Rosannas Blog


  • Das ist Rosanna Bauman aus Kansas. Ihre Familie (Eltern und vier ihrer Geschwister) bewirtschaftet eine zwar flächenmäßig kleine Farm, die jedoch 18 verschiedene Wirstschaftszweige umfasst (u.a.: Mais-, Sojabohnen-, Roggen-, Heu- und Gemüseanbau, Fleischrinder, Milchkühe, Hühner-, Enten- und Putenmast, Legehennen, Viehfutter, Düngemittel und Geflügelschlachtung).


    Die Baumans sind German Baptist Brethren, die aufgrund ihrer traditionellen Kleidung leicht mit den Amischen verwechselt werden können. Die German Baptist Brethren wurden nur 1708 von Alexander Mack in Schwarzenau an der Eder gegründet und gehören ebenso wie Quäker und Mennoniten zu den historischen Friedenskirchen. Aber anders als die Amischen fahren sie Autos, verwenden Strom aus den Netz, besitzen Telefone und schicken ihre Kinder auf die öffentlichen Highschools.


    Seit Januar 2013 schreibt Rosanna unter dem Titel "Plain Kansas" eine Blog-Kolumne und lässt ihre Leser an ihrem Alltag teilhaben.

    Edited 2 times, last by gisela ().

  • juhu, endlich kommt auch mal jemand auf uns :-)


    ah cool die baumans,ja, baumans sind german baptists(bowmanns,baumanns,bauman sind ein großer "tribe" unter den german baptists!)^^ die haben letztes jahr auch den BEETCOIN AWARD gewonnen,damit können die die Gentechnikfreie Futtermühle bauen :)


    Gegenwärtig gibt es 4 "Old Order Gruppen von uns gibt es 2 Konferenzen, die Old und die New Conference. New Conference benutzen auch das Internet, und dann noch Old Brethren, Old Order german Baptists und Old Brethren German Baptists. die letzteren sind Horse and Buggy wie die Amischen.
    ogbbc.com (inoffizielle website der NC)


    Am 28. Februar gibt es ein Treffen in Schwarzenau, von Old German Baptists,Old Brethren und Dunkards die nach einer Pilgerfahrt im Heiligen Land hier durchkommen mit Gottesdienst,Museumstour,ect.. :-)

  • Vielen Dank, Shaun, für Deinen Hinweis auf das Treffen in Schwarzenau. Wirst Du daran teilnehmen?


    Schon vor vier Jahren wurde hier ein anderer cooler Link zu den OOGBs gepostet. Doch Du bist ja noch nicht lange genug im Forum, um Dich daran erinnern zu können. Es ist eine nette Ton-Dia-Schau über die Old Order German Bapitsts in Hot Coffee, Mississippi. Findest Du Martha Diehl nicht mindestens so umtriebig wie Rosanna Bauman?

  • ja, meine frau und ich,sowie eine bekannte aus mönchengladbach werden in schwarzenau sein. wir treffen die geschwister schon vorher im hotel in frankfurt, und fahren zusammen mit ihnen nach schwarzenau. dann gibts einen besuch im mack museum, ein besuch auf schloss berleburg, und nicht zu vergessen, ein kleinen gottesdienst an der eder, und ein gemeinsames mittgessen. außer uns werden warscheinlich noch ein paar einheimische aus schwarzenau dabei sein. die reisegruppe aus den usa sind etwa 30 leute.


    eigentlich sind alle german baptists so umtriebig :-) alle german baptists arbeiten hart und können aus kuhfladen gold machen, alles fleissige bienchen :-) ;-)
    aber ja martha diehl ist auch sehr umtriebig, auch wenn ich sie bisher nicht kannte. mit den old orders haben wir eigentlich nichts zu tun, auch wenn sie sehr viel mit uns gemeinsam haben.


    ein weiteres gutes beispiel wäre da die bowman landes farm: http://bowmanlandes.com/


    oder Sharon Lavy, eine Old German Baptist NC, sie hat mehrere Bücher geschrieben, die in etwa in das Genre "Amish novels" fallen, sehr schöne bücher im übrigen: http://www.sharonalavy.com/ meine frau hat mehrere ihrer bücher, drei ihrer romane, und ein buch über das old german baptist capedress und wie man es näht.


    oder Mike Miller, der mit selbstverständlichem Fleiss und arbeit bis 1 uhr in der nacht, die immobilienkrise bewältigt hat. das liegt auch daran, dass er leute lieber zur bescheidenheit mahnte kein haus zu bauen, und statt sich zu verschulden, lieber weiter zur miete wo zu wohnen.



    Eine schöne, wenn auch recht kühle fotoserie über old orders ist diese von Krisanne Johnson (Old German Baptists in der auswahlleiste):
    http://www.krisannejohnson.com/

  • Hallo Shaun,


    danke für Deinen Hinweis auf Krisanne Johnsons Fotos, die inzwischen geradezu historischen Wert haben, weil sie vor mehr als zehn Jahren aufgenommen wurden. Denn der Link in diesem alten Thread funktioniert leider nicht mehr!


    Und alles Gute für Euer Schwarzenau-Programm am übernächsten Wochenende in Schwarzenau; G.

  • Liebe Gisela,


    Danke für den interessanten Blog!


