Podcastpredigt eines amishbischofs

  • Hallo zusammen. Falls jemand interesse hat, einen amischen Bischoff zu hören: unter www://podcast.de/episode/673707 erzählt ein amischer Bischoff beim Besuch in seiner alten Heimat, der Schweiz, aus seinem Leben. (Englisch/übersetzung ins Schweizerdeutsche)

  • Ben Girod ist nicht repräsentativ für "die" Amischen!


    Er ist bei den bekanntesten Amischen, den Old Order Amish und den ihnen nahestehenden Gemeinschaften ausgeschlossen worden! Seine Lehre und sein Auftreten sind sehr umstritten unter den diversen Plain People. Warum er so zu einem Vorzeige-Amischen stilisiert wird kann ich nicht nachvollziehen!


    Hier ein interessanter Link zu Ben Girod:
    http://www.jesus.ch/index.php/…_Versoehnung_mit_Zwingli/


    Hier die richtige Internetadresse des besagten Podcasts:
    www.podcast.de/episode/673707

    Edited 3 times, last by FloKie ().

  • danke für deine antwort. klar ist er nicht repräsentaiv für die Amischen, sonst hätten sie ihn ja nicht rausgeschmissen. Wir Schweizer sind ja auch nicht repräsentativ für die EU, vielleicht haben wir hier deshalb so freude an ihm. Es würde mich interessieren, wann Girod zu den Amischen gestossen ist, wenn er nicht amische Eltern hat. Hast Du da infos?

  • An diesem Wochenende in Trachselwald (Interview YouTube) war ich zu Besuch. Waren auch Mennoniten da, Täufer, reformierte etc...War beeindruckend. Ich möchte Dir einfach noch sagen: dass Girod ein "Vorzeige-Amish" ist, darum hat er sich nicht gerissen. Er ist bis heute Amischer geblieben, auch wenn seine Leute einige Zugeständnisse eingegangen sind.Vielmehr sind es unsere Kirchen, die ihn da etwas ins Zentrum der Aufmerksamkeit geschoben haben. Aber für uns Anabapisten in der Schweiz ist "einer unserer verlorenen Söhne nach Hause gekommen". Das ist für uns ein Grund zum Feiern! Aber eben auch Grund für ein Schuldbekenntnis unserer Kirche. Wir haben da versagt.Wir wünschen uns, dass die Amischen auch in 100 Jahren noch so leben wie bisher. Wir können sehr viel lernen voneinander. Es wäre einfach schön, wenn alle Amischen erfahren, dass die Schweizer nach x-hundert Jahren endlich schnallen, dass sie unrecht getan haben. Und es bereuen.

  • Ihr Lieben,


    Nunja,es gab ja ein Täuferjahr 2007 in der Schweiz .Ist ja schon mal ein Anfang.


    Liebe Grüsse
    Ralph