Rosannas Blog

  • Ja ich glaube Dir das ja doch leider sind heute viele die meinen das ein Mann auch langes Haar haben kann wie ein Pastor den ich kenne der legt alles ander aus.

  • Lieber Wolfjunge, als jemand die viel - ja sogar ausschließlich in der Bibel liest - kennst Du die Stelle, an der amische Männer sich orientieren:


    Ihr sollt den Rand eures Haupthaares nicht rundum abschneiden, auch sollst du den Rand deines Bartes nicht beschädigen. (3. Mose 19,27)


    Damit sind lange Haare und mindestens Koteletten gemeint, so wie Jesus in früheren Jahrhunderten oft dargestellt wurde.

  • Gisela wie ??? die Stelle habe ich nicht so ganz vewrstanden meinst Du also dfas auch der Bart nicht ganz abgenommen werden darf ist das so ??

  • Du , lieber Wolfjunge, darfst als getaufter Christ die Stelle so verstehen, so auslegen und so ausleben, wie es Du es für richtig hältst.


    Vor Gott bist Du Dein eigener Chef. Um es so ähnlich wie Paulus zu sagen: Alles ist erlaubt, aber nicht alles ist sinnvoll.

  • Ja aber wie verstehst Du die stelle ?
    Ich bin da echt mit mir am hadern wenn es Gottes Wille ist werde ich es tun.

  • geFasel wenn ernste Christen sich unterhalten brauchst Du deinen Senf nicht dazu geben


    An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen, steht geschrieben. Wolfjunge! der an anderer Stelle im Forum schreibt für ihn gelte nur das geschriebene Wort, davon kann man selbstverständlich halten was man will, frage ich: Ziemt sich eine derartige Äußerungen, wie oben zitiert, für ein einen Christenmenschen?

  • Ja Konrad Du hast recht das gehört sich nicht, Fasel hiermit entschuldige ich mich bei Dir. Sorry.
    Konrad ich Danke Dir das Du einen Bruder zurechtgeholfen hast. ;)

  • Zum Thema Headcovering gemacht. Leider bin ich bisher nicht dazu gekommen mehr Predigten hochzuladen, zu viel zu tun:



    Es ist eine zutiefst biblische Praktik. Die katholische Kirche hat 1968 unter Gesellschaftlichem Druck das Headcovering offiziell aufgegeben. Vorher hatten es bereits Kirchen die von der liberalen Theologie beeinflusst waren verworfen, und erst danach zogen die meisten Kirchen nach.
    Es ist also unter dem Druck der Feministinnen dazu gekommen, nicht aufgrund biblischer Erkenntnis. Denn seit der URgemeinde bis dahin war das Headcovering fester Bestandteil des geistlichen Lebens.


    Männer sollen ihr Hupt nicht bedecken wie es die Juden taten, denn:
    2.Korinther 3,13 und nicht wie Mose, der eine Decke auf sein Angesicht legte, damit die Kinder Israels nicht auf das Ende dessen sähen, was weggetan werden sollte.
    14 Aber ihre Gedanken wurden verstockt; denn bis zum heutigen Tag bleibt beim Lesen des Alten Testamentes3 diese Decke unaufgedeckt, die in Christus weggetan wird.
    15 Doch bis zum heutigen Tag liegt die Decke auf ihrem Herzen, so oft Mose gelesen wird.
    16 Sobald es sich aber zum Herrn bekehrt, wird die Decke weggenommen.
    17 Der Herr aber ist der Geist; und wo der Geist des Herrn ist, da ist Freiheit.
    18 Wir alle aber, indem wir mit unverhülltem Angesicht die Herrlichkeit des Herrn anschauen wie in einem Spiegel, werden verwandelt in dasselbe Bild von Herrlichkeit zu Herrlichkeit, nämlich vom Geist des Herrn.


    Daher ist das weibliche Covering genauso gültig wie das männliche Uncovering.
    Aber das findest du alles nochmal in der Audiopredigt.


    So halten das die Old German Baptist Brethren NC und die anderen Old Order Gruppen.
    http://ogbbc.org/content/downl…l-appearance-and-uniform/


    Frauen schneiden ihre Haare nie, wenn nur zum Spitzenschneiden. Früher heute sind seitlich Gescheitelte Ponys ebenso üblich, wie die klassische zurückgebundenen Haare mit Pietistenzwiebel.
    Männer schneiden die haare nie zur Glatze, aber mittlerweile haben auch Kurzhaarfrisuren einzug gehalten, wie auf meinem Profilbild. Ich trage meine Haare mittlerweile aber nach der üblichen Traditionellen Frisur, und zurückgekämmt.


    Nicht jeder German Baptist trägt einen Bart, der Fehlende Oberlippenbart ist, wie bei den Mennoniten und Amischen und den ETG, darauf zurückzuführen dass ein Schnauzbart über die Jahrhunderte besonders von Offizieren, Soldaten, Landsknechten und Männern von feinem Stand getragen wurde. Er war und ist es auch heute bei vielen noch ein Gegenstand von Eitelkeit.


    Die Uniform soll uns vor Eitelkeiten bewahren, eine Einheit herstellen. Es ist ein Memo das uns daran erinnert, dass wir Botschafter Christi sind, wie Polizisten ihrem Auftrag verpflichtet sind. Es ist eine Vereinfachung da unsere Uniform die biblischen Standarts von Sittsamkeit erfüllt, wir uns also keine Gedanken machen, was wir anziehen sollen.


