Ein Tag lang leben wie die Amish

  • Hi.
    Würde auch gerne den Menschen in notleidenden Gegenden helfen. Mich hat es nie wirklich an einem Platz halten können. Doch leider bin ich nun hier gebunden, habe ein Haus gekauft, habe Arbeit auf 12 km Entfernung,... Wie gerne würde ich alles eintauschen und diese fremden Länder, Ihre Leute und Sitten, ihre Stammesbräuche und Sprachen zu erlernen. Wäre das Leben ein Spiel, ich würde dieses Risiko eingehen!

    Carpe Diem! Es könnte dein letzter sein!

  • Wenn ich sehe, wie abhängig wir hier in Deutschland vom Staat und von den Versorgern (Strom, Wasser und Heizung) sind, würde ich mir am liebsten einen Aussiedlerhof kaufen und mit mehreren Famiilien auf selbstversorgung umsteigen. Aber leider braucht man dafür auch erst mal genügend Geld. Es wäre für die Kinder bestimmt eine enorme Bereicherung, ein Leben mit der Natur und nicht gegen sie zu führen.
    Unsere Kinder (9, 7, 5, 2) dürfen unter der Woche kein Fernsehen anschauen und dann auch nur ausgewählte Programme. Es klappt nach anfänglichem Protest gut und wir machen das jetzt schon seit einem halben Jahr. Wir backen unser Brot selber, vermeiden soweit es geht Fertigprodukte. Aber natürlich haben wir alle elektrische Geräte, die man in einem modernen Haushalt nunmal hat.


    Abgesehen davon finde ich es sehr beeindruckend, wie stark die Amish mit dem Glauben verbunden sind. Es ist doch in der sogenannten Wohl-standsgesellschaft sehr schwer, den Glauben zu praktizieren.
    Viele Menschen rennen doch nur in die Kirche, damit sie vor den anderen als gute Menschen dastehen, aber in Wirklichkeit sind sie
    schlecht und böse.


    Es würde mich sehr interessieren, das Leben der Amish mal für 4 Wochen zu leben und mit meinen Kindern zu erfahren.


    Wer weiß, vielleicht kann man sich dann ein Leben in der sogenannten
    Realität nicht mehr vorstellen.

    Kirstin Bay

  • Liebe Kirstin,


    was ich aus deinem Beitrag herauslese ist, dass du eher kritisch gegenüber der heutigen Gesellschaft [in Deutschland] eingestellt bist bzw. viele "amische" Ideale gerne in deinem eigenen Leben umsetzen möchtest.


    Nur fehlt mir irgendwie in deinem Beitrag der religiöse Bezug, weshalb du die Trennung und Unabhängigkeit von der Welt als wichtig erachtest. Und genau dieser religiöse Bezug ist nunmal unabkömmlich für ein amisches Leben. Ansonsten wäre vielleicht eine der diversen "Öko"- oder Aussteigergruppen [ohne religiösen Bezug] eine passendere Alternative.


  • Tja, ich bin auch ein Mann (halt nicht ein typischer) und könnte mir gut vorstellen, ohne diesen Schnickschnack leben zu können. Leider wird mir im Geschäft ein PC und ein Handy aufgedrückt, aber privat habe ich nur den PC (bin von meiner Frau von 2 kleinen Kindern weg rausgeschmissen worden, weil sie einen Anderen wollte....), deshalb ist das für mich fast wie kommunizieren. Aber ich verfluche dieses Ding oft. Handy habe und will ich privat keines, Fernseher auch nicht. Momentan wohne ich in einer weissen Wohnung, will aber ein Haus (ev in O-D), wo ich renovieren kann (sanft, weder Einbauküche noch gefliestes Bad..) und Garten anlegen, Bäume pflanzen etc. Werde hier nur grantig, es reizt mich nicht, etwas an meiner Wohnung zu machen....


    Könnte mir auch vorstellen, wie die Amish zu leben, mein zukünftiges Haus suche ich nach folgenden Kriterien: Originalzustand, Dach in Ordnung, Kachelofen, Wasser ausserhalb, Klo ausserhalb und Land; fertig!


    Finde ich in der Schweiz wahrscheinlich nicht mehr, werde mich also in Deutschen Landen umsehen müssen.


    Weil ich dann nicht mehr so viel Zins bezahlen muss, kann ich mein Arbeitspensum verringern, so 50% wäre ideal, die restliche Zeit würde ich für essentielle Aufgaben nutzen, Umgebungspflege, Restauration von Häusern etc.


    Soweit mein Traum. Hindernis sind momentan meine Kinder....


    Hoffe, dass ich die richtige Entscheidung treffen werde, vielleicht hat jemand Erfahrung oder möchte mit mir zusammen etwas aufbauen?


    Freue mich auf jede Zuschrift!


