schneide sie auch in Spalten, lege sie in kleine Plastikbeutel und friere sie ein. Die lege ich dann in Joes Lunch-Paket, wo sie das Essen erst kühlen und dann zu Mittag aufgetaut sind, so dass er sie essen kann.


    Wir sind geschockt und traurig von der Nachricht, dass heute Morgen ein 11 Monate altes Mädchen aus unserer Kirchengemeinde gestorben ist. Das lässt so viele Erinnerungen wieder hochkommen an jenen Montag Morgen am 24. Mai 2010, als meine 8 Monate alte Nichte Marilyn starb. Gott scheint m Himmel mehr Engel zu benötigen. Wir fragen immer wieder “warum”, aber wir müssen ihm vertrauen und seinen Weg gehen. Dieses kleine Mädchen war Timothys Nichte, er ist der Freund unserer Tochter Elizabeth. Sie war so ein niedliches Mädchen, und mein Herz leidet mit den Eltern. Die vier anderen Geschwister waren seit Freitag Abend, als die kleine Clara ins Krankenhaus musste, bei Jacob und Emma. Das lässt auch viele Erinnerungen bei Emma und Jacob wieder hochkommen, denn sie kennen das Herzleid beim Verlust eines Kindes aus eigener Erfahrung.


    Wenn ich diese Kolumne fertig habe, gehe ich zu ihnen hinüber und helfe ihnen, entweder beim Putzen oder beim Kochen und helfe bei allem, was sonst noch für die Aufbahrung und die Beerdigung getan werden muss. Ich möchte auch etwas zu essen zubereiten und mitbringen.


    Wir haben am Sonnabend endlich den zweiten Schnitt der Heuernte geschafft. Seitdem hat es mehr als einmal auf das Heu geregnet. Wir können das Wetter nicht beeinflussen, sondern sollten die guten Seiten sehen, denn der Regen könnte gut für einen dritten Schnitt sein.


    Die Fußoperation unser Tochter Verena wird in der kommenden Woche stattfinden. Ich bin so froh, dass das durchgeführt werden kann und ich hoffe inständig, dass dies Operation erfolgreich verlaufen wird.


    Weil ich in den nächsten Wochen eine Menge Pfirsiche haben werde, dachte ich, dass ich dieses einfache. aber leckere Rezept beifüge:


    Pfirsich-Pie
    2 1/3 Tassen entsteinte, geschälte und in Scheiben geschnittene Pfirsiche
    1 1/4 Tassen Zucker
    1/3 Tasse und 1 Essl. Mehl
    1 Prise Salz
    1 Tasse Milch


    Den Backofen auf 200 Grad C vorheizen. In einer Schüssel alles miteinander vermengen, bis die Konsistenz weich ist und die Pfirsiche gleichmäßig mit Teig überzogen sind. Auf einen fertigen Pie-Boden geben. 30 Minuten bei 200 Grad C backen, dann die Hitze auf 180 Grad C reduzieren und weitere 30 Minuten backen. Anstelle von Pfirsichen kann man auch frischen Rhabarber nehmen. (Übers. G.)

    Edited 8 times, last by gisela ().