kontaktadresse

  • Cool Gisela! Vielen Dank!
    Da bekommt man die Info mal aus erster Hand :) So mag ich das :thumbsup:


    Und hier habe ich auch den Grund gefunden, warum die Hutterer so etwas machen:
    When asked to host such events we see it as
    an opportunity to spread what hutterites are
    and how they are. While some colonies might
    consider it as an intrusion because some
    colonies find it hard to accept such
    publicity as being right; i think most
    colonies would find it as a chance to let
    other people know what a colony really
    resembles from the inside. I wouldn't
    consider it a chance to share our belief
    because every hutterite knows it's extremely
    hard for an outsider to join the community,
    the change is just too dramatic. (Auszug aus Kelly Hofers Kommentar)

    Edited once, last by Agranzow ().

  • Hallo zusammen,


    ich bin auch sehr interessiert, mit jemandem von den Amish in Briefkontakt zu kommen. Leider kenne ich die Zeitschrift nicht, die oben erwähnt wurde. Würde mich freuen, wenn ich dieses in Erfahrung bringen könnte. Habe auch schon auf den Link von Anne geschaut in Bezug auf die Hutterer und mußte passen, weil ich nicht alles in Englisch verstehe. Vielleicht darf mir Jemand auch eine Adresse von bereits bekannten Amish geben, denn es sind ja schon die einen oder anderen in den USA gewesen. Ich möchte ja auch gerne mal hin. Muß leider etwas warten, bis meine KInder etwas größer sind.


    Liebe Grüße Sandra

  • Liebe Sandra, in welcher Sprache möchtest Du Deine Briefe denn schreiben?


    Im Forum Amishliving gibt es mehrere Threads, in denen viele Frauen - so wie Du - nach amischen Brieffreundinnen suchen. Vielleicht kannst Du darüber eine Brieffreundschaft anbahnen.


    Recht baldigen Erfolg wünscht Dir: Gisela

    Edited once, last by gisela ().

  • Liebe Gisela,


    herzlichen Dank für die prompte Antwort. Ich würde ja gerne Deutsch schreiben kann auch Englich, nur halt nicht soooo super gut. Müßte für bestimmte Begriffe halt ein Wörterbuch nehmen aber das fördert mich ja nur und ist vielleicht gar nicht schlecht. Ich werde gleich mal auf deinen link gehen. Vielen Dank.


    Lg Sandra

  • Liebe Sandra!


    Ich wünsche Dir viel Erfolg!! :)
    Würde es super finden, wenn Du erzählst, ob es geklappt hat!


    LG von der
    Wicky

  • Liebe Wicky,


    danke für Deine Wünsche. Ich habe gestern schon auf der amishliving-seite geschaut. Ich stolpere halt immer wieder hier und da über englische Wörter, aber mit dem

  • Liebe Wicky,


    ... sorry mein Sohn hat gerade einfach eine Taste gedrückt. Also, mit dem Langenscheidt in der Hand geht es bestimmt immer besser. Ich habe einfach mal an the budget geschrieben mal sehen, was sich tut. Ich werde auf jeden Fall berichten.