    Was die Kleidung und die Unterschiede zwischen Sommer- und Winterkleid angeht:


    1. sieht man auf dem Foto ja nicht die warmen Sachen, die unter dem Capedress getragen werden
    und
    2. wird einem beim Schlittschuhlaufen doch auch warm.


    Wir waren im Januar mit Beachy Amish Mennonites hier in den Alpen Schlitten fahren - der entscheidende Unterschied zwischen Sommer- und Winterkleidung ist das "Darunter": Thermoleggins, Skihose, etc. Da die Kleider nicht so eng anliegen, passt auch noch eine Menge an wärmender Kleidung drunter. ;) Ansonsten wurde auch das hellrosa Capedress genommen, was die "Hiesigen" sehr erstaunte und ganz viele Blicke auf uns zog. :)


    Liebe Grüße


    Sabine

  • Hallo Wolfjunge,


    die einheitliche, schlichte und traditionelle Kleidung ist bei allen Old-Order-Gruppen wichtiger Bestandteil der mündlichen Ordnung. Damit zeigt man sich und anderen, wohin man gehört. Wer davon bewusst abweicht, demonstriert damit, dass er den Regeln dieser bestimmten Gemeinde, der er mit der Taufe bewusst beigetreten ist, nicht mehr in allen Punkten folgen möchte. Von Seiten der Gemeindeleitung wird bei Leuten, der ihre "eigene" Mode kreieren, nachgefragt werden. Man wird ihnen den Umzug in eine Umgebung nahe legen, die besser zu ihren Vorlieben passt.

    Edited once, last by gisela ().

  • Hallo Wolfjunge, Bibelstellen, auf die sich die Old-Order-Leute beziehen, sind u.a.:
    a. Kleidung: 1. Mose 3,7.21; 35,2
    b. Ablehung von Schmuck: 2. Mose, 33,4-6; 1. Tim 2,9
    c. Kopfbedeckung und Haarstil: 4. Mose 19,27; 1. Kor 11,5-6


    Doch da Du ja nicht einer solchen Gemeinde angehörst, kannst Du Dich aufgrund dieser Hinweise kleiden, wie es Dir gefällt. Oder wie es in den Kreisen, in denen Du Dich bewegst, sinnvoll und angemessen ist.

  • Lieber Mich, bei Mose geht es um den Haarstil. Zur Kopfbedeckung für Männer äußert sich die Bibel vor allem im Zusammenhang mit den Quasten am Gebetsmantel (Tallit), der bei bestimmten Gelegenheiten über den Kopf gelegt wird.

  • Hallo Wolfjunge,


    1. Kor. 11 gibt hier auch eine Antwort.:


    " 4 Ein jeder Mann, der betet oder prophetisch redet und hat etwas auf dem Haupt, der schändet sein Haupt.
    5 Eine Frau aber, die betet oder prophetisch redet mit unbedecktem Haupt, die schändet ihr Haupt;[...]
    7 Der Mann aber soll das Haupt nicht bedecken, [...]
    13 Urteilt bei euch selbst, ob es sich ziemt, dass eine Frau unbedeckt vor Gott betet.
    14 Lehrt euch nicht auch die Natur, dass es für einen Mann eine Unehre ist, wenn er langes Haar trägt,
    15 aber für eine Frau eine Ehre, wenn sie langes Haar hat?[...]



    Mir stellt sich die Frage: Sind wir, die wir ohne eine Kleiderordnung leben, wirklich frei? Wie wichtig ist die Kleidung denen, die glauben, dass sie ihnen nicht wichtig ist? Man könnte ja mal den Test machen und sich bewußt für einen Tag ganz anders kleiden als die Umgebung. Wie es einem dann wohl geht? Wie wichtig ist die angepasste Kleidung dann?


    Als Jugendliche bin ich aus einer eher strengen Gemeinde ausgetreten und war es zuvor gewohnt mich mit langen Röcken zu bekleiden. Nun hat man nicht gleich einen ganzen Kleiderschrank voller neuer Kleider, wenn man eine Gemeinde verläßt. Ich dachte, in der "freien Welt" wird man sich nicht daran stoßen, aber die Regeln außerhalb der Gemeinde waren strikter als die innerhalb der Gemeinde - nur das keiner offen darüber sprach.


    Nach Jahren ohne Glauben, hat der HERR JESUS mit mir eines seiner verlorenen Schafe wieder gefunden und ich versuche bewußt auf weibliche Kleidung zu achten (nicht unisex T-Shirt-Jeans-Turnschuhe). Lange Röcke werden gerne naserümpfend als "gesetzlich" betrachtet. - Wie wichtig ist Kleidung eigentlich? Kleidung spricht eine eigene Sprache: man kann sich gegen das Establishment wenden, sich entsprechend der neuen Geschlechterordnung kleiden, als Banker im Anzug tarnen, ...


    Ja, wie wichtig ist die Kleidung wirklich? Reicht es uns, angezogen zu sein?? "Wenn wir aber Nahrung und Kleider haben, so wollen wir uns daran genügen lassen." 1. Tim. 6, 8


    Herzliche Grüße


    Sabine

  • Wolfsjunge, ich habe die Verse aus 1. Kor. 11 ja nicht in die Bibel hineingeschrieben...


    ...und meine Antwortbleibt immer Stückwerk...


    Simson hatte aufgrund des Gelübdes der Nasiräer lange Haare gehabt...


    Und wer sagt, dass die Propheten lange Haare hatten?


    Gruß, Sabine