Mit welchem Buch...??

  • Meine simple Frage:
    Mit welchem Buch, würdet ihr mir raten, anzufangen?
    Ich habe noch gar kein einziges Buch über die Amisch gelesen....


    Vielen Dank für eure Empfehlungen im Voraus..


    apple butter :thumbup:

  • Hallo Apple Butter,


    ich empfehle dir Peter Esters Buch. Es ist gut geschrieben (wenn auch zu großen Teilen von Hostetler kopiert) und man bekommt einen guten Ein- und Überblick. Weiterer Vorteil: Das Buch gibts auf Deutsch.


    Viel Spaß beim Lesen,
    Alisa

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

  • Na klar, der Titel ist "Die Amish-People: Überlebenskünstler in der modernen Gesellschaft". Hab grad gesehen, dass es das bei Ama**n neu nicht mehr gibt, aber manchmal hat man auch in der Buchhandlung Glück, oder man versuchts mit nem gebrauchten.


    Viele Grüße,
    Alisa

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

  • Hallo zusammen!


    Das Buch "Die Amish-People: Überlebenskünstler in der modernen Gesellschaft" war auch mein Einstieg. Ich fand es ideal, eine Vielzahl von Fragen (und als "Neuling" hat man ja doch einige) wird geklärt. Apple Butter, ich bin gespannt ob es dir gefällt. Berichte! :)

  • hat von euch schon jemand das Buch:
    "So einfach wie das Leben" von Sue Bender gelesen?
    ich bin gerade dabei und würde gerne wissen, ob das ein reales Buch ist?
    Gruß Claudia

  • Hallo Claudia, was meinst Du denn mit "reales Buch"?


    Ich habe noch die gebundene Ausgabe des List-Verlags mit rotem Lesezeichen (wie im Gesangbuch). Empfindest Du es als aktuelles Buch? Schon 1982, als viele Menschen im Westen nach alternativen Lebensformen suchten, war Sue Bender zu den Amischen gestoßen, zur gleichen Zeit übrigens, als Michael Holzach die Hutterer neu entdeckte. Seitdem hat sich auch bei den "Plain People" einiges getan.


    Das Buch sagt inzwischen vielleicht mehr über die Autorin als über die Umgebung, in der sie sich aufhalten konnte. Die Mitte der 80er fest im Berufs- und Familienleben stehenden Frauen waren selbst in der Nachkriegszeit so aufgewachsen: mit Wohnküche, ohne Telefon, ohne Auto, ohne Familienplanung. Sie hatten an ihren Müttern ein Hausfrauen-Leben, das aus Kindern, Küche und Kirche, aber ohne Karriere bestand, kennengelernt. Diese Jahrgänge werden vermutlich für sie "Reales" aus dem Buch herauslesen.


    Junge Frauen (nach 1970 geboren) können sich ein derartiges Leben nur vorzustellen versuchen, weil sie weder die Einschränkungen noch den damit verbundenen Lohn am eigenen Leibe erfahren haben. Sie sind gezwungen, eine für sie virtuelle "Realität" in das Buch hinein zu lesen. Lesegrüße von Gisela

    Edited once, last by gisela ().

  • hallo Gisela


    ich habe mir meiner Frage eigentlich nur gemeint, ob die VErhältnisse wirlich so sind,wie Sue Bender es schildert!
    ja,ich habe auch die schöne gebundene Ausgabe mit dem roten Lesezeichen und dem schönen Quilt vorne drauf.
    den möchte ich irgendwann mal nähen.


    liebe Grüße
    Claudia

  • Hallo Claudia, was meinst Du mit "wirklich"?


    Dass Sue Bender durch den Aufenthalt einen neuen Blick auf ihr Leben bekommen hat, ist bestimmt real und wirklich. Doch sie irrt, wenn sie denkt, dass Quilts aus getragener Kleidung genäht werden. Kennst Du auch das Buch "Amish: The Art Of The Quilt" von Julie Silber? Grüße von Gisela

    Edited 3 times, last by gisela ().

  • hallo Gisela
    nein, ic h kenne das Buch von Julie Silber nicht, das ist sicher ein Quiltbuch!?
    Ich denke Quilten ist daraus entstanden,daß die Amish und auch die anderen Amerikaner gebrauchte Stoffe verwendet haben.Aber ich geh auch davon aus, daß sie neue Stoffe verwenden.
    Ich bin einfach nur am Leben der Amish interessiert.


    Claudia

  • Liebe Claudia,


    der Quilt auf dem Schutzumschlag von Sue Benders Buch, den Du nacharbeiten möchtest, gehört sehr wahrscheinlich auch zur ehem. Esprit Collection, die in Julie Silbers Kunstband so prachtvoll dokumentiert ist. Seit 2004 befindet sich diese Sammlung in Lancaster, PA, und wahrscheinlich hast Du sie dort gesehen: http://www.quiltandtextilemuseum.com/exhibitions/default.php Grüße von Gisela


    p.s.: Getragene Wollstoffe wurden in Streifen geschnitten und zu "braided" oder "hooked" Fußmatten recycelt.

  • liebe Gisela


    danke für den Link.
    irgendwann mal, wenn ich alle meine UFOS fertig habe, werde ich diesen Quilt nähen und schön mit Hand quilten.
    die Farben sind ja schön.
    ich werde mal nach dem Buch von Julie Silber schauen.
    liebe Grüße
    Claudia