    Liebe Grüße


    Sandra

  • Katherine Behr schrieb: Mein Mann und ich wurden seit 1999 von den “Assemblies of God” als Missionare ausgesandt. 2003 sprach der Heilige Geist zu mir und sagte, dass die amische Lebensweise, grundsätzlich ein nachhaltiger Lebensstil, der nur einen leichten Fußabdruck auf der Erde hinterlasse, eine gute Idee sei; und dass eines Tages die Menschen zu den Amischen kommen würden, um von ihnen zu lernen (praktische Fähigkeiten wie Gartenbau, Landwirtschaft mit Pferdekraft usw.). Gott sagte, dass wir uns “Neu-Amisch” nennen sollten. Später haben wir in Texas einen entfernten Cousin meines Mannes entdeckt, der “unabhängiger Amischer” ist. Wir versuchten einer amischen Gemeinde beizutreten, aber mussten erfahren, dass das nicht erlaubt war, denn wir waren beide zuvor schon einmal verheiratet gewesen. Mein Mann hatte mit 18 geheiratet, und diese Ehe dauerte wenige Wochen. Er hatte eine falsche Person gewählt. Ich war mit einem gebildeten Mann verheiratet, der mich schlug und mich grundlos beinahe zum Krüppel machte. Ich wäre nicht mehr am Leben und könnte dies nicht schreiben, wenn ich die Ehe mit Jon fortgesetzt hätte. Die Amischen erzählten uns, dass der einzige Weg amisch zu werden für uns darin bestünde, zu unseren ersten Ehepartnern zurückzukehren, oder zu warten, bis die ersten Partner gestorben seien.


    Uns gefiel die Lebensweise von Pauls Cousin, der Ackerbau und Viehhaltung mit Pferden betrieb, sehr gut und auch die Reinheit ihrer persönlichen Lebensführung, und waren ganz erschüttert, als wir erfahren mussten, “unwürdig” für die Amischen zu sein. Wir entschieden uns dafür “neu-damisch” zu werden, eine Lebensweise in Harmonie mit Gott, Menschen, Tieren und sogar den Pflanzen der Erde, auch wenn wir nicht formal als amisch akzeptiert wurden. Es stellte sich heraus, dass es mindestens 12 verschiedene Untergruppen von Amischen gibt und selbst die fortschrittlichsten von diesen, die Beachy Amish, die in Belize alle Rassen missionieren und in den USA Sioux Indianer, hätten uns wegen unserer längst vergangenen Scheidungsgeschichte nicht aufgenommen. Das ist seltsam, denn einige Amische trennen sich und dürfen amisch bleiben, wenn sie in die amische Gemeinschaft hineinboren wurden. Jawohl!


    Wir wollen eine “neu-amische" Gemeinschaft oder einen Gemeindeverband in Texas zu gründen und planen dazu eine Internetseite, auf der alle Arten von Gemeinden aufgelistet werden. Da immer mehr Mensch unter Umweltbeschwerden (EI: Environmental Illness) oder auch Mehrfachallergien (MCS: Multiple Chemical Sensitivity) leiden, sehen wir unsere Aufgabe in der Betreuung von Menschen, die eine Allergie gegen die moderne Welt entwickelt haben. Wir haben einen LKW, aber wir haben auch Pferde, die wir selbst ausbilden und wollen selbst in diesem Herbst einen Landwirtschaftskurs der Homestead Heritage Gruppe in Elm Mott, Texas besuchen. Diese Leute leben ganz ähnlich wie die übrigen Amischen, dass wir uns bei einem Besuch dort gleich ganz zuhause fühlten.


    Die E-Mail unserer Gemeinschaft ist: newamish@gmail.com
    Segensgrüße von Katherine Behr (Übers. G.)

    Edited 2 times, last by gisela ().

  • Katy und Paul wünsche ich ein gutes Gelingen bei ihrer Gemeinschafts-Gründung. Für etliche Menschen, die hier im Forum unterwegs sind und die ebenfalls unter einer "Allergie gegen die moderne Welt" leiden, aber die täuferischen Traditionen nicht teilen möchten oder wollen, könnte das ein Modell-Projekt werden.


    Denn durch die Abwesenheit einer Ordnung stünde ein niedrigschwelliges Angebot all jenen Menschen offen, die in erster Linie den Lebensstil und nicht das Bekenntnis suchen. Weil Old Order, New Order und die mindestens 10 anderen Order-Level ihre historisch bedingten Hürden nicht so einfach beseitigen können und werden. Hat schon jemand Erfahrung mit der erwähnten Homestead Heritage Anlage in Elm Mott, Texas? fragt Gisela

    Edited 4 times, last by gisela ().