Pfingsten 2018 Wie habt ihr es verbracht?

  • Mein Pfingsten begann mit einem Open Air Gottesdienst, 2 Gemeinden, unsere und die Nachbargemeinde, feierten gestern vor unserer Kirche einen Gottesdienst unter freiem Himmel. Das Thema war "Gottest Geist knackt harte Schalen". Der Gottesdienst wurde natürlich auch geteilt gehalten und vorbereitet, gut das sich unsere Postore so gut verstehen. Gesungen wurden bekannte Melodien mit neuen Texten u. a. "Geh aus mein Herz" mit neuen Text für die Taufe, die auch Inhalt unseres Gottesdienstes war. Ich finde es gut das unsere Gemeinden zusammenrücken. Im Anschluss gab es noch ein gemeinsames Beisamensein bei Bratwürstchen und Co in unserem Gemindehaus. Pfingsten bedeutet für mich Umkehr, Taufe und den Anfang, die Gründung (der Geburttag) der ersten christlichen Gemeide. Hier nahm Kirche ihren Anfang und wir waren eins, nicht evangelisch, katholisch, lutherisch, neuapostolisch, baptistisch oder sonst noch etwas. Ich wünsche mir sehr, das wir dorthin zurück finden. Wie war euer Pfingsten und was bedeutet es für euch? Gruss Susanne

    "Aber der Tod hilft den Menschen doch, dass ihre Seele nicht verlorengeht." (Lennart, 9 Jahre)

  • Moin aus Ostfriesland.

    Ich bin in einer Hausgemeinde also für mich zurück zu den Wurzeln.Wir sind 14 Geschwister und versuchen un strickt an das Wort GOTTES zu halten.

    Gestern haben wir einen Freiluftgottesdienst bei uns ander Küste in einem Sielort. Es waren über 60 Besucher da Gläubige und Ungläubige. Anschließend hatten wir Gemeinschaft mit einem gemeinsamen Essen.

    Pfingsten ist für mich die Geburtsstunde der Gemeinde.

    mfG. Karlo

  • Ich habe an Pfingsten einiges zu Pfngsten gelesen. Das weltliche Pfingstwochenende stand eher im Zeichen des 13. Geburtstag unserer ältesten Tochter.


    Zeit für Besinnung blieb also war es für mich OK.

    LG Andreas