• Apfel- Zimt- Muffins


    2 1/4 Tassen Mehl
    1 EL Backpulver
    1/2 TL Salz
    1 1/2 TL Zimt
    1/2 Tasse Zucker
    1 Ei, geschlagen
    2/3 Tasse Milch
    1/2 Tasse Pflanzenöl
    3 1/2 Tassen geriebene (rohe) Äpfel


    Die ersten fünf Zutaten in einer Schüssel gut verrühren. Anschließend in die Mitte eine Mulde machen. In einer anderen Schüssel das Ei mit Milch und Öl mischen und dann zu den trockenen Zutaten geben. Alles gut verrühren. Die geriebenen Äpfel unterrühren. In gefettete Muffin- Formen geben ( ca. 3/4 voll). Bei 200°C für 20 bis 25 Minuten backen. Ergibt ca. 1 - 2 Dutzend.


    (Im Original von The Amish Cook)


    Viel Spaß beim Testen, Alisa

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

    Edited once, last by Alisa ().

  • Wieder habe ich das Vergnügen, mit euch ein Rezept zu teilen, dass ich gerade ausprobiert habe:


    Bacon Muffins


    125g Bacon
    1 Ei, geschlagen
    1 1/2 Tassen Milch
    5 TL Backpulver (ca. 1 Päckchen)
    1 EL Zucker
    3/4 TL Salz
    2 1/2 Tassen Brotmehl


    Den Bacon in Würfelchen schneiden und knusprig braten. In einer Schüssel zwei EL vom Fett des Bacon (aus der Pfanne) mit dem Zucker mischen. Das Ei und die Milch dazugeben. In einer anderen Schüssel das Mehl mit Backpulver und Salz mischen und dann mit der Milchmischung verkneten. Zuletzt den Bacon unterkneten. In gefettete Muffin- Formen geben und 25 Minuten bei 200°C backen. Ergibt ca. 1 Dutzend.


    (Im Original von The Amish Cook)


    Viel Spaß beim ausprobieren!


    Alisa


    Fragen, Tipps und eure Erfahrungen mit den Rezepten könnt ihr gern posten... :)

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

  • Hallo,


    wir haben heute mit Freunden angegrillt.
    Und da hab ich doch heute mal alternativ zum Toast und Baguette die leckeren Bacon Muffins gebacken.


    Mein Fazit:
    Sehr, sehr lecker - kam gut an - besonders bei den Kids (liegen gut in der Hand :D )
    Nur leider wollte ich besonders schlau sein und hab sie, wie die gewöhnlichen KuchenMuffins, in den Papierförmchen gebacken - um mir das einfetten zu ersparen - Nun, es war keine gute Idee :S , das Papier ließ sich ganz schlecht ablösen.
    Beim nächsten Mal werd ich aber noch mehr Bacon nehmen, dafür keine Papierförmchen :)
    Und der Rest von heute kommt morgen mit in den Biergarten...


    Danke, liebe Alisa, für die tolle Idee :thumbup:
    nici

  • Liebe Nici,


    so ähnlich ging es mir bei den Apfel- Zimt- Muffins. Deshalb hab ich es bei den Bacon- Muffins dann ohne Förmchen versucht. Es hat besser funktioniert als ich dachte UND auch bei meinen Nachbarn kamen die Muffins gut an.


    Liebe Grüße, Alisa

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

  • Liebe Alisa,


    die Bacon-Muffins lassen sich einfach zubereiten und schmecken mir gut, aber ich finde sie etwas trocken. Morgen werde ich sie durchschneiden und dick mit Frischkäse bestreichen. Eine Kombination mit Frühlingsquark könnte ich mir ebenfalls vorstellen. Grüße von Gisela

  • Liebe Gisela,


    am Tag nach der Zubereitung fand ich sie auch schon recht trocken. Ich denke es liegt an der geringen Menge Fett. Ich werde das nächste Mal auf jeden Fall noch etwas mehr ausgelassenes Fett dazugeben. Ich freue mich sehr über euer Feedback -- Danke danke... :)


    Alisa

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

  • Liebe Alisa,


    wie haben sie mit Meerrettich-Frischkäse und Lachs belegt, das ging gut. Der Teig ist ja eine Art nicht gebrannter Brandtteig, der wie bei Windbeuteln ganz frisch am besten schmeckt. Vermutlich lassen sie sich gut einfrieren. Walpurgisnacht-Grüße von Gisela