Was lesen die Amischen?

  • Hallo ihr,


    nachdem man immer wieder liest, dass die Amischen gerne lesen, habe ich mich gefragt, was sie denn so lesen und was ihre Kinder lesen. Romane, Science Fiction, Drama, Schnulzen, Comics,...? Gibt es da eigentlich auch Beschränkungen? Dürften sie z.B. Nietzsche oder Harry Potter lesen? Oder Evolutionstheorien?


    Viele Grüße, Elinor

  • In dieser interessanten Frage, liebe Elinor, könntest Du Dich mit Ente59 zusammen tun, die vorhin gerade befürchtete, dass Lesen als Zeitverschwendeung angesehen werden könnte.


    Neben Bibel und Gesangbuch gibt es in jedem Haus den Märtyrerspiegel. Das ist ein ganz dickes Buch aus dem Jahre 1660, in dem eine bestimmte Geschichtsdarstellung, Thriller und romanhafte Elemente bunt gemischt sind. Daraus wird auch schon kleinen Kindern vorgelesen. Wie würdest DU denn verhindern oder begünstigen, dass junge Menschen Harry Potter, Nietzsche oder nicht-kreationistische Konzepte für sich entdecken? Grüße von Gisela

    Edited once, last by gisela ().

  • Guten Morgen,
    kann man denn den Märtyrerspiegel käuflich erwerben? Ich hatte vor längerer Zeit schon mal danach gegoogelt, aber nix gefunden. Vergoogelt?? :D
    Das mit dem Ausbund hat ja toll geklappt - zwar war der Link von 2003 aber es ging recht schnell, musste nur 4 Wochen warten, bis die Lieferung aus Kanada da war. (Nun muß ich mich an die alte Schrift wieder gewöhnen)
    Grüße von Sandra

  • Bevor Ihr, liebe Sandra und liebe Elinor, den Märtyrespiegel für Euch selbst oder Eure Kinder kauft, könnt Ihr ihn auch online lesen oder herunterladen. Gedruckt zu haben ist auf jeden Fall im gleichen Verlag wie Sandras kanadische Ausbund-Version.

  • Vielen Dank Gisela.
    Irgendwas hab ich wohl damals falsch gemacht. Nun haben wir ja deinen Link. Klasse. Dann haben wir nun gaaanz viel zu lesen.
    Bis dahin
    Sandra

  • Die amischen Jugendlichen lesen übrigens nichts anderes als die nicht-amischen. Wilma aus Ohio leiht sich regelmäßig vom sogenannten "Bookmobile" Bücher aus, wo auch amerikanische Teens ihren Lesestoff herbekommen.

  • Vielen Dank für die Insider-Informationen!


    Ich hatte erwartet, dass die Amischen, die sonst Meister des Regelaufstellens sind, den Bücherkonsum ihrer Gemeindemitglieder irgendwie kontrollieren wollen. Es wurden ja in verschiedenen Ländern von religiösen Eltern gefordert, z.B. Harry Potter aus dem Unterrichtsplan zu streichen, da es da ja um Hexen usw. geht. Und ich dachte mir, dass es das amische Gemeindegleichgewicht vielleicht auch durcheinander bringen würde, wenn Jugendliche anfangen, sich mit Darwin, Sexualkunde oder Nihilismus zu befassen.


    Dass sie das nicht beschränken, finde ich natürlich gut!!


    Viele Grüße, Elinor (die jetzt ein paar Tage verreist sein wird)

  • Ich glaube schon, dass es da von Familie zu Familie Unterschiede gibt.
    Meine Freundin achtet sehr darauf was ihre Kinder lesen.
    Bei gekauften Bücher liest sie sie sogar zuerst und schwärzt dann Stellen, die ihr zu heftig sind.
    Z.B. schwärzt sie das Wort "hassen" und dergleichen, weil sie nicht möchte dass ihre Kinder das in ihren Sprachgebrauch aufnehmen.


    Gerne werden erbauliche Bücher von Max Lucado und anderen christlichen Schriftstellern gelesen.
    Die ganzen Bonnet-Bücher zählen natürlich auch dazu.


    Lieben Gruß,
    Anne