Sex vor der Ehe?

  • Hallo, heute habe ich ein eher intimes Thema, ich hoffe es stört euch nicht!


    Allgemein ist ja bekannt, dass die amisch keine sexuellen Kontakte vor der Ehe haben. Ich finde es sehr gut und würde mich gerne selber daran halten. Nur habe ich jemanden kennengelernt, mit dem ich intim werden möchte.


    Jetzt weiß ich aber nicht, ob es gegen Gott ist?


    Hattet ihr selber Sex vor der Ehe und was haltet ihr davon?


    Liebe Grüße!

  • Liebe Maria


    Es geht ohne, ist aber sicher nicht einfach in der heutigen Zeit. Ich bin nicht christlich aufgewachsen und habe "einen Tolggen im Reinheft", wie man das auf Schweizerdeutsch so schön sagt. Dann wurde ich Christ und habe bewusst gewartet. Meinen Mann lernte ich erst mit 27 kennen. Wir haben dann zusammen beschlossen zu warten und das so durchgezogen. Ich kann es empfehlen.

  • Liebe Maria,


    das ist wirklich eine delikate Frage. Je technologieferner amische Gruppierungen sind, desto wichtiger ist ihnen, dass beide Partner sich riechen können.


    Vielleicht hast Du schon einmal etwas vom sogenannten bundling (Bündeln) gehört. Dabei dürfen befreundete Amish-Paare ein Bett teilen, solange beide dabei angezogen bleiben. (Da niemand dabei ist, kann ich nicht sagen wie erfolgreich deren Enthaltsamkeit dabei ist, weiß aber z.B. von der ungewolltenSchwangerschaft von zwei Siebzehnjährigen.) Wenn einer oder beide Partner erst nach der Hochzeit bemerken, dass sie wenig füreinander geschaffen sind, gibt es keine amische Scheidung.


    Falls Du Dich für Keuschheit vor der Ehe entscheidest und dann keine Nähe empfinden kannst, denke auch an Jesu Worte, dass man sich nicht scheiden lassen soll. Was machst Du dann? Doch wenn Dein Partner kein flüchtiges Abenteuer sucht, sondern sich schon jetzt um Dich kümmert und Dich nicht unter Druck setzt, sind das m.E. gute Vorzeichen. Wenn Du möchtest, berichte ich Dir gern per PN über meine Erfahrungen.

  • gisela


    Danke für deine Antwort, sie scheint mir sehr plausibel.


    Ich denke nämlich auch darüber nach, ob wir auch körperlich zueinander passen. Es bringt mir in der Ehe auch nicht viel, wenn wie körperlich gesehen garnicht zusammen passen...


    Ich würde mich sehr über eine persönliche Nachricht freuen!

  • Obwohl es ist eine delikate thema, und obwhol das welt hat seine weltliche wege. wir mussen nur das halten was wir wissen das es Gottes wille ist. Sex vor dem ehe war nicht praktiziert bei die heligen in ovrgangenen zeiten. Wir haben keinene biblischen beispel der spricht dafuer.


    Personlich, bei mir es war so: wenn ich habe meine frau kennengelert es war bei uns keine thema sex vor den ehe haben. Und dann, weil sie war fremdin, wir haben ehe gescholssen vor dem staat, Fuer eine chrlistliche hochzeit mussten wir noch 7 monaten warten wegen geldmangel. Un nur dan, erst wenn wir haben uns mit dem Gottes segen verheiratet in unsere chrlstliche gemeinde, dann haben wir erstmals sex gehabt. Und das war nicht in 1950 oder 1960, sondern in 2013. Gottes wort kennt keine unsterschiede wenn es kommt zu verschiedene jahrgangen.


    Bitte prinzipen festhalten fuer ehre Gottes!

  • Hallo, ihr lieben, was macht eine Frau, die bereits geschieden ist? Oder Witwe? Gibt es Fälle wo so etwas schon war? Ich weiß ja das es keine Scheidung bei den Amischen gibt. Doch eine Frau wie ich könnte sicher dort auch kein Bein in die Tür bekommen. Selbst wenn ein Mann der Amisch ist, sich verliebt. Ich mein wo die liebe hin fällt ......? Gibt es da Ausnahmen oder Fallbeispiele? LG Susanne

    "Aber der Tod hilft den Menschen doch, dass ihre Seele nicht verlorengeht." (Lennart, 9 Jahre)

  • Liebe Susanne,


    man kann sagen, daß alles Gute im Leben Gnade ist. So weiß ich heute, daß ich meine Frau nicht verdient hatte, doch sie liebt mich und ich wurde Christ. Man hat nicht alles in der Hand und den Partner für das Leben zu finden schon gar nicht. Deswegen soll man dafür beten.


