Den Täufern auf der Spur - Eine historische Stadtführung durch Augsburg

  • Im Juli gab es in Landshut (Bayern) ein Führung, es wurde im Forum darüber berichtet, nun findet eine in Augsburg statt:


    Den Täufern auf der Spur - Eine historische Stadtführung durch Augsburg


    Samstag, 11.12.2010, 9.30 - 12 Uhr
    Treffpunkt Annahof, Augsburg


    Augsburg war wichtiger Schauplatz der lutherischen und zwinglischen Reformation. Weniger bekannt ist es als Hauptstadt auch der Täuferbewegung.


    Die Stadtführung sucht nach Zeugnissen der von Urbanus Rhegius und anderen Reformatoren bekämpften (Wieder-)Täufer. In verschiedenen Gruppen bildeten sie 1527 ein bis zu 1000 Köpfe zählendes Gemeindenetzwerk. 1529 kam es durch die Vertreibung aus der Stadt zum (vorläufigen) Ende ihres Traums einer nichthierarchischen geschwisterlichen Kirche.


    Begrenzte Teilnehmerzahl.


    Treffpunkt: Im Annahof, Augsburg
    Kosten: 8 €, ermäßigt: 5 €
    Anmeldung zur Stadtführung: Wieder Täufer in Augsburg,
    Wolfgang Krauß, Ulrichsplatz 7, 86150
    Augsburg, 01522-1627812, wolf@loewe-und-lamm.de



    -------------------------------------------------------------------------------
    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    Die Kirchen und der Friede - Ein lutherisch-mennonitischer Dialog


    Freitag, 10.12.2010, 19.30 Uhr
    Evangelisches Forum Annahof, Augsburg
    Im Annahof 4, Augsburg, 0821-450 441 10


    Kosten: 5 €, ermäßigt: 3 €


    Mitwirkende:

    • Rainer Burkart, Pastor der Evangelischen Mennonitengemeinde Neuwied, Ko-Vorsitzender der Internationalen Luth-Mennonit. Studienkommission
    • Michael Martin, Oberkirchenrat der Evang.-Lutherischen Kirche in Bayern, Leiter der Abteilung „Ökumene und Kirchliches Leben“
    • Wolfgang Krauß, Prediger der Mennonitengemeinde Bammental, Initiator der Aktion „Wieder Täufer in Augsburg und anderswo“
    • Carola Wagner, ehem. Militärpfarrerin, Mering


    Noch heute geben lutherische Kirchen und die aus der Täuferbewegung hervorgegangenen Mennonitengemeinden verschiedene Antworten auf die Frage:


    Sollen und dürfen Christen sich am Kriegführen beteiligen?


    Diese Frage soll im Mittelpunkt des Abends stehen.


    Anlaß für die Diskussion ist die 11. Vollversammlung des Lutherischen Weltbundes in Stuttgart. Am 22.7.2010 richteten die Lutheraner dort eine Bitte um Vergebung an die Mennonitische Weltkonferenz.
    Zuvor hatte der Weltbund die Mitschuld lutherischer Reformatoren an der Verfolgung der Täufer im 16. Jahrhundert bekannt. In einer bewegenden Begegnung wurde Vergebung ausgesprochen und Versöhnung gefeiert.


    Vorbereitet wurde dieses historische Ereignis durch eine Internationale Lutherisch-Mennonitische Studienkommisson, die sich mit den Verdammungen der Täufer im Augsburger Bekenntnis beschäftigt und ein Stück gemeinsamer Kirchengeschichtsschreibung vorgelegt hatte.
    Schon der Titel des Dialogberichtes „Heilung der Einnerungen: Versöhnung in Christus“ deutet die Richtung ihrer Empfehlungen an.


    Der Bericht der Studienkommission „Heilung der Einnerungen: Versöhnung in Christus“ (136 S.) ist als pdf-Datei erhältlich-.


    Mehr Info zur LWB-VV unter
    http://www.lwb-vollversammlung…mennonite-reconciliation/
    http://www.lwb-vollversammlung…erience/mennonite-action/


    Hier ein Ausschnitte aus dem Buß- und Versöhnungsgottesdienst


    ++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
    -------------------------------------------------------------------------------



    Niemand
    vermag, Christus wahrlich zu erkennen,
    es sei denn, daß er ihm nachfolge
    mit dem Leben.
    Und niemand vermag, ihm nachzufolgen,
    denn soviel er
    ihn zuvor erkennt.


    Hans Denck /Augsburg 1526




    Der Handzettel zu den zwei Veranstaltungen:

  • Hallo Fasel,


    Vielen Dank für die Info,würde gerne daran teilnehmen,ist mir aber leider zu weit.
    Falls jemand geht,wäre es schön einen Bericht zu erhalten.


    LG Baps