Gründer Jakob Amman

  • Hallo


    Ich halte mir einer Freundin in Reli ein Referat über die Amish People.


    Wie der Titel schon sagt, brauchen wir dabei Hilfe zu Jakob Amman.


    Auf einer Site haben wir gefunden, dass er ein schweizer Bischof ist. Auf einer anderen, dass er ein schweizer Bruder (also Mönch, oder?) ist und auf eienr dritten, dass er Schneider ist.


    Kann uns jemand helfen?


    LG; Naemy

    Lesen gefährdet die Dummheit.
    - - - - - - - - - - - - -
    Is this the real life? Is this just fantasy?

  • Jakob Amman gehörte zu den Wiedertäufern aus der Schweiz und wurde Landläufig deshalb als Schweizer Bruder bezeichnet. Er schloss sich den" Wiedertäufern "oder "Schweizer Brüdern", auch Mennoniten gemannt an und verfolgt strenge Glaubensformen, die von 1693-97 zu einer Abspaltung, die nach ihm Amishe genannt wurden führte. Als Leiter der Gemeinde war er zum Prediger (Oberprediger, also Bischof) gewählt worden, was einem ordentlichen Pfarrer oder Priester in den großen Kirche gleich kommt, aber ohne theologische Ausbildung.

  • Vorweg:
    Da Amisch ein deutsches Wort ist, solltest Du es im Referat auch so verwenden. Also schlicht und einfach »die Amisch bzw. Amischen«. Das Wort Amisch ist eine Kurzform und bedeutet, denen zur Gruppe Ammann Gehörenden. (Ammann – die Ammannischen – die Amischen)


    Jakob Ammann (1644-1731?) von Beruf Schneider, stammte aus Erlenbach im Simmental/Schweiz. Er wurde vom Ältesten Hans Reist aus dem Emmental, zum Ältesten eingesegnet und zog kurz darauf mit seinen Eltern nach Heidolsheim und Anfang 1693? nach Markirch im Lebertal. Den Täuferergemeinden die er dort vorfand, warf er schon bald vor, zu freundschaftliche Beziehungen zu den Reformierten zu pflegen und zu offen für äußere Beeinflussungen zu sein. Daher forderte er die Rückbesinnung auf täuferische Tugenden der Absonderung und die Rückkehr zu strikter Gemeindezucht. Es ist davon auszugehen, daß er sich dabei auf das Dordrechter Glaubensbekenntnis bezog, welches von den Elsässer Mennoniten (Täufer) zuvor angenommen wurde. Jakob Ammann fand mit seiner Gesinnung nicht nur Freunde, sein härtester Gegenspieler war der Wortführer Hans Reist. In Folge kam es zu heftigen Auseinandersetzungen in der er zu keinerlei Kompromissen in Glaubensfragen bereit war. Schlußendlich fing er an jeden zu bannen, der sich ihm nicht anschlossen. So kam es im Elsass zur Bildung von Amischgemeinden, später auch in Hessen, der Pfalz und in Bayern.


    Zur Unterscheidung wurde ab da von den Reistischen (Hans Reist) und den Amischen (Jacob Amman) gesprochen.



    Mit Schweizer Brüder sind jene Täufer gemeint, welche aus dem Gerbelkreis (Zürich) hervorgegangen sind und sich rasch im Süddeutschen Raum ausgebreitet haben. Unter dem Druck der Verfolgung und der Katastrophe des Dreißigjärigen Krieges verschwanden die Gruppen in Schwaben, Baden, Bayern, Franken und der Pfalz völlig. Nur in Tälern des Berner Oberlands und in einsamen Tälern im Jura konnten einige Gemeinden überlebten. Von dorther stammen die heutigen Mennoniten in Süddeutschland, Frankreich und der Schweiz: auf sie geht ein Teil der Täufer in Nordamerika zurück, u. a. die Amischen.

    Edited 3 times, last by Hannah1 ().

  • In den mir zur verfügungstehenden Quellen ist Jakob Ammann als Ältester, nicht aber als Bischof genannt. Möglicherweise stammt der Begriff Bischof aus einer Rückübersetzung von dem englischen.

  • Über Amman selbst ist ja wenig bekannt.


    Ist er denn mit nach Amerika gegangen oder hat er das nicht mehr erlebt ?


    Den Namen Amisch, denke ich, haben die Amischen erst in den USA bekommen. Ich denke man hat die in Europa doch mehr Täufer oder Wiedertäufer genannt.

    ... mit Pferden arbeiten .....

  • hallo
    also ich habe auch verschiedene Dinge über J. Amman gelesen z.B: soll er sich nach einiger Zeit wieder von den Amischen entfernt haben, da er diese so strenge Lebensweise, die er ja selbst "erfand" bzw. gründete, selbst nicht gut fand oder sie selbst nicht dauerhaft leben wollte.
    ich hoffe jem. kann mir hier weiterhelfen ???


    mfg woerthes :thumbup:

  • Hallo Woerthes,


    hier findest Du einen Lexikon-Artikel mit Bibliographie:


    http://www.gameo.org/encyclope…E.html/?searchterm=ammann


    http://gameo.org/index.php?tit…_Jakob_(17th/18th_century)


    Seine persönliche Haltung war und ist möglicherweise gar nicht so wichtig, denn die Amischen legen vor allem Wert auf die Gemeinschaftsaspekte. Bann und Meidung etablierten sich, so wie den Reist'schen der Bann reichte. Luthers Haltung "Wider die räuberische und mörderischen Rotten der Bauern" z.B. wurde von den allermeisten Lutheranern ja auch nicht einfach so übernommen. Gisela-Grüße

  • vielen dank für den link gisela. Er hat mir auf jedenfall weitergeholfen!!! Sehr informativ.


    mfg woerthes 8)