    Gattenwahl ist kein schönes Wort, aber dringend notwendig, beachtet zu werden: Der Glaube, die Familie, das Land, der Körper, die Liebe... Doch einen Partner zu bestellen wie ein Auto, nach Eiegnschaften im Internet , haben wir wohl nicht nötig, und hält, meistens, sowieso nicht, ganz abgesehen von den Kosten.


    Ein Mann dürfte Dich als Witwe zur Frau nehmen, glaube ich. Aber die Gnade würde ich erst abwarten, wenn ein amischer Mann um Dich anhielte... Die Regeln sind unterschiedlich streng. Man kann aber auch sehen, daß die Gemeinden, die die Regeln aufweichen, untergehen. Gisela weiß dazu sicher mehr.


    Das schöne an uns Christen ist doch, daß wir immer Buße tun könnnen, für unsere Vergehen und Sünden, und um Vergebung bitten dürfen. Ohne diese Bitte, wäre die Gande zu erwarten naiv.


    Warum gab es eine Scheidung? Hat man sich getraut vor dem Staat oder vor Gott? Waren nicht beide gläubig? Wenn doch, wie kam es zur Scheidung?


    Ich kenne ein Paar, das sich scheiden ließ, volles Progarmm, also mit Rosenkrieg, zehn Jahre. Beide erhielten die Eingebung sich zu vergeben, konnten sich dies jedoch nicht vorstellen, doch sie kamen zusammen und sind heute das stärkste Paar, das ich kenne. Die Wege des Herrn sind unergründlich.


    Um beim Thema zu bleiben:


    Unsere Welt will uns einreden, daß man sich vor der Ehe ausprobieren soll, so nach dem Motto, bevor ich das Auto kaufe, mache ich eine Probefahrt. Das ist in mehreren Punkten, auch weltlich betrachtet, falsch. Denn die Ehe ist ja gerade dafür da, den Sex zu legalisieren. Gott würde uns bestimmt nicht verbinden, wenn wir keine Kinder bekommen können. Und wenn doch, hat es sicher einen Grund. Man kann doch nicht das ganze Leben auf den Sex reduzieren. Mädchen, die schon rumgehurt haben, sind meistens nicht mehr fähig für die Ehe.


    Lieber Gott, bewahre bitte unsere guten Sitten.

    SH

    2 Mal editiert, zuletzt von schutsch. ()

  • Man ist doch keine Hure, wenn man sich selbst vor der Ehe finden möchte. Huren ist es egal mit wem. Schlimmer ist es wenn man noch einen drauf setzt und sich prostituiert. Für viele Christen ist Maria Magdalena eine Hure und Ehebrecherin, für mich nicht. Und Jesu hat sie geliebt. Er hat ihr verziehen. Sie hat ihn begeleitet. Warum können Menschen, die sich heute Christen nennen nicht das Gleiche tun. Jesus hat jedem eine Chance gegeben. Vergangenes man nicht rückgängig machen. Man kann aber bis zu seinem Tod an sich arbeiten. Und ich möchte auch meine Scheidung nicht rechtfertigen, den für meine Kinder war sei allemal gut. Heute erziehen wir beide gemeinsam, bleiben auf Distanz und kommen ohne weiteren Streit aus. Du urteilst mir viel zu schnell, sorry.

    "Aber der Tod hilft den Menschen doch, dass ihre Seele nicht verlorengeht." (Lennart, 9 Jahre)

  • Die wichtigste Voraussetzung zu Heiraten bei den Amischen ist die Gemeindemitgliedschaft. Alles andere steht hinten an.


    Zum Beitrag von Schutsch, da steckt wie gewohnt so viel Unterdrückung, Hass und Gewalt drin. Da will ich gar nicht näher drauf eingehen.

  • Liebe Susanne,


    Fasel hat Recht. Wenn Du nicht Mitglied einer amischen Gemeinde bist, wird sich kaum ein amischer Mann in Dich verlieben. Leider ist Scheidung einer der wenigen Hinderungsgründe, in eine amische Gemeinde aufgenommen zu werden. Solange Dein geschiedener Mann lebt, könntest Du dort weder Mitglied werden noch nicht neu heiraten.


