Wo bekomme ich eine traditionelle Amishen-Bibelausgabe?

  • Liebe Freunde,
    ich suche schon länger eine Bibelausgabe der Amischen, und zwar die traditionelle, deutsche Version, die bei den Gottesdiensten der Amischen verwendet wird. Sie soll einen Text der Lutherübersetzung enthalten, der noch älter ist, als die hierzulande üblicherweise älteste im Handel befindliche (von 1912). Ich bin sehr an dieser Textfassung interessiert, finde in den entsprechenden Foren und Bücherlisten aber leider nichts. Gibt es vielleicht einen bestimmten Verlag, der diese Bibeln druckt und bei dem man sie in den USA bestellen könnte? Auch von Deutschland aus? Ich bin für jeden Hinweis sehr dankbar.
    Liebe Grüße,
    Swen

  • Also, die BiGS ist da zu empfehlen. Hier ... gibt es mehr Auskünfte zu dieser Bibel.


    Jene welche die Amischen benutzen ist nur die Schriftart in der sie gedruckt ist ein Vorteil. Aber ansonsten ist sie halt schwer zu verstehen. So daß die meisten Amischen auch nicht mehr so richtig verstehen, was das geschrieben uns im gegenwärtigen Kontext sagen will.


    Die Lutherbibel ist bei den Amischen ja auch nur eine Notbibel, weil es eine andere in deutscher Sprache nicht gab und die Froschauer nicht in Hochdeitsch zu haben war. Die neue Zürcherbibel … ja wenn man die neue Zürcherbibel und die BiGS nebeneinanderlegt ist man gut bedient.

    Edited once, last by Fasel ().

  • Wie schön, lieber Fasel, dass Du uns auf die neue Zürcher und die BigS hinweist!


    Hallo Swen, Du weißt bestimmt, dass in amischen Gottesdiensten keine Bibeln sondern Testamente verwendet werden. Für Luther-Fraktur-Reprints aus Nordamerika, die von Amischen und Hutterern geschätzt werden, könntest Du beim Mennonitischen Buchversand, 67295 Bolanden-Weierhof, Am Hollerbrunnen 7 anfragen.


    Viel Erfolg wünscht Dir: Gisela

  • Lieber Fasel,
    die BiGS ist meiner Meinung nach keine Bibelübersetzung im eigentlichen Sinn, sondern eine ideologisch gefärbte Nacherzählung, die allerdings tatsächlich einige interessante exegetische Ansätze der Gegenwart deutlich macht und als Zweitbibel gelegentlich auch von mir dankbar verwendet wird. Die neue Zürcher ist allerdings wirklich klasse und sehr empfehlenswert, wenn ich nach Bibelübersetzungen im Allgemeinen gefragt hätte. Trotzdem herzlichen Dank für die Tipps. :)


    Liebe Gisela,
    herzlichen Dank für den Hinweis, nein, ich wusste nicht, dass die Amischen nur Neue Testamente verwenden, ich dachte bisher, bei ihnen sei auch die vollständige Bibel im Gebrauch. Luthertexte in Fraktur habe ich schon, mit dem Text der Revision von 1912, aber ich habe gehört, dass die Amischen eine ältere Textfassung verwenden, vermutlich überhaupt keine Revision. Beim Menno-Buchversandt auf dem Weiherhof kann ich mal nachfragen, ich wusste bisher nicht, dass sie auch nordamerikanische Drucke anbieten, herzlichen Dank für die Information, das hat mir sehr weitergeholfen :thumbsup:

  • Damit, lieber Swen, die Halbinformationen nicht noch verstärkt werden, sollte man wissen, dass in den Familien GANZE Bibeln gelesen werden; unterschiedliche Ausgaben, häufig zweisprachig Luther/King-James. In den Gottesdiensten dagegen wird aus TESTAMENTEN vorgelesen, welche Ausgabe hängt von der Gemeinde ab. Vielleicht möchtest Du beides haben: eine Familienbibel UND ein Prediger-Testament?!


    Die letzte Revision vor 1912 war die von 1892. Bis dahin konnte jeder Drucker seine eigene Fassung drucken. Falls Du Wert auf eine Ausgabe mit Revisionen ausschließlich von Luthers Hand legst, sei Dir das schöne Faksimile der Bibelgesellschaft von 1545/1967 ans Herz gelegt. Die hat sich als lohnende Investition erwiesen, mit der man der eigenartigen Online-Version von 1545 schnell auf die Schliche kommt.


    Ob in Weierhof Luther-Reprints vorrätig sind, entzieht sich meiner Kenntnis, aber Gary Waltner könnte wissen, wo man sie bekommt. Much luck; Gisela

    Edited 7 times, last by gisela ().

  • Wieso ein Reprint kaufen wenn hierzulanden hunderttausend Originale weggeworfen werden? Seit 1933 nimmt des mit Bücherverbrennung kein Ende.

  • Liebe Gisela,
    danke vielmals für die Klarstellung, ich hatte mich schon angefangen zu wundern....
    Ja, so eine Familienbibel suche ich, vor allem wegen des darin verwendeten Luthertextes. Nein, ich lege keinen Wert auf eine Ausgabe direkt von Luther, die von dir freundlicher Weise erwähnte Faksimile Ausgabe der deutschen Bibelgesellschaft habe ich schon und die ist wirklich erste Klasse.
    Ich werde den Gary mal drauf ansprechen, wenn ich das nächste Mal auf dem Weiherhof bin. Ich bin nämlich selber ein Menno aus der Gemeinde in Frankfurt. Hier bewahrheitet sich nunmal wieder der Satz: Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah. :rolleyes:


    Vielen Dank und liebe Grüße,


    Swen