Emigration der Amischen

  • Hallo,
    wie kann es sein,dass von verschieden Emigrationen der Amischen beispielsweise im Jahre 1737 nach Philadelphia gesprochen wird, wenn diese erst 1693 entstanden sind?

  • Mir geht es darum, warum zu diesem Zeitpunkt schon von den Amischen gesprochen wurde, wenn diese erst 1693 gegründet wurden. Ich muss im moment eine Facharbeit darüber schreiben und stolpere irgendiwe darüber, weil ich keine widersprüchlichen Aussagen schreiben möchte ;)

  • Hi Snuffzz, Dein Wunsch nach begrifflicher Präzision ehrt Dich! Was wäre denn Deiner Meinung nach eine eindeutige Definition von Amish?

    Edited once, last by gisela ().

  • Hallo :)
    Ich verstehe es einfach so,dass die Leute, die 1693 Jakob Ammann folgten, als Amische bezeichnet werden. Deswegen stutze ich halt nen bisschen. Welche Leute wurden denn früher als Amische bezeichnet? Ich stelle mich bestimmt ziemlich doof an, aber irgendwie find ichs halt unlogisch :pinch:

  • Ammann spielt keine große Rolle, nicht einmal bei den Amischen. Sie selbst bezeichnen sich als Christen. Dabei definieren sie sich, ebenso wie die Mennoniten, durch die radikale Ablehung von Kindertaufe, Eid und Kriegsdienst. Zwischen Mennoniten und Amischen gab es ursprünglich nur eine einzige Differenz.

    Edited 2 times, last by gisela ().

  • Die Frage ist auch, wann ist denn überhaupt der Begriff Amisch / Amish enstanden ? Ich vermute dass man diesen Begriff in Europa garnicht nutzte, dass er vielleicht erst in Amerika aufkam.


    Und wie Gisela schon mit den Mennoniten angeführt hat, die Amischen sind ja nicht wie ein Blitz aus dem Vakuum entstanden.

    ... mit Pferden arbeiten .....

  • Das Problem mit dem Begriff Amisch gibt es durchaus.


    Zunächst entstanden innerhalb der Täuferbewegung verschiedene Gruppierungen und Richtungen, die keineswegs als homogene Gruppe aufzufassen sind. Deshalb gibt es NICHT "die" Mennoniten oder "die" Amischen! Bedingt durch das "Ortsgemeindeverständnis" ist und bleibt jede Gemeinde für sich selbständig. Was sie jedoch eint, sind ihre Ansichten in Bezug auf Gemeindezugehörigkeit, Taufe, Absonderung von der Welt (bzw. heute in moderneren Mennonitenkirchen formulierte Trennung von Staat und Kirche).


    Die Begriffe "Mennoniten" bzw. "Amische" waren ursprünglich Spott- oder Schimpfnamen von Äußeren, die in der Tat irreführend sind. Sie sollten zum Ausdruck bringen, "dass sind doch diejenigen, die dem Menno Simons bzw. dem Jakob Ammann hinterherlaufen". Was die Täufer aber wollten und viele Gemeinden auch heute noch wollen, ist dem HERRN JESUS CHRISTUS nachfolgen! Erst später wurde dann dieser Name von den Täufern selbst für sich übernommen, wohl auch zur Unterscheidung.


    In Deutschland z.B. wurden die letzten Amische bis in die 1930er Jahre noch als Teil der Mennoniten aufgefasst, jedoch mit dem Unterschied: "das sind die Heftler, wir sind die Knöpfler". ;-)

  • wie kann es sein,daß von verschieden Emigrationen der Amischen beispielsweise im Jahre 1737 nach Philadelphia gesprochen wird, wenn diese erst 1693 entstanden sind?


    Weil 1737 über 40 Jahre nach 1693 ist.


    Verschiedene Emigrationen gab es in unterschiedlicher Hinsicht. Es gibt die Swiss Amisch welche direkt aus der Schweiz nach Ohio und Indiana zogen. Und unterschiedliche Strömungen von Außerhalb. Auch welche zuerst in unterschiedlichen Staaten in Europa, erfolglos ihr Glück versuchten, und scon einige Wanderungen hinter sich hatten bis sie Übersetzten.


    Die Frage ist auch, wann ist denn überhaupt der Begriff Amisch / Amish enstanden ?


    Der Begriff die Amischen, also die Ammannischen, gibt spätestens seitdem Jakob Ammann gegenüber den Reistischen den Bann aussprach. Hans Reist hatte ein paar Jahre zuvor Jakob Ammann zum Ältesten eingesegnet. Die Name Ammannischen oder Reistischen dürfte daher dem Namen nach schon vor dem Zerwürfnis bestanden haben, da dem Bann durch Ammann ein Ringen um den einzuschlagenden Weg stattfand. Die letzte Amischgemeinde in Europa, findet übrigens 1941 in Luxemburg noch Erwähnung.


    Das Zerwürfnis bezog sich also nur auf eine kleine Gruppe im Süddeutschen Raum.