The Beachy Amish/Mennonites Website

  • Für alle auswanderwütigen, die sich so gern einer amischen Gemeinde anschließen würden,
    wäre dies vielleicht die Möglichkeit der ersten Annäherung, da es doch recht schwierig ist, Kontakt zu einer Old Order Gemeinde herzustellen: http://www.beachyam.org/locate.htm


    Denn es geht ja nicht darum ohne Strom und mit Pferdekutschen zu leben, sondern ein Gott gefälliges Leben zu führen!


    Wem das dann danach immer noch zu modern und weltlich ist, der hat dann zwischenzeitlich hoffentlich seine Einwanderung in die USA geregelt, Arbeit gefunden und Kontakte zu Old Order Amischen gepflegt, so dass ein Beitritt in eine konservativere Gruppe möglich wird.


    Ich wünsche allen viel Erfolg!
    Lieben Gruß,
    Anne

  • Ich finde es bedenklich, wenn man "Beachy Amische" quasi als Sprungbrett "missbraucht", um dann später ohnehin sich in Richtung einer "old order" Gruppe zu orientieren. Hoffentlich ist man dann bei der Kontaktaufnahme auch wirklich christlich-ehrlich und legt seine wahren Absichten offen.

  • Wie ich schon sagte...es sollte darum gehen ein Gott gefälliges Leben zu führen. Niemand, der bei den OOA lebt wird das Leben dort romantisieren. Und deshalb finde ich die Beachy-Amish Alternative die versuchenswertere. Aber das muß ja jeder für sich selbst entscheiden.

  • Die Beachy Amischen sind sicherlich, was den Punkt der Lehre anbetrifft, eine erwecktere - im biblischen Sinne - Gemeindeform, wenngleich auch sie noch viele Gepflogenheiten kennen, die einen "gesetzlichen" Geschmack haben (könnten).


    Zum Beispiel, ein ganz wesentlicher Punkt der Lehre fast aller "amischer" und vieler "täuferischer" Gemeinden ist der Punkt Taufe. Vielleicht wird hier im Forum bei aller Begeisterung für die Amischen der geistliche Tiefgang übersehen und nur die Oberflächlichkeiten betrachtet. Dort (bei besagten amischen und täuferischen Gemeinden) kennt man eben nur die Übergießungs- oder Besprengungs"taufe" und nicht die biblische Form der Untertauchungstaufe (vgl. z.B. Römerbrief als Sinnbild für das Begraben werden des alten Menschen und der Auferstehung des neuen Menschen in Christus). Ohne jetzt eine große Diskussion über den Taufmodus lostreten zu wollen, aber kann ich als überzeugter Christ, der auch die Überzeugung einer Untertauchungstaufe hat, weil sie biblisch gut begründbar und nachvollziehbar ist, Überzeugungen aufgeben, nur damit ich "amisch" leben kann? Wie gesagt, die Taufe ist nur ein Punkt als Beispiel herausgegriffen. Aber für mich persönlich ein wichtiger Grund, mich nicht einer solchen Gemeinde anzuschließen.