    Fallbeispiele findest Du eher in wissenschaftlichen Aufsätzen als online. Doch es gibt ein paar traurige Geschichten. 2009 erschoss Eli W. seine Frau Barbara, die Mutter der vier Kindern, um frei für seine Freundin sein. Und 2006 vergiftete Samuel B. seine Frau Anna, Mutter von fünf Kindern. Danach zog er in einen anderen Bundesstaat, heiratete erneut und hatte fünf weitere Kinder. Beide Mörder wurden zu langjährigen Gefängnisstrafen verurteilt.

  • Das ist natürlich sehr traurig. Deswegen zu morden, das ist keine Lösung. In meiner Ehe hätte ich wohl eher an Selbstmord gedacht. Doch ich habe ja auch immer an die Kinder gedacht, damit hätte ich mir vielleicht einen Gefallen getan. Nicht den Kindern. Der Weg wäre zu leicht gewesen. Da muss man andere Wege suchen. Für mich war das die Scheidung, bei mir gab es keinen anderen Mann, den gibt es auch heute noch nicht. @ gesela ich glaube, so wie du das beschreibst, denken oder im weiteren Sinne glauben Amisch Menschen das, so lange der Ehemann lebt, auch vor Gott die Ehe nicht beendet wurde. Meine Ehe wurde nicht vor Gott geschlossen, lediglich vor dem Standesamt. Mein Ex wollte eine große Hochzeit, die wäre zu teuer geworden und deswegen bekam ich keine kirchliche. Lach, ich weiß, diese Begründung habe ich damals auch nicht verstanden. Heute verstehe ich sie; ohne eine große Hochzeit hätte mein nazistischer Ex Mann nicht im Mittelpunkt gestanden. Damals war ich zu verliebt, die rosa Brille hat mir die Sicht genommen. Dieser Nazismus, besonders der von der Schwiegermutter, hat die Ehe scheitern lassen. Ich bin darunter erstickt. Ich brauchte Jahre bis ich mir überhaupt psychologische Hilfe auch holen konnte. Mein Ex hat nach der Scheidung v2 Therapie n gemacht. Wir haben es auch noch einmal versucht, doch Distanz ist für uns die bessere Lösung. Nazismus ist nicht heilbar. Wir verstehen uns heute viel besser. Doch ich würde auch gerne wieder einen Partner haben. LG Susanne

    "Aber der Tod hilft den Menschen doch, dass ihre Seele nicht verlorengeht." (Lennart, 9 Jahre)

  • Das Thema ist jetzt weit vom Themenstart abgewichen, okay oft fängt es mit Sex an und endet nach einer Ehe in der Trennung ;-)


    Wie die Amischen mit dem Thema Trennung umgehen finde ich wenn ich es mit Jesus vergleiche, nicht in Ordnung.


    Aber ich möchte die wo sich mit dem Thema Trennung und Wiederverheirat beschäftigen und ein Problem dahinter sehen bitten, ihre Forschungen mit Markus 2,23-28 zu beginnen. Ganz wichtig, bei Scheidungstexten in der Bibel immer nach dem Kontext suchen in denen dies erwähnt werden.


    Nach reichlicher Überlegung kommt am Ende der eine oder andere dahinter, weshalb ein Scheidungsgottesdienst, der natürlich erst nach der Trennung stattfinden kann und von beiden die sich trennten getragen werden muss, so wichtig ist. Es geht, darum wieder gesunde Beziehungen herzustellen, nicht nur das sich die Getrennten im Alltag ohne Last begegnen können, auch für die Gemeinde ist es wichtig, nicht zuletzt um beiden ihre Unterstützung bekundet. Es kann nicht nur gefeiert werden wenn jemand getauft wird oder heiratet, es muss auch gemeinsam getrauert werden wenn etwas nicht läuft wie es geplant ist. Da ist etwas zerbrochen und das muss aufgearbeitet werden.

  • Die wichtigste Voraussetzung zu Heiraten bei den Amischen ist die Gemeindemitgliedschaft. Alles andere steht hinten an.


    Zum Beitrag von Schutsch, da steckt wie gewohnt so viel Unterdrückung, Hass und Gewalt drin. Da will ich gar nicht näher drauf eingehen.


