Buchvorstellung: Gewaltfreiheit und Gewalt in den Religionen

  • Gewaltfreiheit und Gewalt in den Religionen
    Politische und theologische Herausforderungen



    Herausgeber:
    Fernando Enns
    Wolfram Weiße


    Erschienen 2016
    Religionen im Dialog, Band 9
    332 Seiten
    broschiert
    Verlag: Waxmann
    ISBN: 978-3-8309-3382-3


    Die Themen Aggression, Mord und Krieg durchziehen unsere Geschichte – nach der Hebräischen Bibel schon seit dem Brudermord von Kain an Abel. Religionen haben dabei oft eine Rolle gespielt, indem sie Gewalt überhöht haben oder indem sie als Legitimation für Gewaltanwendung angeführt wurden. Religionen haben aber immer auch für eine Eindämmung von Gewalt und für Frieden gestanden. Dies gilt für die Propheten im Judentum ebenso wie für Buddha, Jesus oder Mohammed. Gewalt und das Eintreten für Frieden bilden somit ein Spannungsfeld, das keine einfachen Antworten auf die Frage nach der Rolle von Religionen zuläßt.


    Vor diesem Hintergrund und in Auseinandersetzung mit aktuellen politischen Entwicklungen kommen in diesem Band Vertreter der Religionen, politische Akteure, Religions- und Politikwissenschaftler sowie Theologen zu Wort. Sie zeigen ihre Sicht auf die Themen Gewalt, Gewaltfreiheit und Religion und fragen nach alternativen Denk- und Handlungsspielräumen in den Religionen



    Mit Beiträgen von:
    Katajun Amirpur, Hans-Jürgen Benedict, Ulrich Dehn, Fernando Enns, Kirsten Fehrs, Peter Fischer-Appelt, Hans-Martin Gutmann, Andreas Hasenclever, Marco Hofheinz, Hans-Jochen Jaschke, Fyodor Kozyrev, Ephraim Meir, Antje Möller, Wolfgang Palaver, Viola Raheb, Rachel Reedijk, Susanne Rohr, Carola Roloff, Rolf Schieder, Christoph Störmer, Rainer Tetzlaff, Victor Van Bijlert, André Van der Braak, Pearly Usha Walter, Wolfram Weiße, Markus Weingardt, Dietrich Wersich, Ekkehard Wysocki, Mustafa Yoldaş