    Christof

  • [quote]Original von kirstin
    Wenn ich sehe, wie abhängig wir hier in Deutschland vom Staat und von den Versorgern (Strom, Wasser und Heizung) sind, würde ich mir am liebsten einen Aussiedlerhof kaufen und mit mehreren Famiilien auf selbstversorgung umsteigen. Aber leider braucht man dafür auch erst mal genügend Geld. Es wäre für die Kinder bestimmt eine enorme Bereicherung, ein Leben mit der Natur und nicht gegen sie zu führen.
    Unsere Kinder (9, 7, 5, 2) dürfen unter der Woche kein Fernsehen anschauen und dann auch nur ausgewählte Programme. Es klappt nach anfänglichem Protest gut und wir machen das jetzt schon seit einem halben Jahr. Wir backen unser Brot selber, vermeiden soweit es geht Fertigprodukte. Aber natürlich haben wir alle elektrische Geräte, die man in einem modernen Haushalt nunmal hat.


    Genau dies empfinde ich auch sehr, wie wir Sklaven der modernen Technik sind. Wieso kommst Du nicht auch nach Ost-D, dort gibt es wunderschöne Höfe: http://www.altenburger-bauernh…auernhof-boerse/index.php zwischen 20 und 100'000 Euro gibt es einige Liegenschaften. Der Hof Nr. 2 wäre für 50'000 Euro zu haben mit 15'000 m2 Land. Ein Haus ist sofort bewohnbar, das alte Wohnhaus müsste renoviert werden (Dach). Ich interessiere mich sehr für dieses wunderbare Gehöft. Ev. bekomme ich eine Anstellung in der Nähe....


    Melde Dich doch mal bei mir: schnurrdiburr[at]sensemail.ch, ich freue mich auf Deine Antwort.


    Liebe Grüsse aus der (teuren und unmenschlichen) Schweiz
    Christof

  • hallole....



    heute hatte ich einfach mal den Drang hier etwas dazu zu schreiben.



    Immer mehr habe ich den Wunsch einfacher zu gestalten. Warum? Weil ich immer mehr merke, wie unwichtig der ganze schnöde Materialismus ist. Es geht mir so auf den Keks....gerade jetzt vor der Weihnachtszeit.


    Gott zeigt uns (meinem Mann und mir) immer mehr, was eigentlich wichtig ist.......und was ist es?


    3 Dinge:


    1. Liebe Gott.


    2. Liebe Deinen Mitmensche....


    3. ...wie dich selbst....



    Grüßle.....von eurer apple butter

  • Wahre Worte von apple butter! Ich bin ganz deiner Meinung!


    Diese drei "Dinge" stellen für mich die Quintessenz des Christseins dar.

  • Das du "3." noch mal extra aufzählst finde ich gut - das beschäftigt mich nämlich momentan sehr!


    LG an dich apple!


    :rolleyes:


    ~ Denn ich bin der Herr, dein Gott.

    Ich nehme dich an deiner rechten Hand und sage:
    Hab keine Angst. Ich helfe dir. ~

    Jesaja 41/13

  • Heute habe ich in der GEO einen Bericht über eine Gemeinde in Sibirien gelesen.
    Im Internet zu finden unter www. wissarion.info.
    Hier ist eine Gemeinde enstanden, die als Selbstversorger mit christlichem Glauben lebt.
    Mitlerweile sollen es mehrere kleine Dörfer sein, circa 5000 Menschen.Entstanden ist sie durch
    einen Mann, der sich als den Sohn Gottes ausgibt. Habe mal etwas reingelesen, klingt aber sehr
    vernünftig.
    Hier ist zwar ein Forum über die Amish, aber es taucht immer wieder die Frage auf, nach einem
    gottgefälligen und einfachen Leben.Es gibt auch schon Deutsche, die sich dieser Gemeinde angeschlossen
    haben.
    Wen es interessiert kann ja mal reinschauen. Schöne Fotos :-) !


    Eine schöne Adventszeit wünscht euch
    jeconepa !

  • Blicken wir doch mal zurück:


    Was war der Ursprung?


    Es waren ein paar Menschen die vom Geist Gottes geleitet sich gegen die röm/kath. Staats/Machtkirche und gegen die halbherzige bis heute nicht vollzogene Reformation der evangelischen Kirche aufgelehnt haben.


    Sie wurden Wiedertäufer genannt. Ihr Ziel war und ist es noch immer ihr Leben nach dem Wort Gottes, der Bibel auszurichten ohne wenn und aber.


    Wenn wir in der Schrift lesen und mit wir meine ich da wirklich gläubige Christen, nicht die die nur einen Taufschein in der Lade haben und ein gottloses Leben führen, dann wird uns klar, dass Gott mit seinem ganzen Wort immer nur das Beste für uns möchte.


    Die Täufer haben dies erkannt und nehmen bis heute das Wort Gottes wirklich wörtlich.


    Es gibt bei ihnen keine katholischen Irrungen, keine evangelischen Kompromisse, keine aus afrikanischer Geisteranbetung stammende Pfingst- und Charismatische Bewegung. Nichts dergleichen. Einfach nur das pure Wort Gottes.


    Wir müssen wieder Kinder Gottes werden, wir müssen uns aus reinem Herzen bekehren und ein gehorsames, Gott wohlgefälliges Leben führen. Das ist das wahre Leben, ob ich nun Kutsche oder Auto fahre das ist es nicht was es ausmacht, das ist egal.