    Die Jesusdarstellungen mit langen Haaren sind ziemlicher Unfug. Es war damals, wie Gisela schon gesagt hat, für Jüdische Männer nur üblich wenn sie wie Samson das Nasiräergelübde abgelelegt hat, Aber das hat Jesus unter Garantie nicht, denn sonst hätte er keinen Wein getrunken, und auch keinen Wein zum Abendmahlgetrunken und bei der Kommunion ausgegeben... Die Propheten werde auch keine langen Haare getragen haben.

  • @ Gisela, es ist so wie Sabine sagt, viele Frauen tragen unter den Capedresses Dicke Strumpfhosen, Thermowäsche ect. Oft sind die Kleider für den Winter aus festeren, wärmeren Stoffen gemacht, aber meist sind es genau die selben Kleider wie im Sommer. Für den Winter gibt es traditionell die Winterfesten Bonnets, wie sie eine auf dem Foto trägt, und wärmende Überwurfcapes. Allerdings ist es üblich dass German Baptist Frauen heutzutage genauso moderne Winterfeste Jacken tragen wie lle anderen Frauen auch(siehe Schwarzenaufoto).
    Genauso hat eigentlich jede German Baptist entweder normale Cardigans, Kapuzenjacken, oder andere Strickjacken im Schrank. Man könnte sogar sagen, eine German Baptist ohne Stickjacke ist keine echte German Baptist. :-)


    Gestaltungsthechnisch bietet die Uniform für Männer wie für Frauen viele Freiräume. Bei den Kleidern ist farblich ziemlich viel Drinne, ebenso bei der Form und Farbe der Knöpfe.
    Ebenso bei uns Männern. Broadfalls gibt es in allen möglichen Stoffen. Ob Anzughose oder Jeanshose.

  • @gisela, So das sind dann auch noch mal Bilder von dem besagten Wochenende zu Schwarzenau, dem Schloss in Bad Berleburg und drum rum.


    1. Meine Wenigkeit im Alexander Mack Museum in Schwarzenau
    2. Die Gruppe vor dem Mack-Museum mit Historiker Otto Marburg, der schon die Festschrift 2008 verfasst hat.
    3. Ältester Mike Miller hält seinen Vortrag vor der Versammelten Meute in Schwarzenau.

  • So halten das die Old German Baptist Brethren NC und die anderen Old Order Gruppen.


    Stimmt doch gar nicht, bzw. nur teilweise!


    Es ist vollkommen unverständlich denn Glauben an Äußerlichkeiten wie Haare und Kopfbedeckung festzumachen. Wie schwach muß ein solcher Glaube sein.


    Und überhaupt, was hat das alles noch mit dem Thema (siehe Themenüberschrift) zu tun?

  • Fasel, ich weiss nicht warum du immer so besserwisserisch sein willst und dich für schlauer als alle anderen hältst. Das PDF ist ein offizielles Fellowship Document der New Conference.


    Entweder an nimmt das Wort der Bibel ernst, oder eben nicht, aber das ist nicht mein Problem. Glauben ist das eine Gehorsam das andere.
    Wenn man ein Schriftwort ausser Kraft setzt, kann man nach und nach die ganze Bibel ausser Kraft setzen.


    Das du, Leute wie du uns nennst, "Evangelikale Fundamentalisten" nicht magst hast du ja schon zum besten gegeben. Allerdings wird es mir mit jedem deiner Posts schleierhafter was du in einem Forum machst wo es um Amische geht, außer mit Halbwissen zu glänzen.


    Also, wie wäre es wenn du aufhören würdest Leute die du nicht kennst, und deren Glauben du nie in Aktion erlebt hast zu beurteilen.

  • Allerdings wird es mir mit jedem deiner Posts schleierhafter was du in einem Forum machst wo es um Amische geht, außer mit Halbwissen zu glänzen.



    Das sagt einer der das Forum mit Beiträgen über German-Baptist überhäuft, was ja nicht gerade mit Amischen zu tun hat, und offensichtlich nicht von Old Order Gruppen weiß bei denen Männer im Gottesdienst Hüte tragen.

  • Ui, Fasel kommt in fahrt...



    Erstmal geht es in diesem Beitrag den nicht ich aufgemacht habe um Old German Baptists, den Rosanna ist wie wir Old German Baptist, Mit den Amischen haben wir warscheinlich mehr gemein als mit den meisten anderen Kirchen. Dunkard Frauen und Beachys tragen die selben Kleider. Old Orders und Beachys sind zueinander Unterschiedlicher als wir zu den Amischen an sich, auch so sind wir vielfältig mit ihnen verbunden z.B. durch CAM (Christian Aid Ministries) und andere Missionen.
    Aber wie war das nochmal als du in einem früheren Post meintest mir zu sagen dass wohl der deutlichste Unterschied zwischen mir als Baptist, und den Anabaptisten die Non-Resistance wäre? Womit wir wieder beim halbwissen wären, denn wir sind Anabaptisten, und praktizieren Nonresistance. Wir sind eine Chimäre aus Anabaptisten und Pietisten.
    Ich kenne weder New noch Old Orders, seien es Amische, noch Mennos, noch Old Order German Baptists die ihr Haupt im Gottesdienst bedecken, und selbst wenn es Gruppen gibt die es tun, kann mir das herzlichst egal sein, und ich nur auf die einzige Richtschnur verweisen und das ist die Bibel.
    Nenne doch mal die Namen dieser Gruppen damit das was du sagst auch nachprüfbar wird.

  • Was ist hier denn los ??
    Wollte eigentlich nur wissen ob Mann heute noch Bart tragen muß oder nicht.
    Also ich Glaube es ist egal was mann so alles macht im Einklang mit dem Glauben , und zwar nach dem was uns die Schrift sagt.