Hilary Manton Lodge: Journalistin auf Abwegen

  • Für die Freundinnen von Amish-Fiction gibt es nach mehr als 12 Millionen verkaufter Romane des Genres neuen Lesestoff. Hilary Manton Logdes Erstling "Journalistin auf Abwegen" bringt ungewohnte Töne in diese Sparte.


    Jayne, eine 26-jährige Zeitungsjournalistin in Portland, Orgegon kann für ihre Recherchen einige Tage mit der amischen Familie Burkholder verbringen. Kurz darauf kann sie die Gastfreundschaft erwidern, als Mutter Burkholder und ihre 18-jährige Tochter Sara in der Nähe des Krankenhauses sein möchten, wo Vater Burkholder sich einer plötzlichen Herzoperation unterziehen muss. Durch den engen Kontakt mit der Familie Burkholder besinnt Jayne sich auf Dinge, die sie durch ihren Berufsalltag ausblenden und verdrängen musste: den Kontakt zur eigenen Mutter und Schwester, die Freunde an Kuchenbacken und Quilten sowie die Bedeutung von Gottesdiensten und Gebeten. All dies bleibt nicht ohne Folgen für die Partnerwahl.


    Interessant wäre, wie die Zielgruppe der 20/30-Jährigen darauf reagiert. Grüße von Gisela

    Edited once, last by gisela ().

  • Ich bin leider nicht mehr die Zielgruppe, hab's aber trotzdem gelesen.
    Ganz nett....für einen verregneten Sonntagnachmittag war es genau die richtige Lektüre ;)

    Edited once, last by Agranzow ().