    Liebe Fasel,


    Hass und Gewalt besiegt der Mensch durch seinen Glauben an Jesus Christus, doch an wen glaubst Du, daß Dich unsere Worte so erregen? Du teilst gerne aus, doch was erfahren wir von Dir? Warum bist Du immer provoziert? Ich denke, Du findest keinen Frieden, weil Du Jesus in Dein Herz nicht hinein lassen möchtest. Du stehst im Kreuzfeuer mit der Welt und zweifelst. Ist das so? Entschuldige bitte meine harten Worte, doch für sie ist die Zeit gekommen. Das Feuer ist eine Prüfung, die wir alle zu bestehen haben, gerade heute, mit unseren Weltschulen, die uns heimlich prägen. Hast Du nicht eine Gemeinde, in der Du das Wort Gottes hören darfst? Singen hilft auch, zu Gott zu kommen, der Welt versagen zu können. Versuche meine Texte zu verstehen, sie sind nicht das wofür Du sie hälst! Auch die Bibel wird von Weltmenschen komplett zerlegt, selbst die verständlichsten Verse. Unser Verstand ist da nicht immer hilfreich. Jesus ist unser Lehrer der Liebe, sie führt uns ins Himmelreich!


    Liebe Susanne,


    gerade im Johannes, Kapitel 8, Verse 1-12, wird uns doch von unserem Herrn ganz deutlich gemacht, die Sünde von dem Menschen zu trennen. Jesus hat die Hurerei von Maria Magdalena ganz sicher nicht verteidigt, doch er hat die Menschen alle geliebt und eine Lösung gefunden, um das grausame Vorhaben zu verhindern:


    "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie. "


    Es ging ihm vor allem darum, daß kein neues Unrecht geschaffen wird. Außerdem sah er in der Maria, daß sie Reue zeigte, und er konnte sie benutzen.


    Wenn ein Amischer Dich nur als Jungfrau heiraten darf, sollten wir die Regel achten. Doch ich bin mir sicher, daß Jesus für Dich eine Bestimmung hat, und das, vielleicht, auf Dich ein passender Mann wartet. Wir dürfen dem Herrn vertrauen.



    SH

  • Fasel Ich denke, aufgearbeitet haben wir beide bereits, ohne Frage. Doch was ist ein Scheidungsgottesdienst. Und welche Gemeinde hätte das tun sollen? Die katholische meines Ex Mannes oder meine evangelische? Und wird so etwas nicht auch nur dann gemacht, wenn eine kirchliche Hochzeit vorraus gegangen ist?

    "Aber der Tod hilft den Menschen doch, dass ihre Seele nicht verlorengeht." (Lennart, 9 Jahre)

  • @ schusch ist es nicht auch Unrecht, wenn man geschiedenen Menschen keine zweite Chance geben möchte. Wer gibt uns Menschen das Recht so hart zu urteilen? Wir haben das ganze Leben um es besser zu machen. Der Mensch lernt Bus zum Tod. Letzt endlich werden wir von unserem Herrn gerichtet, nicht von den Menschen. LG Susanne

    "Aber der Tod hilft den Menschen doch, dass ihre Seele nicht verlorengeht." (Lennart, 9 Jahre)

  • Hallo Susanne


    Ich finde, jeder hat eine zweite Chance verdient. Bei meiner Verwandten weiß ich beispielsweise, dass der Mann versucht hat, sie umzubringen weil ihm eine Scheidung zu teuer war und nach seinen Worten Frauen nur zum kochen, putzen und Kinder kriegen da sind und er sie eher wie eine Sklavin behandelt hat, als wie als Partnerin. Ich denke dass in so einem Fall eine Scheidung fast schon zwingend erforderlich ist. Und ich glaube nicht, dass Gott es da so sehr als Sünde sehen würde, immerhin war die Wahl zwischen Ehe und Unterdrückung und Tod oder zwischen Scheidung und freier Entscheidung und Gesundem Leben für sich und die Kinder. Die Frau durfte damals als sie verheiratet war nicht mal in die Kirche.

    Ich denke es gibt noch andere Fälle wo eine Scheidung durchaus der richtige Schritt ist und das Gott, der ja unser lieber Vater ist, zwar quasi nicht glücklich darüber ist, es aber versteht...

  • :)<3 So, denke ich auch Melli.

    "Aber der Tod hilft den Menschen doch, dass ihre Seele nicht verlorengeht." (Lennart, 9 Jahre)