Suppenrezepte

  • Gartengemüsesuppe


    500 ml Tomatensaft
    500g Hackfleisch, angebraten
    250g Kartoffeln, geschält und gewürfelt
    125g Stangensellerie, gehackt
    250g Karotten, gewürfelt
    1 Zwiebel, gehackt
    1 1/2 TL Salz


    Den Tomatensaft zusammen mit dem Hackfleisch und dem Gemüse in einen großen Topf geben und mit Salz würzen. Bei hoher Hitze zum kochen bringen und dann auf schwache Hitze runterschalten. Den Topf zudeckeln und für 15 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Mitunter kann es auch etwas länger dauern. Die Suppe sollte eine schöne tomatenrote Farbe haben.


    Zusätzlich könnt ihr auch noch ein paar frische Kräuter dazugeben.


    Für 4 bis 6 Personen.


    (Im Original von The Amish Cook)


    Viel Erfolg und guten Appetit!

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

  • 500g Karotten, in Scheiben
    250g Stangensellerie, gehackt
    1 kleine Zwiebel, gehackt
    125g grüne Paprika, gehackt
    60- 65g Butter
    1,125ml Hühnerbrühe
    4 mittelgroße Tomaten, gehäutet und gehackt (alternativ aus der Dose)
    4 TL Zucker
    1/2 TL Currypulver (optional)
    1/2 TL Salz (optional)
    1/4 TL schwarzer Pfeffer
    80g Reis


    In einem großen Topf bei starker Hitze die Karotten, den Sellerie, die Zwiebel und die Paprika in der Butter kurz anbraten bis sie weich sind. Die Brühe, Tomaten, Zucker, Curry, Salz, Pfeffer und Reis dazugeben. Die Mischung zum kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. Für 20 Minuten köcheln lassen.



    (Im Original von The Amish Cook)



    Viel Erfolg und guten Appetit!


    Und wie immer noch ein Hinweis zum Zucker in Amish- Rezepten: Gebt lieber weniger dazu und würzt später nach, als wenn es gleich zu süß wird.


    Viele Grüße,


    Alisa


    PS: Ich freue mich über Feedback zu den Rezepten. Vielleicht habt ihr auch Ideen, wie man sie noch verbessern oder variieren kann.

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.

    Edited once, last by Alisa ().

  • Gewürfelten Speck im Topf ausbraten (50gr.)
    frisches Sauerkraut dazugeben (300gr.) und
    mit Brühe auffüllen, muß bedeckt sein.
    2 grob geraspelte Möhren
    dazugeben
    und 2 in Scheiben geschnittene Zwiebeln


    dazu folgende Gewürze :
    Lorbeerblatt, Piment, Kümmel, Senfkörner, 2-3 zerdrückte
    Wacholderbeeren, Salz, Pfeffer, Knoblauchzehe u. einePrise Zucker (besser Aqavendicksaft, ist gesünder).



    Sauerkraut al dente kochen und noch mal abschmecken, vielleicht auch
    mit etwas gekörnter Brühe. Mit geriebener Kartoffel abbinden.



    am nächsten Tag schmeckt es noch besser, weil es durchgezogen ist



    gruss skyball

  • Hallo Ricki,


    immer wieder gern. Viel Spaß beim ausprobieren! :)


    Guten Appetit..Alisa

    Einer trage des anderen Last, so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.