Fiktive Amische Gemeindegründung in Europa

  • leider ist die Bibel keine Anleitung zur Gemeinde-Gründung und zu ihrer weiteren Organisation. Natürlich gibt es einzelne Stellen, die ganz wichtige Dinge beschreiben, etwa Gemeindezucht in Matthäus 18,15-17 oder was bei der Berufung von Bischöfen und Diakonen wichtigist in 1. Timotheus 3.


    Das sehe ich ganz anders, denn die Bergpredigt steht im Mittelpunkt.
    Eine Gemeinde braucht keinen Bischof. Es hat sich gezeigt, das Beste ist, wenn die Gemeindeleitung für eine bestimmte Zeit gewählt wird. Wenn es für eine Gemeinde finanziell tragbar ist, lohnt sich einen Volltheologen*in anzustellen.

  • Hallo miteinander,
    was bei der fiktiven Gemeindekonstruktion fehlt, bzw. was es schwierig macht, ist das "Korrektiv der Praxis". Man kann sich denken, dies oder das sei eine tolle Idee, aber nach ein paar Monaten wirklich so leben herausfinden, dass es unerwartete Probleme damit gibt. Hier kommt das, was ich oben die Führung des Heiligen Geistes genannt habe. Die Bibel sagt uns in allen wichtigen Dingen, wie wir Gemeinde zu gestalten haben, aber verstehen wir es auch? Oder wächst dieses Verstehen bzw. entwickelt sich im Laufe der Zeit, auch für jede Generation immer wieder? Ich denke Letzteres. In Fragen der alltagspraktischen Lebensführung müssen wir meistens ohne biblische Anleitung auskommen: Pferde oder Traktore? Gummibereifung? Das sind offensichtlich keine Fragen, die aus der Bibel heraus beantwortet werden. Beantwortet werden müssen sie aber doch, und hier muss sich die Gemeinde durch den Heiligen Geist führen lassen, denn so ganz unwichtig und nebensächlich sind diese Fragen nicht, denn sie haben Auswirkungen auf das Zusammenleben und auch auf das geistliche Leben.
    Christian Keck hat etwas erwähnt, was wirklich zentral ist, und das ist die Liebe.
    Herzlich grüßt
    Holzer

  • Ich weiss, dass in Österreich die Wiederansiedlung der (alt)Täufer geplant ist. Ziemlich konkret schon.

    Ich selber würde nicht eine Amische Gemeinde gründen. Ich bin zu wenig so aufgewachsen und fände das deshalb ziemlich schwierig - wobei sicher auch sehr interessant. Für den Start bräuchte es Leute, die das durch und durch kennen, denke ich. Das könnte ich nicht bieten. Aber wenn es jemand wagen möchte - warum nicht? Gebetsunterstützung könnte ich bieten.