Jesus und seine Geschwister

  • Ich bin überzeugt aufgrund des Studiums der Schrift, die Linie, aus der
    Jesus kam, die Umstände wie sie nach Bethlehem kamen, die Geburt, der
    Umzug nach Ägypten und dann wieder nach Nazareth, nirgends ist es
    ersichtlich, dass Josef Kinder mit in die Ehe brachte.


    Das aber sind Relikte der Großkirche, denn auf die Weise wird Marias
    "Jungfräulichkeit" aufrechterhalten. Doch Maria war nach Jesus keine
    Dauerjungfrau. Sie hatte ein normales Eheleben. Die Reinheit, die Gott
    als Mensch auf Erden hatte fing auch ohne "Altlasten" an. Jesus hatte
    keinen verwitweten oder geschiedenen Stiefvater. Das ist haltlose
    Interpretation, die wie gesagt nur "wichtig" wäre, wenn man Marias
    Jungfräulichkeit aufrechterhalten wollte.


    Maria war mit den Brüdern Jesu (und mit der Formulierung sind nicht
    Glaubensbrüder gemeint) unterwegs...Sie wollten Jesus sprechen. Mt
    12,46. Mt 13.55,56 nennt Brüder und Schwestern Jesu. Es wird ein
    Unterschied gemacht zwischen der Bezeichnung Jünger und Brüder Jesu.


    Außerdem drückt die Bezeichnung ERSTGEBORENER aus, dass ER der
    Erstgeborene ist und nach ihm auch noch Geschwister kommen konnten.


    Am Besten ist, die Bibel ohne Traditonsprägung zu lesen.

  • Hallo Judit!


    Zu diesen Thema habe ich mal gelesen, dass zu jener Zeit nahe Verwandte z.B. Cousins / Cousinen als Brüder bzw. Schwestern bezeichnet wurden. Zudem fällt mir ein, dass Jesu Alle als Kinder Gottes bezeichnet - als seine Brüder und Schwestern.


    Auch bei Amischen und Mennoniten wird oft von Brüdern und Schwestern innerhalb der Gemeinde gesprochen und selbst in der Geschichte wurden die Amischen meist als die "schweizer Brüder" bezeichnet. Meiner Meinung nach eine schöne Tradition.


    Die Bezeichnung "Erstgeborener" im Zusammenhang mit Jesus ist mir persönlich noch nicht aufgefallen (aber kann man nicht auch ein Einzelkind als Erstgeborenen bezeichnen?).


    Schöne Grüße, Sebastian

  • @ Judit:


    Während der "Pflegevater" Josef außerhalb der Berichte um die Geburt und Jugend des HERRN Jesu keine weitere Erwähnung mehr in der Heiligen Schrift findet, erscheinen Maria, seine Mutter, und seine Geschwister an späterer Stelle auf. Insofern stimme ich mit dir überein, dass der HERR Jesu durchaus noch weitere Geschwister hatte.


    @ Sebastian:


    Der Begriff "Kind Gottes" ist ein sehr spezieller Begriff und dieses Anrecht steht nur wiedergeborenen Christusnachfolgern zu. Vgl. Johannesevangelium 1,14: "Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben;" / Alle anderen Menschen sind allenfalls seine Geschöpfe!
    Zum Begriff "Bruder": das ist nicht nur eine Tradition, sondern die schriftgemäße Bezeichnung der Gotteskinder untereinander!

  • Ich persönlich glaube schon, dass Jesus noch leibliche Geschwister gehabt hat.
    Warum auch nicht, da spricht doch nichts dagegen.
    Wenn dem nicht so wäre, hätte die Bibel sich dazu sicher geäußert.


    Es ist nur so, dass eine Sehnsucht in den Menschen drin ist, Jesus den Erlöser frei
    von menschlichen "Schwächen" zu sehen.
    Ähnlich wie es bei den meisten Kindern ist. Sie wissen, dass es Sexualität gibt,
    dass sie von allen Menschen praktiziert wird, nur nicht von den eigenen Eltern.
    Dieser Gedanke wird verdrängt, da auch die Eltern eine verehrenswürdig sind
    und einen besondern Platz in unserem Herzen haben.



    Emil

  • Ich möchte hierzu auch noch was beitragen.
    Kennt ihr die Stelle:


    "Ist dieser nicht der Sohn des Zimmermanns? Heißt nicht seine Mutter Maria, und seine Brüder
    heißen Jakobus und Joses und Simon und Judas? Und sind nicht seine Schwestern alle bei uns?
    Woher hat dieser denn das alles? Und sie nahmen Anstoß an ihm.......
    Mathäus 13, 55-57
    Hier diskutierten die Einwohner Nazareths über Jesus.
    Für mich eindeutig über seine menschliche Familie.


    Er war wahrer Mensch und wahrer Gott!


    Ist Gottes Vorstellung einer Ehe, daß diese kinderlos bleibt? (ich meine gewollt?)
    Nein, ganz bestimmt nicht. Josef hatte Maria geheiratet und sie waren beide gottesfürchtig!
    Da ist es für mich ganz "natürlich" daß sie noch weitere Kinder hatten!
    :)


    Es ist nur so, dass eine Sehnsucht in den Menschen drin ist, Jesus den Erlöser frei


    von menschlichen "Schwächen" zu sehen.


    Jesus hatte ganz gewiß menschlich "Schwächen", Anfechtungen usw.
    NUR: er sündigte dabei nie!
    "Er war gehorsam bis zum Tode, ja, bis zum Tod am Kreuz!"


    Ich seh das mit der Sehnsucht eher umgekehrt, ich weiß daß Jesus
    nix fremd ist, was uns wiederfahren kann. Er kennt Leiden, Schmerzen, Trauer......
    Weil er dies alles selber durchmachen mußte!
    AUS LIEBE ZU UNS!!!!! :love:


    - Was für ein Trost! (zumindest für mich :) )


    In diesem Sinne
    des Herrn reichen Segen


    die Wicky