    Wir können uns schwarz kleiden und Hüte tragen, dies ergibt ein einheitliches Erscheinungsbild, man wird uns erkennen, dies fördert auch den gehorsam da man ja auffällt wenn man etwas unrechtes tun würde. Das ist schon in Ordnung und hilft uns auch aber ob wir nun Strom oder Gas verwenden ist wiederum nicht wichtig, wichtig ist was ich damit mache.


    Der Glaube und ein Leben im Glauben ist das Ausschlaggebende. Alles Andere dient uns dabei oder läßt uns straucheln, entscheidet selbst, nehmt aber die Bibel zur Hand und überzeugt euch, lasst euch vom Wort Gottes leiten und ihr werdet die richtigen Entscheidungen treffen.


    Christ ist man sein restliches Leben lang und das 24 Stunden am Tag nicht nur am Sonntag in der Kirche aus Stein. Übrigens Stein: Gott wohnt nicht in Häusern aus Stein! Lest mal nach in Apostelgeschichte 17, 24


    Der Herr möge euch in seiner unendlichen Güte und Gnade segnen!


    Br. Harry


    Täufergemeinde Wien-Donaustadt
    www.dornbusch.at
    www.dornbusch.ning.com

  • hallo Br. Harry....



    deine Antwort gefällt mir sehr gut :rolleyes:



    Darf ich daraus schließen, dass also ein "Amisch-Leben" in Deutschland durchaus möglich ist??



    fragt hoffnungsvoll apple butter :thumbup:

  • Hallo, ich wollte nur meine Gedanken reinbringen:
    Ich denke alles was äußerlich ist (wie ohne Strom, eigene Schule, usw) wäre schwer umzusetzen.
    Jedoch was wirklich amish ist, der Glaube (nur durch diesen leben sie ja so) kann man immer
    und überall umsetzen!!


    Herr du erforscht mich und kennst mich! Ich sitze oder stehe auf, so weißt du es;
    du verstehst meine Gedanken von Ferne. Du beobachtest mich, ob ich gehe oder liege,
    und bist vertraut mit allen meinen Wegen; ja, es ist kein Wort auf meiner Zunge, das du,
    Herr, nicht völlig wüsstest.
    Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir. Diese Erkenntnis ist mir
    zu wunderbar, zu hoch, als dass ich sie fassen könnte! Wo sollte ich hingehen vor deinem Geist,
    und wo sollte ich hinfliehen vor deinem Angesicht? Stiege ich zum Himmel empor, so bist du da;
    Machte ich das Totenreich zu meinem Lager, siehe so bist du auch da!
    Nähme ich Flügel der Morgenröte und ließe mich nieder am äußeren Ende des Meeres, so würde auch dort
    deine Hand mich führen und deine Rechte mich halten!.........Psalm 139
    :thumbsup:

  • Also ohne Strom zu leben ist nicht das Problem...Anne Donath beweist uns, dass es geht: http://www.zukunftsfaehig.de/ergebnis/1ldonath.htm


    In Deutschland eigene Schulen zu gründen halte ich allerdings für undurchführbar.


    Aber die Grundlage des amischen Lebens ist ja nicht der Verzicht auf Strom und Luxus, sondern der christliche Glauben. Also finde ich, sollten die, die ein amisches Leben anstreben, erst mal daran arbeiten. Wenn dann anschließend auch noch die einfache Lebensweise hinzugefügt werden kann, umso besser :thumbsup:


    Das ist ein sehr schöner Psalm, den kannte ich noch nicht. Vielen Dank Wicky.


    Lieben Gruß,
    Anne

  • Aber die Grundlage des amischen Lebens ist ja nicht der Verzicht auf Strom und Luxus, sondern der christliche Glauben. Also finde ich, sollten die, die ein amisches Leben anstreben, erst mal daran arbeiten. Wenn dann anschließend auch noch die einfache Lebensweise hinzugefügt werden kann, umso besser


    hallo liebe Anne, besser hätte ich es auch nicht sagen können. :thumbsup: Erst muss die Liebe zum Herrn bestehen. Dann lehrt Er uns jeden weiteren Schritt zu tun. Wenn wir mit der ganzen Liebe Gottes ausgefüllt sind, dann ist auch anderes überhaupt nicht mehr wichtig..... dann werden wir auch ein einfaches Leben ohne Verzicht leben können.



    Ja, wicky, Psalm 139 ist auch einer meiner zwei Lieblingspsalme. Der zweite ist Psalm 19!!


    Liebe Grüße von apple butter :rolleyes:

  • Liebe Anne, Liebe apple butter!!
    Vielleicht hatte ich nicht die richtigen Worte! :S
    Genauso wie ihr beiden das seht, meinte ich das!!! ^^
    Wünsche Euch einen schönen Abend!!

  • Liebe Anne, Liebe apple butter!!
    Vielleicht hatte ich nicht die richtigen Worte! :S
    Genauso wie ihr beiden das seht, meinte ich das!!! ^^
    Wünsche Euch einen schönen Abend!!


    na wunderbar :D dann sind wir uns ja einig :thumbsup:



    apple butter :rolleyes: